Forum: Politik
Europa-Debatte in Großbritannien: Mister No lässt sich feiern

David Camerons Anti-EU-Kurs spaltet die Briten. Die Euro-Skeptiker seiner Partei jubeln, auch die Wähler stehen mehrheitlich hinter dem Premier. Doch im Parlament wird der Konservative für sein Nein in Brüssel scharf attackiert - tatsächlich dürfte es mit der Feierlaune bald vorbei sein.

Seite 8 von 11
joe sixpack 13.12.2011, 01:39
70. Der 2. Weltkrieg sitzt wohl noch zu tief.

Zitat von FrancoisVillon
Englisch ist eine westgermanische Sprache. Vielleicht sollte man das mal den Briten erzählen. Der 2. Weltkrieg sitzt wohl noch zu tief. Vielleicht sollte man den Briten mal folgenden Vorschlag machen: Die Deutschen geben ihre Sprache auf und lernen Englisch als 1. Sprache. Und die Briten geben ihren Pfund und ihre Sturheit auf. Das wäre doch fair.
Aber offensichtlich eher bei Ihnen als bei den Briten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe sixpack 13.12.2011, 01:42
71. GB´s Schulden steigen und steigen und steigen....

Zitat von c.werner
Großbritanien spart? Das müsste man doch aber merken. Tut man aber.....
...und die Deutschen etwa nicht? Warum tun Sie da nichts dagegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe sixpack 13.12.2011, 01:51
72. Aber wer sagt, dass wir sie jetzt noch wollen?

Zitat von marcobb
Zitat: "Großbritannien bleibt in der EU" weil dies von britischem Interesse ist; oder so ähnlich. Aber wer sagt, dass wir sie jetzt noch wollen? Da sie doch den Euro "niemals" einführen werden, und auch sonst nur nach "britischen Interessen" entscheiden. Da kann ich drauf verzichten.
Studieren Sie die EU Vertraege. Niemand fragt Sie, ob Ihnen der Verbleib von UK in der EU genehm ist.
Ausserdem bin ich sicher, dass die EU auf einen der Handvoll Nettobeitragszahler nicht so ohne weiteres verzichten will oder kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mot2 13.12.2011, 02:45
73. Die schönen Tage von Anjou sind --

Zitat von larsmach
Man wundert sich über all die Kommentare von Menschen, die eifrig am Ast sägen, auf dem sie sitzen. Sicherlich sind zudem alle (privat) schulden- und leasingfrei, um selbstgerecht "den Politikern" Vorwürfe machen zu können. Großbritannien ersäuft indes in Schulden: Der Premier hat unlängst bekannt gegeben, die Senkung der grotesk hohen Neuverschuldung nicht bewerkstelligen zu können. 20% Jugendarbeitslosigkeit. Was Spanien und die EU in Aufregung versetzt, fällt mir in britischen Medien erstaunlich selten ins Auge. Anscheinend sieht man auf der Insel darin kein Problem. Die "Finanzindustrie" hofiert man. Angeblich "schöpft sie Wert" (so behaupten ihre Protagonisten, die mitunter "Gottes Werk" in ihrem Tun erfüllt sehen wie der Chef von Goldman Sachs dies genannt hat). So, so... der Handel mit Wettscheinen, abgelöst von realen Handelsgeschäften, schöpft also "Wert"... Wieso muss ICH dann Mehrwertsteuer auf die Produkte meiner beiden Maschinenbaufirmen abführen, der "wertschöpfende" Fondsmanager mit seinen 10 Angestellten aber keinen einzigen Cent!? Ohne Großbritanniens Beitrag ist das Bruttosozialprodukt der EU das größte dieses Planten - vor den USA, vor China, vor Indien. Es scheint, manche Diskutanten vergessen, wo sie leben: In einem großartigen Kontinent, dessen Kultur und Lebensweise man anderswo zu kopieren versucht.
sind zumindest in Frage gestellt, hier ein kleiner Leserbrief im New Statesman, 8.12.2011 schrieb der Forist South Pacific:

South Pacific New Statesman 08.12.2011
As a non-European I must say I am amused about some of the comments here.
First most of you have no idea what UNION means.
Perhaps that the reason why you don't want to be in the EU.
To be in would require team work and pulling in the same direction as others in the EU.
All you here talk about your, the British interests, you don't even acknowledge that other
countries in the EU or EZ have also interests.
You should ask yourselves, does the continental countries need us or do we need them.
As for China, it certainly does not need Britain. What do you have to offer??
A small market of how many million? Two large Chinese cities have a larger population.
Why bother about a small country in Europe if China can sell to larger markets in Asia right next door.
What can you sell to China?? They have everything you can offer.
In my household there is only one British product, HP sauce because the wife likes it.
Yes there is the odd Rolls Royce about, usually a wedding car but most wedding cars are now
stretch limousines by other manufacturers.
Even if I wanted to buy a British product, what could it be? I don't drink scotch or gin.
The big questions of our time are not resolved by lengthy discussions but by hard work and industry.
Lengthy discussions = Europe
Hard work and industry = China
Which is more successful??
No need for my answer.
Even the US now thinks Asia has more to offer than Europe.
No surprise Asian money is keeping them afloat. Besides look at the numbers in the Asian markets.
Not millions but billions.
However you need to produce something they want to buy.
No one wants financial services because they are provided by crooks. The whole world knows that by now.
Don't forget , hard work and industry
is the key to success.
Not everyone sits on a pile of gold and diamonds

Gilt nicht nur für UK.

zum Grusse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
little_title 13.12.2011, 04:58
74. Hat der David auch gell im Haar?

