Forum: Politik
Europa intim: Alle sind gleich, EU-Beamte sind gleicher
Martin Siepmann/ imagebroker/ imago images

Sie finden, Sie zahlen zu viel Steuern? Dann heuern Sie doch bei einer europäischen Behörde in Deutschland an. Was die wenigsten wissen: Dort verdient man nicht nur gut, sondern ist auch von der nationalen Steuerpflicht befreit.

Seite 20 von 22
specialsymbol 24.05.2019, 09:52
190. Da ist Herr Fleischhauer aber falsch informiert

Wer im Ausland arbeitet zahlt nicht unbedingt den Steuersatz dort.
Sind Sie beispielsweise bei einer Firma beschäftigt, die in der "City of London" (Achtung: nicht mit London City verwechseln!) ihren Sitz hat, zahlen Sie für jeden Tag im Ausland (bspw. Deutschland) nur einen pauschalen Steuersatz von 16%. Gleichzeitig kann ihr Arbeitgeber die Dienstwohnung vor Ort stellen und dadurch natürlich voll von der Steuer absetzen.
Als Beweis für den Auslandseinsatz gilt ein offizieller Stempel von den Behörden, welcher turnusmäßig vor Ort beschafft werden kann - oft im Rahmen eines quartalsmäßigen "Teammeetings".

Wer sitzt in der City of London? Kleiner Hinweis: Fleischhauer liebt solche Firmen, es sind also keine Behörden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Agent Cooper 24.05.2019, 10:36
191. Einseitig

Der Artikel ist leider etwas einseitig. Wenn jeder EU Beamte Steuern am Arbeitsort zahlen würde wäre das ja eine irrsinnige Querfinanzierung für Staaten mit vielen EU Behörden. Dann würde ein Großteil des EU Haushaltes direkt in die Tasche des belgischen Staates wandern, weil in Brüssel die meisten EU Behörden angesiedelt sind. Insofern halte ich die Kritik für völlig irrsinnig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz27 24.05.2019, 10:49
192. Irgendwie macht der Staat

bei seinen treuen Dienern Vergünstigungen möglich. Ein befreundeter Bundespolizist ging für ein Jahr als Botschaftsschützer ins Ausland und schwärmte von seiner höheren Bezahlung. Auf meine Frage, wie sich dieser Auslandsaufenthalt denn auf seine Einkommensteuer auswriken würde, winkte er ab: Die wird deutlich geringer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000420664 24.05.2019, 11:04
193. Abschaffung der Privilegien

Wenn die EU derartige Privilegien (Mißstände) abschaffen würde, wäre ihre Akzeptanz in der Bevölkerung auch wesentlich höher. Gleiches gilt für das Beamtentum in der Bundesrepublick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 24.05.2019, 11:14
194. Die EU in ihrer jetzigen Form ist ...

ein reines Elitenprojekt. Aus dem Hintergrund wird sie von der "Group of Thirty" und dem "European Roundtable of Industrials" gelenkt. Der normale Bürger ist nur Zahler für die enorme Geldverschwendung. Wenn es nicht wieder zurückgeht zu einem Europa der Vaterländer, die einige sinnvolle Kompetenzen an eine Zentrale abgeben im wesentlichen aber souverän bleiben, wird es mit dem sich abzeichnenden europäischen Superstaat einen krachenden Crash geben. Die UdSSR lässt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aras62 24.05.2019, 11:16
195. Eu!

Was soll man von der EU halten, wenn selbst SPD-Scholz die Unternehmensbesteuerung blockiert, so daß diese weiterhin in Steueroasen aubtauchen können. Meine Begeisterung hält für die EU arg in Grenzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 24.05.2019, 11:19
196. Transfer

Zitat von R Hehlmann
Soweit mir bekannt ist, beruht die Steuerbefreiung u.a. auch darauf, dass die europäischen Staaten sich nicht einigen konnten oder wollten, wem am Ende die Steuer auf die Gehälter von EU Beamten zustehen würde. Insbesondere wollte man wohl nicht, dass die Länder, in denen die EU Institutionen ihren Sitz haben und wo dementsprechend die meisten EU Beamten arbeiten, auch noch von den Steuereinnahmen aus den Gehältern profitieren.
Da die Mitgliedstaaten die Gehälter zahlen, wäre durch die Versteuerung derselben (z.B.) in Brüssel ein Transfer von (z.B.) Deutschland nach Belgien begründet worden; was ja nicht unbedingt im Interesse des deutschen Steuerzahlers läge.

Was mich noch interessiert: Wie hoch ist der "Nettobonus", wenn ein deutscher Beamter mitsamt Familie im Ausland arbeitet, im diplomatischen oder militärischen Bereich? Oder wie hoch ist der Bonus für einen Banker, der mit Familie von Frankfurt nach z.B. Singapur abgeordnet wird? Weiss das jemand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevi 24.05.2019, 11:27
197. Kein Wunder...

dass Brüssel dem Steuerbetrug (lux.,Kaiman,Banken 2xErstattg.40 Mrd. usw.) so gut wie nicht WIRKLICH UND ERKANNBAR nachgeht, aufklärt,Nachzahlg.verlangt und bestraft ! Diese "Eliten" haben sich m.M.nach längst vom Normalempfinden, Moral und sittl.Anstand verabschiedet. Zudem: Trifft es zu, dass der Brüsseler Beamte ein Gehalt von rd. 40.000,--€ mtl.kassiert ? (- steuerfrei +incl.Kosten für Büro und Sekretärin/ggf.Ehefrau- )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geopolitik 24.05.2019, 11:31
198.

Als Beamter der Vereinten Nationen führt man das ‘staff assessment’ ab was bei etwa 25% des Einkommens inklusive Zuschläge liegt. Wenn man bei bestimmten UN Organisation arbeitet wird dieser Betrag mit dem Mitgliedsbeitrag der Bundesrepublik bei den Vereinten Nationen verrechnet und kommt damit wieder der Bundesrepublik zu Gute. Da der Beamte in jedem Fall Steuern zahlt, sehe ich da kein Problem. Pensionen werden übrigens auch in Deutschland versteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevi 24.05.2019, 11:50
199. "getroffene Hunde bellen" ...

so empfinde ich die Kommentar einiger, vermutlich "Begünstigter" . Danke, Herr Fleischhauer für Ihren mutigen
Artikel mit dem Sie auf gravierenden Mißstand hinweisen. Leider "jammern die Betroffenen wie üblich auf hohem Noveau" - Diese "Edlen" schaffen es noch nicht einmal zur EINSICHT , wo diese doch "der erste Schritt zur Besserung" sein sollte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 22