Forum: Politik
Eurokritiker: AfD-Vize Gauland verteidigt Pegida gegen Merkel-Kritik
REUTERS

Angela Merkel hat die Pegida-Märsche in ihrer Neujahrsansprache scharf verurteilt - nun springt die AfD der Anti-Islam-Bewegung bei: Laut Vize-Parteichef Gauland verurteile die Kanzlerin "Menschen von oben herab".

Seite 2 von 55
Frost1 31.12.2014, 13:35
10.

Zitat von brotherandrew
...nicht so sein. Leute wie Gauland haben kein Problem, wenn 80 % der Wähler gegen sie sind und dafür 20 % sie wählen. Das rechte Potential ist da, egal ob einem das gefällt. Der NPD laufen diese Leute weg und sammeln sich dann halt bei der AfD. Dazu kommen dann noch die Euroskeptiker und die enttäuschten Konservativen. Und schon sind Wahlergebnisse um die 10 bis 20 % möglich. Lucke ist offensichtlich untergetaucht und läßt Gauland und Henkel miteinander streiten. Irgendwann wird die AfD aber klären müssen, wie sie als Partei jetzt wirklich zu Pegida steht.
Ihnen ist wohl entgangen, dass sich die Wählerschaft der AfD zu einem nicht unerheblichen Teil aus ehemaligen Wählern der Linkspartei zusammensetzt! Das ist jedenfalls das Ergebnis der Forschungsinstitute nach diversen Wahlen. Wie passt das in Ihr Weltbild?

Beitrag melden
tuerkiye1976 31.12.2014, 13:35
11. Mauer höher und breiter bauen

Im Osten gibt es viel mehr Arbeitslose, Hartz IV Empfänger, Rechtsradikale die vor Schulen und Kindergärten Flyer verteilen, Firmen die für einen Mindeslohn arbeiten lassen und Milliarden verdienen etc. Wenn man selber schwach ist und keine Perspektive dann sucht man sich halt wieder mal Schuldige. Das kennen wir ja schon aus den 30 er Jahren. In Wahrheit ist es doch ein West - Ost konflikt. Mauer zurück, raus aus der EU und ich kann wieder zurück in mein Land und bekomme einen anständigen Lohn in DM.

Beitrag melden
freddygrant 31.12.2014, 13:35
12. Da gibt es ...

... aber was zu bereuen bei der Madame Merkel im Kanzleramt. PEGIDA ist der Ausdruck eines ganz realen, emotionalen, ärgerlichen aber demokratischen Volksempfindens. Wir haben mit außenpolitischen, geheimdienstlichen und militärischen Aktionen ein vom Westen (USA, EU, NATO etc.) angerichtetes Chaos und Instabilität auf fast allen Erteilen. Dass diese weiter zu Flucht und Verwerfungen ganzer Staaten und Völker führt ist offensichtlich und bei der aktuellen Politik unaufhaltsam. Deutschland ist gezwungen dies endlich Aufzuhalten oder mindestens in geordnete Bahnen zu leiten. Dies ist z.Zt. nicht der Fall! Deshalb weiter mit
PEWGIDA usw.

Beitrag melden
mundusvultdecipi 31.12.2014, 13:36
13. Alles..

..was diese Aussitzerin nervös macht ist von Nutzen...egal,was man von Pegida hält!

Beitrag melden
mhjduerr 31.12.2014, 13:36
14. Gauland hat recht!

Fr. Merkel verurteilt ihre Bevölkerung dafür, dass diese fordert Gesetze und Regeln (z.B. beim Asyl oder bei der Euro-Rettung) einzuhalten. Diese Frau sollte mal ihren Amtseid ernstnehmen!

Beitrag melden
kdshp 31.12.2014, 13:36
15.

Der mann hat recht! Frau merkel wollte ihre politik dem bürger doch besser erklären WAS sie aber nicht getan hat und DAS hat auch zu Pegida geführt. Man kann nicht die bürger dumm da stehen lassen und dann JA von oben herab verurteilen.

Auch hat frau merkel selber schon "gezündelt" und den "rechten" zugespielt. WIE erinnen uns:

"Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert."

"Wenn wir nicht heute helfen, die Probleme vor Ort zu lösen, werden sie uns eines Tages im eigenen Land einholen."

"Es ist wahr: Europa ist kein Christenklub. Aber wahr ist auch: Europa ist ein Grundwerteklub. Hier bei uns gelten Menschen- und Bürgerrechte. Diese Menschen- und Bürgerrechte beruhen bei uns ganz wesentlich auf dem Menschenbild des Christentums."

"Der Maßstab der CDU ist und bleibt das christliche Menschenbild. Das ist auch Absage an jedwede Ideologie"

Beitrag melden
freespeech1 31.12.2014, 13:37
16. politische Taktik und Populismus statt Inhalte

Merkel bereitet mangels Alternativen eine schwarz-grüne Koalition ab 2017 an. Passt zur Energiewende und anderen grünen Positionen.
Dass damit eine neue Partei in den Bundestag einzieht, ist da schon eingeplant. Merkel hat keine Grundsätze, nur die Machtoption. Sie könnte in jeder Partei Chefin sein, einschließlich Linkspartei.

Beitrag melden
kimba_2014 31.12.2014, 13:37
17.

Zitat von sanook
Wahrscheinlich wären die auch in Dresden nicht auf 17.000 gekommen. Da sind garantiert viele dabei, die mal gucken kommen wollen, muss ja ganz was tolles sein was die Zwirbelköppe da veranstalten.
Ist doch bei den Gegendemos ähnlich. Da wird auch jeder Passant oder Weihnachtsmarktbesucher als Gegendemonstrant gezählt.
Und gäbe es nicht durch Steuergelder bezahlte Helfer und drittklassige Künster gratis, wäre die Zahl der Teilnehmer noch dürftiger.

Beitrag melden
mundusvultdecipi 31.12.2014, 13:37
18. Das..

Zitat von brotherandrew
...nicht so sein. Leute wie Gauland haben kein Problem, wenn 80 % der Wähler gegen sie sind und dafür 20 % sie wählen. Das rechte Potential ist da, egal ob einem das gefällt. Der NPD laufen diese Leute weg und sammeln sich dann halt bei der AfD. Dazu kommen dann noch die Euroskeptiker und die enttäuschten Konservativen. Und schon sind Wahlergebnisse um die 10 bis 20 % möglich. Lucke ist offensichtlich untergetaucht und läßt Gauland und Henkel miteinander streiten. Irgendwann wird die AfD aber klären müssen, wie sie als Partei jetzt wirklich zu Pegida steht.
..gleiche gilt auch für den etablierten,rechten Rand,die CSU!

Beitrag melden
jagunceiro 31.12.2014, 13:37
19. Unsere Kanzlerin...

ist halt von Sattelbefehlen geprägt. Seht dies nach und zeigt Verständnis. Die Republik steht mglw. vor schwierigen Zeiten, die USA neben uns, die Schuldenkrise packend im Nacken, Chinas Weg etc vor uns.

Jetzt sattelt halt die CDU auf und reitet spruchlos gen Westen.

Beitrag melden
Seite 2 von 55
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!