Forum: Politik
Euro-Rettung: Gauck fordert von Merkel Klartext in der Krise
dapd

Bundespräsident Gauck richtet per Fernsehinterview mahnende Worte an Angela Merkel. Die Kanzlerin müsse den Bürgern die Euro-Rettung besser erklären: "Sie hat die Verpflichtung, detailliert zu beschreiben, was das bedeutet." Merkels Kritiker, die vor dem Verfassungsgericht klagen, lobt er.

Seite 1 von 15
autonomo 07.07.2012, 22:59
1. autonomo - Der Bundespräsident ist zu idealistisch.

Die Kanzlerin wird sich hüten, in Kommunikation mit den Bürgern auf Sachfragen einzugehen. Denn damit erhielten die Bürger ja die Chance, die Schlüssigkeit der Euro-Rettung auf Kosten der Steuerzahler, obschon aus Laiensphäre, ein wenig zu überprüfen. Das wäre gefährlich, könnte nämlich die Stimmung kippen. Merkel wird daher weiter dabei bleiben, "harte" Standpunkte zu vertreten, dann in Brüssel nachzugeben, den dort jeweils erzielten "Kompromiß" als völlig richtig und prinzipienfest auszugeben und im übrigen zu signalisieren: Ich habe das Beste gewollte, aber leider, leider waren die Verhältnisse nicht so. Mit dieser Salamitaktik (rechts blinken, links fahren) ist sie doch prima durchgekommen: wird ernst genommen und respektiert, zumal die Massenmedien mitspielen, da niemand will, daß EUROPA als Objekt der postnationalen libidinösen Begierde irgendwelchen Schaden nimmt. Ja, unsere Kanzlerin ist eben schlau, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm01 08.07.2012, 23:15
2. Danke..

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck richtet per Fernsehinterview mahnende Worte an Angela Merkel. Die Kanzlerin müsse den Bürgern die Euro-Rettung besser erklären: "Sie hat die Verpflichtung, detailliert zu beschreiben, was das bedeutet." Merkels Kritiker, die vor dem Verfassungsgericht klagen, lobt er.
Herr Gauck. Sie scheinen einer der wenigen Politiker zu sein, der der Meinung des Souveräns noch etwas Gehör schenkt.

Bleiben Sie bitte stark und unterzeichnen Sie dieses unselige Machwerk des ESM nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatzimatzi 08.07.2012, 23:31
3. Gauck ist Gold wert!

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck richtet per Fernsehinterview mahnende Worte an Angela Merkel. Die Kanzlerin müsse den Bürgern die Euro-Rettung besser erklären: "Sie hat die Verpflichtung, detailliert zu beschreiben, was das bedeutet." Merkels Kritiker, die vor dem Verfassungsgericht klagen, lobt er.
...aber wieso eigentlich auf Lügen-Merkels hohle Rede warten?

Der Text hier erklärt alles Wesentliche verständlich auf gut 40 Seiten. Das ist der Text, den Schäuble fürchtet wie der Alkoholiker das Mineralwasser. Danach hat man die Eurokrise verstanden:

Das Euro-Desaster

Der Text
-zeigt auf, dass es sich bei der Eurokrise um eine Zahlungsbilanzkrise mehrerer europäischer Volkswirtschaften handelt, und der Euro mit seinem Einheitszins selbst die Krisenursache ist.
-macht deutlich, welche Kosten und Verwerfungen der Euro schon verursacht hat (auch schon vor der eigentlichen Krise) und welche weiteren Kosten und Verwerfungen drohen.
-verdeutlicht, worin die konzeptionellen Denkfehler der “Euroretter” bestehen und wieso EFSF, ESM oder Eurobonds niemals ein Ende oder auch nur eine nachhaltige Linderung der Krise herbeiführen können.
-skizziert, wie es wahrscheinlich weitergeht, wenn man die “Euroretter” gewähren lässt, und welche besseren Aternativen aus deutscher Sicht bestehen.
-warnt, was es für Folgen für Demokratie, Rechtsstaat und Frieden in Europa hat, wenn der Euro durch eine Trasferunion “stabilisiert” werden soll.

Grüße S.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bode1211 08.07.2012, 23:38
4. Deshalb wollte Merkel ihn nicht

Gauck ist kein Mitläufer und Abzeichner.
Er wird das Gesetz auch nicht so einfach ausfertigen und verkünden.

Großes Lob an Hr. Gauck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Septic 08.07.2012, 23:49
5. optional

Er fordert einen Crashkurs in Volkswirtschaftslehre und Weltpolitik für das deutsche Volk. Ein Volk das Bauer sucht Frau und Dschungelcamp Rekordeinschaltquoten bringt? Was für ein sinnloses Unterfangen. Die Masse wird wegschalten und wer wirklich interessiert ist hat die Infos und Debatten über Pro- und Contra doch seit Jahren im Internet verfügbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proflula 08.07.2012, 23:53
6. Nimmt man Gaucks Äußerungen ernst...

...wäre ggf. eine Volksabstimmung angesagt, z.B. über die letzten Brüsseler Beschlüsse, ESM, Eurobonds etc.
Da würde Euch Politikern Eure Euro-Griechenland-Südeuropa-EFSF-Billionen-Hebel-Bazooka-Rettungsschirm-ESM-Stümper-Teurobond-Abzock-Murks-Politik aber so was von um die Ohren fliegen, zu Recht. Die meisten Bürger unseres Landes wenden sich ob dieses unverantwortlichen Desasters nur noch mit Grauen ab.
Laut Umfragen sind ca. 90 % der Bevölkerung gegen ESM, gemeinsame Schuldenhaftung bzw. Teurobonds, somit vertritt die Bundesregierung das Volk das sie gewählt hat nicht. Die Mehrheit ist da eher auf der Linie der 172 Ökonomen, die ihre berechtigte Sorge über die Brüsseler Beschlüsse äußerten.
Die Bürger Deutschlands werden ihrer Zukunft, ihrer Stabilität und ihrer Ersparnisse und damit ihrer Lebenszeit beraubt, da sie für das Geld, was sie für geleistete Arbeit bekommen haben, einen Teil ihrer Lebenszeit einsetzten. Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurogegner 08.07.2012, 00:08
7. nicht nur hören ...

"Für mich war aber wichtig zu hören, dass nicht alle Felle davongeschwommen sind und dass auch nicht rote Linien überschritten sind." Wer ihm das wohl gesagt hat ? Als BP sollte er sich seine Meinung selber bilden, und auch das BVG abwarten den die legen fest wann rote Linien überschritten sind , und nicht Frau Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 08.07.2012, 00:09
8. Kompromisse...

Kompromisse sind unter normalen Umständen ok. Es gibt aber Fälle, wo sie fatal sein können. Mal angenommen, ein Fahrzeug rast auf ein Hindernis zu und nur eine sofortige absolute Vollbremsung kann das Unglück verhindern. Wenn man dann mit Leuten, die der Meinung sind, man bräuchte nicht zu bremsen, sich auf eine 50%-Bremsung einigt, knallt es trotzdem...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel_neu 08.07.2012, 00:16
9. Gauck fordert von Merkel Klartext in der Krise

Gauck fordert Merkel öffentlich auf, langsam Klarheit = Wahrheit über die Finanzkrise und die EU-Regelungen zu sagen. Aber anscheinend will sie weiter tricksen und der der Bundestagspräsident stellt die Politiker besser dar, als sie sind und verurteilt die Wirtstschaftsökonomen. Gauch hat Recht und muß wachen, dass die Wahrheit ans Licht kommt ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15