Forum: Politik
Euro-Rettung: Unionspolitiker wollen reiche Sparer schützen
DPA

Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.

Seite 24 von 28
inci2 27.03.2013, 12:09
230.

Zitat von Niederbayer
Der eine legt sicht 100K € auf´s Konto. Der andere will sich 5k € leihen. Da nimmt die Bank die 5000 vom Konto des anderen und verleiht sie. Dafür bekommt sie Zinsen und zwar mehr als der anderen auf seine Einlage bekommt. Immerhin muß die Bank für seine 100K gradestehen wenn er sie wiederhaben will. So funktioniert das Geschäft seit hunderten von Jahren.
So hat es in etwa bis zur Jahrtausendwende funktioniert. Uns wird dauernd die "schwäbische Hausfrau" nahegelegt, aber die Banken machen was sie wollen.

Dank "weiser" Entscheidungen z.B. eines Herrn Jörg Asmussen dürfen deutsche Banken aber seit dem Jahr 2000 machen was sie wollen. Und sie dürfen Geschäfte tätigen, die in den USA verboten waren.

Es kommt nicht von ungefähr, daß die Lehman Pleite nur in Europa, und hier mehrheitlich auch nur in Deutschland krachend zugeschlagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixiundpaxi 27.03.2013, 12:22
231. Genau so ist es!

Zitat von muunoy
Als Selbständiger muss ich fürs Alter knapp 1 Mio. EUR ansparen, wenn ich im Alter nicht anderen auf der Tasche liegen möchte und auch im Alter die vom Staat eingeforderten Steuern und Abgaben zahlen kann. Ja, der Staat verlangt hier Steuern auf bereits versteuertes Einkommen.
Und der handelsübliche Schrebergärtner erregt sich über die "Reichen" und deren vernünftige Eigenvorsorge!
Ist aber verständlich!
Denn genaugenommen sind die ja auch alle so reich !!! Sie mussten nur das monatlich vom Gehalt in die Sozialversicherung abführen (wobei sie noch den Arbeitgeberanteil schnappten!), was Sie in Ihre private Vorsorge zu 100% steckten. Sie waren halt etwas flexibler und schlauer und sind "ausgetreten" (nur beim Finanzamt hat's nicht geklappt, was?).
Jetzt sind die "Zwangseinzahler" natürlich neidisch, weil sie so oder so nix mehr das bekommen, was sie eingezahlt haben!
Und Sie haben das verdammte Problem, wie Sie Ihre Million absichern!
Blöderweise steuern wir unaufhörlich auf einen System-Reset zu, bei dem beide Perspektiven völlig "latte" sind, weil danach so oder so nix mehr geht!
Deswegen stellt sich gerade nur und ausschließlich die Frage: "Wie lange halten wir das noch durch?"
oder anders formuliert:
"Welche Partei fummelt das in meinem persönlichen Interesse noch so lange wie möglich in die Zukunft?"
Ist zwar völlig sinnbefreit, perspektivlos und Beschiss... aber vielleicht schafft es diese Regierung, es noch solange zu "retten", bis die Lebensversicherung ausgezahlt ist!
Ich könnte mir vorstellen, dass darin ein möglicher Wahlerfolg im Septemeber begründet sein könnte ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barzussek 27.03.2013, 12:24
232. Eine Hand wäscht die Andere

Der "Sonderfall"Cypern ist nur des wegen ein Sonderfall
weil man dadurch auch von den Russen glaubt Geld zubekommen
Das eine griechische Bank die Filialen der Cypern-Banken
in Griechenland gekauft hat wird die Sache nicht besser machen denn dort kann man das Geld nicht mit einem
Abschlag belasten--ein Schelm der böses dabei denkt
Das CDU-"Experten"sich für die Geldsäcke einsetzen ist doch nicht verwunderlich von denen "leben" sie doch
Das Alles hat Methode--da sind ganze Stäbe am Werk dies
zu durchdenken und zu realisieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunibertus 27.03.2013, 12:31
233. Der Fluch des Reichtums

Zitat von sysop
Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.
Unsere Regierenden und Abgeordneten, besonders die mit dem großen C in ihrer Parteizugehörigkeit haben sehr wohl die christliche Botschaft des Gebens verstanden. Wie heißt es doch im Markus-Evangelium - etwas abgekürzt: Das Scherflein der Witwe hat vor Gott mehr Gewicht, als der Batzen des Reichen. Denn er hat von seinem Überfluss gegeben, während sie aus Mangel alles eingelegt hat was sie hatte, ihren ganzen Lebensunterhalt. Ebenfalls bei Markus steht, dass eher ein Kamel durch ein Nadelöhr geht, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt. Seien wir doch froh darüber, dass die Gelder so bei den Reichen konzentriert werden. Sie opfern ihr Seelenheil, damit die Masse – die Armen – nicht auch in der Hölle schmoren müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderermeinung 27.03.2013, 12:32
234. lieber die Kleinsparer oder ...

