Forum: Politik
Euro-Rettung: Unionspolitiker wollen reiche Sparer schützen
DPA

Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.

Seite 1 von 28
xees-s 27.03.2013, 08:19
1. Mutti will wiedergewählt werden

Da werden schnell alle Arm erklärt und Spareinlagen wie Aktien bis zur Grenze von 100 Millionen zu Kleinsparern erklärt. Vermögen von unter 100 Tausend können eh nur künftige H4ler sein deren Kleinvermögen vom Sozialamt eingezogen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctulhu 27.03.2013, 08:19
2. Mir kommen die Tränen...

...vor Rührung. Da kümmert sich doch tatsächlich jemand um die Armen und Bedürftigen!

Sorry, aber Zypern ist der einzige Weg, unser marodes Banksystem zu modernisieren. Auch ihr ein Blick ins gelobte Land - dort werden Banken reihenweise "pleite" gehen gelassen. Und "Überraschung, Überraschung" die USA leben immer noch...

Es kann doch nicht sein, dass erhöhtes Risiko risikofrei bleibt! Defacto kann dann jede Bank in Zukunft mit Phantasiezinsen werben und der Steuerzahler übernimmt die Zeche. Top!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kiterdude 27.03.2013, 08:20
3. Reich schützt Reich

Also wer glaubt den noch der guten Merkel ein einziges Wort, das aus ihrem Mund tropft? Die Reichen haben sich seit Jahrzehnten auf kosten der Armen ein sehr gutes Leben gegönnt. Wird doch mal Zeit das zurück zu zahlen und Dank zu sagen. Also ich würd das ganze recht fix erledigen. Alles über 100k geht in die Kasse, davon werden die Löcher gestopft, die die Reichen gerissen haben mit ihrer Gier.. der Rest.. denke wir finden was, das Sinn macht um das übrige Geld zu verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PK2011 27.03.2013, 08:22
4.

War klar. Es wird versucht, Schadensbegrenzung zu betreiben. Die Mehrzahl der Bürger wird diesen Statements auch glauben, der intelligentere Teil ist dabei, umzuschichten.
Das Problem ist nur noch mit der Re-Installation von Nationalwährungen zu lösen. Höchstwahrscheinlich der beste Weg, den Schaden einigermassen zu begrenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Na Sigoreng 27.03.2013, 08:22
5. Keine Angst !

Bei uns stand heute auf der Titelseite der Zeitng ebendiese Aussage, daß jeder der mehr als 100 TE auf dem Konto hat, "dran" ist.
Die Tatsache, daß sowas öffentlich gedruckt werden kann, zeigt, was in den Köpfen der Politiker vorgeht !
Wir haben uns immer gefragt, wie der ganze Zauber bezahlt werden soll, es zeigt sich immer deutlicher, dass wir das alles mit unsrem Ersparten zahlen !
Daß auch über eine 50%ige Zwangshypothek auf Immobilien nachgedacht wird, zeigt in die gleiche Richtung.

Es ist logisch, daß vor diesem Hintergrund vor der Umschichtung in Gold "gewarnt" wird, ist es doch viel schwieriger, den Leuten das Gold aus der Wohnung zu klauben, als eine Immobilie zu besteuern oder Geldvermögen einzukassieren.
.... das ist alles nicht lustig und wird wohl noch viel unangenehmer, als wir glauben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichhabeimmerrecht 27.03.2013, 08:24
6. Seit wann

hat denn die Grökaz Ahnung von ökonomischen Dingen, die aus Gründen der €-Rettung zusätzlich permanent verfälscht, pervertiert und auf den Kopf gestellt werden. Sie möge sich doch lieber um das Gesetz vom freien Fall und die Schiefe Ebene kümmern. Einschlägige Kenntnisse darüber hat sie jawohl nicht nur von ihrer Ausbildung, sondern auch von ihrer praktisch-politischen Erfahrung her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 27.03.2013, 08:25
7. Die Äußerungen von Jemoen Dijsselbloem waren weder

Zitat von sysop
Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.
Fahrlässig noch voreilig.
Sie waren erfrischend ehrlich.
Da sich aber jetzt die Euro-über-alles-Protagonisten ertappt fühlen,
ist ihnen mehr als peinlich.
Wir werden den wahren Inhalt der Mogelpackung Euro bald zu sehen bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fc-herrenturnverein 27.03.2013, 08:25
8. Ja?

Zitat von sysop
Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.
Dann macht ein Gesetz. Obwohl das wird situationsabhängig gebrochen ... Leute, das Vertrauen ist weg. Das bekommt Ihr solange nicht mehr, solange Ihr am Euro und dieser speziellen EU festhaltet.

Oder braucht Ihr nicht unser Vertrauen, sondern das Eurer Gläubiger, also der Deutschen Bank, bzw das deren Besitzer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjthie78 27.03.2013, 08:25
9. Jetzt schnell unsere Reichen schützen...

die lieben Politiker, wie Sie uns doch alle so schön hinters Licht führen wollen. Es ist doch klar das ein jeder Politiker mehr als 100.000 Euro auf seinem Sparkonto hat, jetzt bangen die Herren also um Ihre eigenen Schäfchen. Politik wie man sie gerade braucht und das, na klar wieder aus den Reihen der CDU CSU, da wo am meisten Geld gebunkert ist. Einfach nur ätzend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28