Zitat von sysop
David Camerons Anti-EU-Kurs spaltet die Briten. Die Euro-Skeptiker seiner Partei jubeln, auch die Wähler stehen mehrheitlich hinter dem Premier. Doch im Parlament wird der Konservative für sein Nein in Brüssel scharf attackiert - tatsächlich dürfte es mit der Feierlaune bald vorbei sein.
Wenn ich Cameron sehe,ich muss unweigerlich an unseren Ex-Doc Karl Theodor denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
little_title 13.12.2011, 05:37
75. Hat der David auch Gell im Haar?

Zitat von sysop
David Camerons Anti-EU-Kurs spaltet die Briten. Die Euro-Skeptiker seiner Partei jubeln, auch die Wähler stehen mehrheitlich hinter dem Premier. Doch im Parlament wird der Konservative für sein Nein in Brüssel scharf attackiert - tatsächlich dürfte es mit der Feierlaune bald vorbei sein.
Wenn ich Mr.Cameron sehe,ich muss unweigerlich an unseren Ex-Doc Karl Theodor denken.Tja,die Irrlichter gehen einfach nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kossatz 13.12.2011, 06:50
76. .

Zitat von 5vor12
Der einzige Realist in Europa.
Mr Cameron ist der letzte Vertreter des anglo-amerikanischen Turbokapitalismus. Er glaubt, den Bankenplatz London "schützen" zu müssen. Europa aber muss vor dem Bankenplatz London geschützt werden.
Die britische Finanzaussichtsbehörde FSA hat die Fehlregulation gerade erst für die Pleite der Royal Bank of Scotland mitverantwortlich ge
macht. ("FSA says Labour leadership had encouraged it to take a 'light touch' on banks and must take share of blame for financial crisis"). Cameron hat von Labours Desaster nichts gelernt.

Ich vermute, sie wissen überhaupt nicht, was Cameron warum abgelehnt hat. Damit Reihen sie sich in die Reihe der Foristen ein, die die Finazkrise eher wie ein Fußballspeil kommentieren, ohne die Abseitsregel zu kennen.

Cameron steht 3 Meter im Abseits und meint, gleich ein Tor zu erzielen. Offenbar hat er den Pfiff nicht gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kossatz 13.12.2011, 06:54
77. Titel

Zitat von regierungs4tel
Zitat aus Ihrem Artikel: Die Gruppe der 26 kann aus Vertrags-Gründen nicht auf die Institutionen zurückgreifen, selbst wenn die Briten es duldeten:
Sie können, und sie werden. Niemand wird 27 souveräne Staaten daran hindern. Sollte sich Cameron quer legen, fliegt ihm die Koalition um die Ohren. Die LibDems sind mit dem Herzen sowieso Labour näher, und das Parlament auflösen darf Cameron auch nicht...

Der Herr hat sich in eine taktische Sackgasse manövriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kossatz 13.12.2011, 06:56
78.

Zitat von Heinz-und-Kunz
Es ist schon ein Stück aus dem Tollhaus. Griechenland, dass sich mit gefälschten Bilanzen in den Euro geschummelt hat, bekommt Geld noch und nöcher. England, dass ganz ohne Druck von aussen entschlossen spart, wird zum Buhmann der EU. Die EU brauch mehr England, nicht weniger!
Auch Sie wissen nicht, worüber Sie reden. Cameron will britische Banken vor Regulierung schützen, damit sie weiter riskante Geschäfte machen dürfen. Sein "Nein" hat mit der Schuldenkrise nichts zu tun.

Vielleicht schreiben Sie mal was zum Briten-Rabatt, der uns seit Maggy Thatcher mehr Geld gekostet hat als die Griechenland-Rettung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badsch 13.12.2011, 08:05
79. Wie würde eine Abstimmung

Zitat von sysop
David Camerons Anti-EU-Kurs spaltet die Briten. Die Euro-Skeptiker seiner Partei jubeln, auch die Wähler stehen mehrheitlich hinter dem Premier. Doch im Parlament wird der Konservative für sein Nein in Brüssel scharf attackiert - tatsächlich dürfte es mit der Feierlaune bald vorbei sein.
in Großbritannien über einen Verbleib in der EU wohl ausgehen?

Ob die Tories es wagen, sich dem Wähler "auszuliefern" und tatsächlich die Gretchenfrage zu stellen? Sehr interessante Entwicklung das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11