Forum: Politik
Euro-Rebell Peter Gauweiler: Der schwarze Querulant
DPA

Mit einer Eilklage in letzter Minute versucht Peter Gauweiler den Karlsruher Richterspruch zur Euro-Rettung zu torpedieren - es ist unklar, ob das Verfassungsgericht den Zeitplan bis Mittwoch noch einhalten kann. Was treibt den CSU-Rebell?

Seite 1 von 24
Umbriel 10.09.2012, 19:06
1. da 1 Mann den Euro gefährdet muss er als Polulist gebranntmarkt werden

Zitat von sysop
Was treibt den CSU-Rebell?
Keine Rede davon daß der Artikel sich mal damit beschäftigt, daß die Regierung das GG erheblich misachtet?

Keine Rede davon, daß es besser ist sich an das GG zu halten als an die Ansagen irgendwelcher Finanzhaie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanadasirup 10.09.2012, 19:07
2. Pfui Daibel

"Querulant" und "Rebell"? Versucht SPON jetzt der Bildzeitung die Meinungsmache abzunehmen?
Herr Dr. Gauweiler hat schon mehrmals gegen europäische Akte bzw. deren nationel Auswirkungen vor dem Bundesverfassungsgericht Beschwerde erhoben. Insbesondere zur Einführung des Euro. Im Nachhinein kann man ihm doch nur Recht geben! Der Mann hatte damals schon den Durchblick und hat ihn immer noch. Einer der wenigen die den Mumm haben gegen den Strom zu schwimmen. Von wegen Querulant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Conflock 10.09.2012, 19:08
3. Ich bin dankbar!

Ich bin mit Sicherheit nicht immer einer Meinung mit Peter Gauweiler aber ich halte es für gut, dass es einen Freidenker gibt, der Entscheidungen dieser Tragweite vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lässt. Unsere Demokratie hat nicht ohne Grund mehrere Organe. Danke Herr Gauweiler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henso 10.09.2012, 19:08
4.

Zitat von sysop
...Was treibt den CSU-Rebell?... /0,1518,854915,00.html[/url]
Vermutlich das Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 10.09.2012, 19:09
5. Ein eigenständiger Kopf eben,

der beruflich etwas leistet und nicht wie der Rest der parlamentarischen Polit-Pygmäen auf Listenplätze bei Strafe von H4 angewiesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 10.09.2012, 19:09
6. Man ist genervt von ihm?

Wie gut dass es ihn gibt. Wenn niemand die Herren in der ersten Reihe daran erinnern würde für wen sie Politik zu machen haben, dann würde es schnell bergab gehen. Viele sind mittlerweile davon überzeugt, dass die Euro-Einführung zu früh kam und man zuerst einmal gemeinsame Strukturen benötigt, die Fehlentwicklungen wie zuletzt verhindern. Und vor allem die verschiedenen Mentalitäten auf einen Nenner bringen. Wie lange das dauert, weiß niemand. Gauweiler hat Recht mit seinen Klagen. Die Krise kann man als Beweis dafür nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorata 10.09.2012, 19:10
7. Zwar ein Ende mit Schrecken, aber.....

Ein sehr aufschlussreicher und empfehlenswerter Artikel im "The Economist" stellt fest, dass der Austritt der PIGSZ -Länder aus dem Euro, Deutschland einmalig "nur" 500 Mrd. Euro kosten würde.
http://www.economist.com/node/21560252
Dank unserer Regierung jedoch, werden sich die Langzeit-Kosten im mehrstelligen Billionen-Bereich bewegen, die man sich gar nicht zu errechnen wagt. "DEM DEUTSCHEN VOLKE", prangt am Bundestag in dem sich jetzt hauptsächlich Volksverräter und Prostituierte der Finanzindustrie eingenistet haben.
Wie die BuBa heute meldet, hält sie, dank Target II, 731 Mrd. an Schrottpapieren in ihren Koffern und das ist erst der Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 10.09.2012, 19:11
8. Sinngemäß falsch

Im Artikel steht
"Richterspruch zur Euro-Rettung zu torpedieren"
Wenn es ja die Euro Rettung wäre würde Gauweiler es nicht torpedieren.
Man kann keine Schulden mit neuen Schulden bezahlen egal in welcher Währung.
Das einzige was gerettet wird sind Banken auf Kosten der Steuerzahler. Aber genau die sind die Mitverursacher des Euro Crash. Die Spirale der Währungsrettung findet sonst kein Ende und der Schaden wird von mal zu mal größer.
Euro ja, aber keine Haftung für Bankster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zompel 10.09.2012, 19:11
9. das ist der Punkt

"Partei- oder Koalitionsräson scheren ihn dabei nicht."

Die anderen sind beliebig und ausstauschbar, Kostgänger auf Steuergeld. Eigentlich ein Grund den Bundestag auf ein Zehntel zu kürzen.
Nachfragen über den ESM haben ja gezeigt das die keinen Plan hatten über was Sie da abgestimmt hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24