Forum: Politik
Euro-Rettung: Rösler droht Griechenland

"Die Geduld geht irgendwann zu Ende":*Wirtschaftsminister Rösler macht Druck auf die zu bildende Regierung*in Athen. Wenn es keine durchgreifenden Reformen geben, müsse das Land die Euro-Zone verlassen. Ein Szenario, vor dem Deutsche-Bank-Chef Ackermann eindringlich warnt.

Seite 4 von 16
famulus 07.11.2011, 09:06
30. Nicht "in" sondern "ihn"

Zitat von enoughnow
Es ist so peinlich! Da hat sich der "Wirtschaftsminister" wohl selbst eine wahlpolitische Testosteronspritze verabreicht. Wen interessieren 50% einer 3% Partei? Diese markigen Äußerungen kann man dem Jüngelchen nicht abnehmen. Fast lachend vom Stuhl gefallen: "FDP Mitglieder fragen warum dieser Mensch im Politikfeld nicht ernst genommen wird. Was sollen die Griechen essen? Hat Rössler seine persönliche Geschichte, die in nach Deutschland brachte vergessen?
Allen Dummschwätzern in diesem Forum mal zum Nachdenken: haben sich die Griechen - und damit meine ich die griechischen Politiker und die griechischen Steuerhinterzieher - irgendwann mal gefragt, wer für sie das Geld, dass sie verprasst haben, erwirtschaftet? Und wer mit seinem selbsterwirtschafteten Wohlstand für deren Betrügereien geradstehen muss!

Und selbst wenn man die FDP momentan nicht ganz ernst nimmt - Leute, die Rösler als Jüngelchen, der sich doch gefälligts mal an seine Not bei der Flucht aus Vietnam erinnern soll, sind nicht nur Jüngelchen sondern dumme Jungs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baloo55 07.11.2011, 09:07
31. Tja,

da werden die Griechen wohl in Angst und Schrecken verfallen wenn ihnen der Bub droht *grins*.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almabu! 07.11.2011, 09:10
32. Rösler und seine Splitterpartei sollten die EU verlassen

Zitat von sysop
"Die Geduld geht irgendwann zu Ende":*Wirtschaftsminister Rösler macht Druck auf die zu bildende Regierung*in Athen. Wenn es keine durchgreifenden Reformen geben, müsse das Land die Euro-Zone verlassen. Ein Szenario, vor dem Deutsche-Bank-Chef Ackermann eindringlich warnt.
denke ich manchmal, wenn wieder so ein Kommentar des Steuersenkungs-Sprechautomaten Rösler veröffentlicht wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 07.11.2011, 09:10
33. Rösler...

...gibt es immer noch? Schon seltsam, dass dieser Bengel ohne Erfahrung und ohne irgendetwas sinnvolles zu können, unser Land mitregiert und für uns sprechen darf.
Wo sind eigentlich die ganzen FDP-Wähler?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haio Forler 07.11.2011, 09:10
34. .

Zitat von michael1960wupper
..weil wir alle Teil von Europa sind! Weil wir alle Mitglieder einer Gemeinschaft sind und nicht Egoisten, die nur ihr eigenes Gärtchen pflegen, wenn es dem Nachbarn nicht so gut geht. Deshalb.
Das dachten sich die Griechen auch: o Kultur, o nachbarliches DSeutschland, Deiner Künste wegen sind wir gekommen, nicht Deines schnöden Mammoms wegen.

Deshalb! Weil die alle ein so toller Teil von Europa waren!
Aber wenn Du so über den Gartenzaum blickst, dann mach doch mal ein paar Süd-Pakete klar und schick die runter, wie wär's damit? Am besten nicht versteuern, dann haben wir alle was davon.
Deshalb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tubus 07.11.2011, 09:12
35. Korruption

