Forum: Politik
Euro-Rettung: Unionspolitiker wollen reiche Sparer schützen
DPA

Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.

Seite 28 von 28
Modest 27.03.2013, 16:55
270. Zypern ist auch in deutschen Banken

Seit den Richtlinien der Maastricht Verträge wurde den deutschen Banken angefangen von der Deutschen Bank bis herunter zu den Sparkassen und Genossenschaftsbanken ein Erpressungswerkzeug in ihre Praxis gelegt: das Kreditwirtschaftsgesetz und das Gesetz des Unlauterenwettberbs. Allein diese beiden Daumenschrauben können still und leise gedreht werden.
Dieses System hat bereits über 5 Millionen Selbstständigen das Leben zur Hölle gemacht. Verdient haben die Banken dabei und der Gesetzgeber predigt Wasser und trinkt Wein. Diese Spielchen wurden in der AGENDA 2010 nachhaltig geübt, Fraktionsübergreifend.
Wer in diesem Land noch nicht ähnlich gelagerte Erfahrung erlebte glaubt den Tricks und Manipulationen des Systems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eks2040 27.03.2013, 16:57
271. Einlagen-Sicherungsfond

Unter der bestehenden Regelung sind Guthaben bis Euro 100,000 gesichert, hoehere Betraege koennen durch Ausfaelle gefaehrdet sein. Fuer die Versicherung zahlen die Banken eine Versicherungspraemie. Wer die Einlagen aller, gleich in welcher Hoehe, auch abgesichert haben will, der muss das den Steuerzahlern erklaeren. Unter welchem Rechtsverstaendnissollen solche Verluste, wenn sie denn eintreten sollten, vom Staat sozialisiert werden... waehrend die Gewinne in guten Zeiten an die Aktionaere und Einleger (in form von Zinsen) gehen? Banken sind noch Privatwirtschaft, und deren Verluste sollten auch von der Privatwirtschaft, i.e. durch Konkursverfahren, bewaeltigt werden. Der Staat, die Regierung, hat schon viel zu viele Schulden bei den Steuerzahlern abgeladen. Karl

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 27.03.2013, 18:19
272. Nicht vom Tisch

Das Thema ist nicht vom Tisch.Sonst wuerde es nicht immer wieder aufgewaermt.Und da haben die Politiker letztendlich gar nichts mehr zu melden.In Portugal muessen,Stand am Montag:6,5 Milliarden aufgebracht werden.Taeglich sind es 1 Milliarde mehr stand in der Zeitung(warum?)Da beim Steuerzahler nichts mehr zu holen ist,duerfte die Massnahme von Zypern nahe liegen.Nur 85%der Portugiesen sind Kleinsparer mit weniger als 10.000 Euro auf der Bank.Viele Sparguthaben sind fuer Kinder oder Enkelkinder,oder helfen das Rentenalter mit der mickrigen Rente etwas aufzubessern.Aber moeglich ist inzwischen alles.Ich habe zwei alten Nachbarn beim Aufloesen des Sparguthabens geholfen.Kein einfacher Akt.Die Aufloesung kostete bei 4000 Euro Sparguthaben fast hundert Euro(Bearbeitungsgebuehr)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derinvestigator 27.03.2013, 18:34
273. Statt GROKO die AfD wählen!

Dass die CDU die eigentliche Kapitalpartei ist kann man nicht nur aus den ihr zugedachten Spenden aus der Wirtschaft entnehmen, sondern auch aus allen bisherigen „Rettungsversuchen“ Merkels, die vorrangig auf die Bedürfnisse der Kapitalanleger und Banken ausgerichtet waren. In der GROKO – die potenziell möglich ist – wird die sPD willfährig die von Schäuble bereits vorbereiteten Sparmaßnahmen (Erhöhung der MWST) und Zwangshypotheken auf Immobilien durchsetzen helfen und die kleinen Durchschnittsbürger für Verluste der Banken zur Kasse bitten. Die große offene Frage bis dahin bleibt, ob die Mehrheit der Bürger erkennt, was ihm die Systemparteien wirklich zumuten wollen. Kurz, ob sie sich endlich aufraffen, die wirkliche Alternative für Deutschland zu wählen (AfD).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 27.03.2013, 19:00
274.

