Forum: Politik
Euro ohne Griechenland: Merkels Manöver irritiert Freund und Feind
AFP

Kursschwenk in Berlin: Die Koalition deutet an, dass Griechenland den Euro-Raum verlassen könnte - falls die mögliche neue Links-Regierung den Sparkurs stoppt. Die Opposition spricht von einem unverantwortlichen Manöver, aber selbst intern gibt es Kritik.

Seite 1 von 25
ambergris 04.01.2015, 18:00
1.

So hätte es von Anfang an laufen sollen: Griechenland tritt aus dem Euro aus, und bekommt die Schulden erlassen. Griechenland hat nur in den wirtschaftlich stärksten Jahren vor der Wirtschaftskrise mal kurzzeitig und nur mit Tricks die Maastricht-Kriterien eingehalten. Es hätte wohl auch nie den Euro einführen dürfen. Die Währung ist zu stark für dieses Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_demokratin_ 04.01.2015, 18:01
2. Merkel irritiert nicht nur Freund und Feind

Merkel irritiert nicht nur Freund und Feind, sondern auch das deutsche Volk! (ist es Freund? ist es Feind?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 04.01.2015, 18:02
3. . . . und ewig schwankt die Merkel

Merkel stellt aus durchsichtigen politischen Überlegungen die Euro-Mitgliedschaft Griechenlands in Frage. Nur weil sie ihren "christlichen" Freunden der jetzigen griechischen Regierung bei der anstehenden Wahl helfen will, ist die von ihr jahrelang verfolgte alternativlose Politik von heute auf morgen nichts mehr Wert. Ihre Befürchtungen gehen natürlich darüber hinaus, denn ein Links-Sieg in Griechenland könnte auch auf andere EU-Staaten ansteckend wirken, zumal dann, wenn eine neue Regierung durch Verhandlungen die griechischen Schulden senken könnte. Dieser erneute merkelsche Schwenk zeigt aber auch auf deren Hilflosigkeit und die verfahrene Situation ihrer Europapolitik, die immer nur vom deutschen Vorteil und den Stimmungen in diesem Land getragen war, nicht aber von den Notwendigkeiten für die europäische Einigung und einer Stärkung der europäischen Positionen gegenüber anderen Staaten. So ist Merkel auch die Hauptverantwortliche für die Schwäche der EU und die ständige Gängelung durch die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timohillermann 04.01.2015, 18:03
4. Sehr schön,

es ist nie populär die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und der Opposition kann es ja egal sein, sie wird eh nicht für Ihre Aussagen zur Verantwortung gezogen... Das macht es leicht, immer dagegen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 04.01.2015, 18:06
5. Dann sollte aber

nicht nur Berlin und Brüssel seine verträge einhalten, sondern auch Athen. Wohin kommen wir denn, wenn wir nach jeder Wahl Neuverhandlungen internationaler Verträge wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MMM-MMD 04.01.2015, 18:06
6. Man muss sagen dürfen, was die Konsequenzen von Vertragsbrüchen sind!

Frau Merkel macht genau das richtige! Es muss klar sein, dass es Konsequenzen bei Vertragsbruch gibt! Wir können nicht alles über uns ergehen lassen. Die Griechische Linke wirbt mit Vertragsbruch um Wählerstimmen! Wenn wir dem nichts entgegensetzten spielen die Katz und Maus mit uns!
Super Nachricht an Griechenlands Wähler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 04.01.2015, 18:07
7. wenn dieses Szenario tatsächlich...

eitreten sollte glaube man es sei ein schlechter Film.Über Jahre wurde von einen großen Teil der Bevölkerung diese Überlegung eines raschen Austritt diskutiert in Deutschland. Von Seiten der Politik an der Spitze Merkel und Schäuble wurde ein Austritt Griechenland als alternativlos abgeschmettert.Inzwischen hat Deutschland Griechenland 70 Millarden geliehen mit der Rückversicherung ,dass dieses deutsche Steuergeld zurück flie0en werde. Wenn dem nicht so sein sollte kann man gespannt sein wie gerade Herr Schäuble uns diese politische Wende erklären wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstrobert 04.01.2015, 18:07
8. Gut gebrüllt, Riexinger

Dass Riexinger hier 'Erpressung' vermutet, darf man als positives Zeichen werten. Heißt es doch nichts anderes, als dass hier politisch gedacht und gehandelt wird, indem vorhandene Ressourcen in die Waagschale geworfen werden. Tsipras, ebenso wenig wie Riexinger, kann die Rechnung nun mal nicht ohne den Wirt machen, oder anders ausgedrückt: Ein safitges Menü bestellen, ohne zahlen zu wollen. Auch die Linke kocht nur mit Wasser und muss sehen, wo sie die Hitze dafür herkriegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onarpac 04.01.2015, 18:11
9. Jetzt auf einmal!

Die absolute Nibelungentreue für Griechenland war bisher alternativlos in dem politischen Spektrum unserer Regierung. Jetzt auf einmal sieht man was passieren kann wenn man die Linken in Griechenland an die Macht kommen lässt! und sie werden an die Macht kommen! Jetzt rächt sich die Alternativlosigkeit der politischen Entscheider. mit dieser Kehrtwende zieht sich Angela Merkel in der AFT einen Konkurrenten kennt sie nicht mehr loswerden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25