Zitat von midi
Vielleicht sollte Herr Rösler mal die europäischen Verträge studieren, bevor er solche leeren Drohungen ausstößt. Der Rauswurf eines EU-Mitglieds ist nicht zulässig, weder aus der EU noch aus der Euro-Zone. Und ohne Zustimmung Griechenlands lassen sich die europäischen Verträge nicht ändern. Die Geberländer können also allenfalls die Hilfen für Griechenland einstellen. Ob sie in der Eurozone bleiben, können die Griechen nur selbst entscheiden. Und damit auch darauf spekulieren, dass sie so oder so Hilfen bekommen, da sie auf jeden Fall im Euro bleiben werden.
Das kommt doch aufs Gleiche hinaus. Rösler findet genau die richtigen Worte. Auch als er öffentlich sagte, dass Griechenland pleite ist und von Traumtänzern in Politik und Medien dafür verdroschen wurde. Jetzt geht es darum, den Druck auf die griechische Politik und die Öffentlichkeit aufrecht zu erhalten. Was man in der griechischen Politik an Winkelzügen erlebt, zeigt doch, dass einige den Ernst noch immer nicht begriffen haben. Natürlich tun einem die Leute leid, die jetzt vor allem im öffentlichen Dienst gekündigt werden. Ein Krankenhaus ohne Garten braucht aber keine 6 Gärtner. Solche Beispiele gibt es nach meiner Kenntnis massenhaft. Wer einmal auf einer griechischen Behörde war, weiß wovon ich rede. An der in Griechenland herrschenden Korruption haben fast alle in irgendeiner Form mitgemacht. Leider müssen nicht alle dafür büßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jondon 07.11.2011, 09:12
36. ...

Zitat von Haio Forler
Du hast Sorgen ... *sniff* *betroffensei*
Wieder so einer, der vom warmem Sofa die Welt erklären kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mibarina 07.11.2011, 09:15
37. Verwechslung

Zitat von tellhelmwil
Aber schnell! Die Griechische Regierung und Opposition, und damit die Vertreter des griechischen Volks, haben die europaeischen Steuerzahler und Politiker lange genug genarrt! Erst unter nachweislicher ......
Sie verwechseln (wie viele andere hier) "die Griechen" mit "den reichen Griechen". Die meisten Griechen arbeiten hart wie wir, verdienen 1200 oder 1500 E und zahlen ihre Steuern. Die werden nun auf Kurzarbeit gesetzt oder verlieren ihre Stelle gleich ganz und sollen gleichzeitig neue Steuern bezahlen. Ich möchte nicht wissen, was da bei uns los wär. Die können für den Schlamassel am wenigsten und haben schon unsere Solidarität verdient. Nein, verantwortlich sind hier die reichen Griechen, die, die nie richtig Steuern gezahlt haben und und dabei von einer willfährigen Regierung unterstützt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Progress 07.11.2011, 09:16
38. Was bildet der sich ein?

Zitat von sysop
"Die Geduld geht irgendwann zu Ende":*Wirtschaftsminister Rösler macht Druck auf die zu bildende Regierung*in Athen. Wenn es keine durchgreifenden Reformen geben, müsse das Land die Euro-Zone verlassen. Ein Szenario, vor dem Deutsche-Bank-Chef Ackermann eindringlich warnt.
Ist Herr Rösler größenwahnsinnig geworden? Er "droht" - na und, was soll man von einem Papiertiger schon halten. Er und seine Berliner kolleginnen und Kollegen sind doch das eifrigste Europa. Immer schön teutsch, wenn schon, dann am grünmdlichsten, wie die Teutschen eben so sind. Als Imperialisten die Faschisten, als Kommunisten die bessren als die Moskauer und nun die "besten Europäer" in diesem Euro-Chaosverein, der damit "global mithalten" möchte. Aberwitzig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jd87 07.11.2011, 09:18
39. Wie schön :)

Zitat von midi
Vielleicht sollte Herr Rösler mal die europäischen Verträge studieren, bevor er solche leeren Drohungen ausstößt. Der Rauswurf eines EU-Mitglieds ist nicht zulässig, weder aus .....
Wie schön, dass Sie noch so denken können, dass sich Politiker an Verträge halten...die brechen oder biegen die Verträge nach belieben!
Wenn die wollen das GR geht, wird es gehen...wenn die wollen das es bleibt, wird es bleiben ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 16