Forum: Politik
Eurokrise: Rösler empört FDP mit Griechenland-Kommentar
DPA

Philipp Röslers Aussagen zur Griechen-Krise sorgen bei den Liberalen für heftige Diskussionen. Ein FDP-Mann nennt den Parteichef "unprofessionell". Und Staatsminister Link sagt, man dürfte kein Ausscheiden eines Euro-Landes herbeireden.

Seite 11 von 24
acre 23.07.2012, 21:06
100. Steinzeit

Zitat von pawel-kortschagin
Der Mann ist Arzt und ihn sollte man konsultieren wenn man Bauchschmerzen oder Halsschmerzen hat. ...und das war es denn auch schon.
Es gibt Menschen die fähig sind, sich in mehr als einem Beruf etwas zu leisten. Die Zeit, in der man von der Lehre bis zur Rente nur einen Beruf ausgeübt hat, ist vorbei. Die Welt ändert sich täglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 23.07.2012, 21:10
101. PR Aussagen

Zitat von sysop
Philipp Röslers Aussagen zur Griechen-Krise sorgen bei den Liberalen für heftige Diskussionen. Ein FDP-Mann nennt den Parteichef "unprofessionell". Und Staatsminister Link sagt, man dürfte kein Ausscheiden eines Euro-Landes herbeireden.
Hallo,

das ist doch die typische PR masche der FDP und auch CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acre 23.07.2012, 21:10
102.

Zitat von Zenturio.Aerobus
Woher soll denn Fipsis Sachverstand kommen? Wenn ich die Worte "Wirtschaftsminister" oder "Finanzminister" höre, denke ich noch heute an Prof. Karl Schiller. Warum wohl?
Sehen Sie sich mal den Werdegang von Herrn Schäuble an und vergleichen den von Herrn Ex-FM Eichler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaltpilz 23.07.2012, 21:11
103. Sensation!

1+1=2!
Deutsche Regierung ist „empört”!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.vt@gmx.de 23.07.2012, 21:13
104. Unser Teenie

Hat wieder zugeschlagen. Jetzt kann er in der Schule damit angeben welche macht er hat, eine dumme Bemerkung und schon wackelt die Weltwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speedy 23.07.2012, 21:16
105. Vernunft breitet sich aus!!!

Die FDP hätte am 29.6.2012 den ESM nicht zustimmen dürfen dann wäre Rößlers Aussage halbwegs glaubwürdig.So aber ist er nur eine traurige Figur.Das gleiche gilt für die SPD,CDU und Grüne.Dieser Politische Einheitsbrei und Politische Arm der Bilderberger in der Bundesrepublik Deutschland hat ausgedient und sollte im Herbst 2013 einen erdrutschartige Wahlniederlage historischem Ausmaßes bekommen.Wir Deutsche sind leider nicht sehr experimentierfreudig und deshalb wird wahrscheinlich das, auch nur ein Utopischer Traum bleiben.
ODER???
Vernunft breitet sich aus über die Bundesrepublik Deutschland.Sie kriecht durch Dielen,Ritzen und Spalten und findet ihren Weg in die Köpfe der Menschen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guttmensch 23.07.2012, 21:19
106.

Ich war schon mal im Büro von Dr. Chatzimarkakis im Europaparlament. Da hing eine riesige griechische Flagge an seinem Schreibtisch. Als ob Griechenland nicht schon 22 Abgeordnete hätte und Deutschland nur 99 inklusive Chatzimarkakis für die FDP. Sein Parteifreund Rösler spricht schlicht die Wahrheit aus, sie hatten ihre Chance, sie haben es verspielt und Deutschland die Schuld an der eigenen Misere gegeben. Die Ehrlichkeit ist doch angenehmer als das ganze Rumgedruckse. Bei dem Kubicki ist Kritik in Ordnung, weil er immer sagt, was er denkt. Aber wie will denn der Abgeordnete Chatzimarkakis wissen, was der Bundeswirtschaftsminister weiss und wie die Einschätzung im Ministerium ist? Einem Parteifreund reingrätzschen, das darf nur wer eine höhere Glaubwürdigkeit hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 23.07.2012, 21:19
107. Manchmal.....

Zitat von panzerknacker51
Kurt Köster halt, so kennen wir ihn ...
denke ich an HaPe Kerkeling!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schleswig 23.07.2012, 21:19
108. Weniger diplomatisch äußerte sich der liberale Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis

Zitat von sysop
Philipp Röslers Aussagen zur Griechen-Krise sorgen bei den Liberalen für heftige Diskussionen. Ein FDP-Mann nennt den Parteichef "unprofessionell". Und Staatsminister Link sagt, man dürfte kein Ausscheiden eines Euro-Landes herbeireden.
Weniger diplomatisch äußerte sich der liberale Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis.

Er, der Berufsgrieche oder Lobbyist, ist die FDP, und er ist empört.

Für`s Protokoll:langes Gelächter, Kopfschütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caliper 23.07.2012, 21:23
109. Keiner

Zitat von abi68
Bravo Herr Rösler, recht haben Sie. Jetzt fehlt nur noch die Kehrtwende von Frau Merkel und das griechische Trauerspiel findet ein Ende. Sehr teuer wird es für Deutschland so oder so.
Eigentlich hat sie sie drauf. Die 180° Wende. Hat sie doch letztes Jahr in Sachen "Energie" auch ganz elegant hinbekommen.

Aber einen kleinen Unterschied gibt es noch:
Beim letzten mal wurde sie von der Opposition dahin getrieben. Jetzt muss sie das ganz allein hinbringen. Von ein paar internen Unterstützern, bisher "Abweichler" genannt, abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 24