Zitat von ausländer33
kein einziger Cent unseres Geldes ist vor dem Staat sicher! Es wird, wenn es soweit ist, entsprechende Gesetze geben.
Was wollen Sie denn eigentlich?

Es geht ans Sterben - zumindest was unsere Populationsdynamikphase anbetrifft. In der noch über Konsum, wirtschaftlich nachhaltigen Erfolg nachzudenken, ist schon verdammt vermessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 27.03.2013, 19:37
275. Was wird aus den Spendenkonten...

.....der CDU? Müssen die jetzt auch dann 40 % in den Kamin
schreiben? Ich glaube der Geldbriefträger von Kohls und Merkels
Gnaden findet im Finanzministerium sicher eine passende Lösung,
wenn er sich die Spenden in EURO 100000 stückeln und in einen
Brief stecken lässt. Wenn sich jeder CDU-Abgeordnete einen Brief
in die Tasche steckt sind einige Milliönchen für die Insiderpartei gerettet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jörg seifert 27.03.2013, 19:42
276.

Zitat von kiterdude
Also wer glaubt den noch der guten Merkel ein einziges Wort, das aus ihrem Mund tropft? Die Reichen haben sich seit Jahrzehnten auf kosten der Armen ein sehr gutes Leben gegönnt. Wird doch mal Zeit das zurück zu zahlen und Dank zu sagen. Also ich würd das ganze recht fix erledigen. Alles über 100k geht in die Kasse, davon werden die Löcher gestopft, die die Reichen gerissen haben mit ihrer Gier.. der Rest.. denke wir finden was, das Sinn macht um das übrige Geld zu verwenden.
Jemand mit 100K auf dem Konto ist also ein Reicher? In welcher lächerlichen Cartoon-Welt leben Sie??? Jemand mit 100K auf dem Konto spart für ein bescheidenes(!) Eigenheim oder sorgt fürs Alter vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cortado#13 29.03.2013, 08:42
277. Die Union, Partei der Polit-Heuchler!

Zitat von sysop
Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.
Ausgerechnet die Union unter Merkel will sich als Beschützer der sogenannten reichen Sparer aufführen? Welch ein vorzeitiges Wahlkamp Getöse! Aus dieser Ecke kommt doch die uneingeschrenkte Zustimmung, die Zyperioten mit einer Teil-Enteignung zu bestrafen!!

Es dauer nicht lange, dann sind die Deutschen Sparer dran, dafür wird Merkel sorgen, spätestens dann, wenn sie fataler Weise wiedergewählt werden sollte. Heute am Karfreitag kann man sagen: "Gott beschütze die Deutschen Sparer und verhindere die Wiederwahl Merkels, acht Jahre unter diesem Joch, sind acht Jahre zuviel"!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000018185 03.04.2013, 18:11
278. ui ja...

da kommen einem wahrlich die Tränen...Großsparer, das Wort an sich ist schon grotesk! Die die jetzt reich sind, sind die die dafür verantwortlich sind, dass die Kassen jetzt löchrig sind! Und schön geschützt vom korrupten Staat, der diese Leute auch noch schützt, weil sie ja sonst abwandern könnten...owei! Wie kurzsichtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cos74 03.04.2013, 18:29
279. Dummes Gerede...

Zitat von sysop
Zypern als Präzedenzfall - müssen künftig Großsparer die Euro-Rettung mitfinanzieren? Politiker der CDU erteilen solchen Plänen jetzt eine Absage: Die Einlagen auch reicher Bankkunden müssten unangetastet bleiben.
Wenn es hart auf hart kommt können nur die zahlen die was haben. Egal was wer auch immer vorher meint wie es eigentlich sein müsste... Schon jetzt bezahlen alle Sparer mit Zinsschwund und Kaufkraftverlust. Die kleinen Sparer mit kleinen Beträgen und die grossen...
Auch andere Vermögen wären bei einem total Zusammenbruch dann nicht mehr sicher. Aber es gibt überhaupt keinen Rechtfertigungsgrund für Panikmassnahmen bezüglich des eigenen Reichtums.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 28