... die, die nichts erübrigen können. Zumindest mal eine ehrliche Ansage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci2 27.03.2013, 12:36
235.

Zitat von kantundco
Dann hat der Staat offensichtlich Probleme und ist bereits mit mindestens einem Fuß in der Diktatur. Fragt sich nur, ob er dann noch Geld, Mittel und Unterstützung hat, solche repressiven Maßnahmen flächendeckend umzusetzen. Ganz einfach weil sich dann kreative Menschen .....
Das fiele dann alles unter "Falschmünzerei" und "Geldfälschung" und würde entsprechend geahndet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci2 27.03.2013, 12:43
236.

Zitat von r.lenkewitz@ocmts.de
Im Artikel wird behauptet: In Zypern gehe es nicht um die Schieflage einer einzelnen Bank, sondern um einen überdimensionierten Bankensektor, der drastisch schrumpfen müsse. Möglicherweise ist dem Autor und anderen schon aufgefallen dass wir es mit einer weltweiten systemischen Krise einer überdimensionierten Schuldenblase zutun haben! Zypern als Sonderfall darzustellen verhindert die sei langem überfälligen Analysen und Lösungsalternativen, die von einem gemischten Team aus Ökonomen und Andersdenkenden entwickelt werden müssen. Zypern zeigt spezielle Faktoren, entscheidend ist aber dass die globale systemische Krise neuartige Phänomene zeigt, wie z.B. des virtuellen fiktiven Charakters, der Investmentprodukte, die neuartige Antworten und Vorgehensweisen braucht. Wenn wir es zulassen dass die Politik weiter abgekoppelt von den Begabten, den Geübten und Intellektuellen handelt dann wird die Krise ausser Kontrolle geraten.
Weiß man eigentlich seit wann die zypriotischen Banken so "aufgebläht" wurden?

Die DB hängt ja auch dick bei Bank of Cyprus drin und auch andere deutsche Banken, wie die HSH.

Kann es sein, daß man nach dem "Sturz des irischen Tigers" und dem Ende profitabler Geschäftsmodelle wie z.B. die der Depfa-Bank in 2008 sich einfach nur eine neue "Operationsbasis" gesucht, und mit Zypern gefunden hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graphicdog 27.03.2013, 12:44
237. Geschwätz

Zitat von muunoy
Diese polemische Jagd auf sog. Reiche, ohne genau zu spezifizieren, wer das eigentlich ist (für SPD und Grüne ist man bereits ein pöser, pöser Reicher bei einem Arbeitseinkommen ab 64 TEUR), treibt inzwischen noch viel schlimmere Blüten. .. Wer bitteschön soll denn dann noch die ganzen Transferleistungsempfänger und den öffentlichen Dienst bezahlen? Das ist der Grund, warum bisher alle kommunistischen Systeme, in denen zunächst die Vermögen enteignet wurden, scheiterten. Und das wird auch in der DDR 2.0 sein. Dort aber viel schneller, weil viele eben auch abhauen werden und die Mauer diesmal deutlich größer sein müsste.
Neoliberales Angebergeschwätz
Sie haben früher "als Angestellter" 120.000 € an Rentenbeiträgen bezahlt? Und jetzt sind Sie erfolgreicher Freiberufler?

Wie alt sind Sie? 120j.?

Graphicdog

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausländer33 27.03.2013, 12:48
238. Warum traut sich keiner zu sagen, ...

Zitat von Niederbayer
Vielleicht sollten Sie die Artikel etwas genauer lesen. Aus der etwas reisserischen Überschrift könnte man schließen, das nur hohe Guthaben geschützt werden. Das ist aber falsch. Im Endeffekt werden alle Guthaben geschützt. Das betrifft die 500 Euro von Oma Meier genauso wie die 200.000 Euro von jemand anderem. Am Grundsatz "Gleiches Recht für alle" ist doch nichts auszusetzen, oder?
kein einziger Cent unseres Geldes ist vor dem Staat sicher!
Es wird, wenn es soweit ist, entsprechende Gesetze geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci2 27.03.2013, 12:49
239.

Zitat von kantundco
Grundsätzlich stellt sich natürlich auch die Frage, warum eine Bank überhaupt bankrott gehen kann.
Ich glaube ein gutes Beispiel dafür bietet der Zusammenbruch der Herstatt-Bank in den 70er Jahren.

Herstatt-Bank

Heute würde die Bank natürlich selbstlos gerettet und die Deutsche Bank würde die Scherben einsammeln. Wie bei den Oppenheimern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 28