Forum: Politik
Europa intim: Alle sind gleich, EU-Beamte sind gleicher
Martin Siepmann/ imagebroker/ imago images

Sie finden, Sie zahlen zu viel Steuern? Dann heuern Sie doch bei einer europäischen Behörde in Deutschland an. Was die wenigsten wissen: Dort verdient man nicht nur gut, sondern ist auch von der nationalen Steuerpflicht befreit.

Seite 5 von 22
ella1 23.05.2019, 16:10
40. Unsinn

Dieser Beitrag ist absoluter Unsinn. Natürlich werden EU-Gehälter nicht in DE besteuert. So, wie in keinem anderen EU-Land. Die Beamten haben ja auch kein Recht bezüglich Arbeitslosenversicherung und zahlen nicht in die Deutsche Rentenkasse ein. Typischer Artikel, der unsere Neidgesellschaft widerspiegelt. Abgesehen ist der Anteil von Beschäftigten der EU in DE eher gering. Da könnte sich Belgien wohl eher beschweren und da zahlt man als gewöhnlicher Arbeitnehmer weitaus höhere Steuern als in DE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kingsimon2007 23.05.2019, 16:11
41. Fehlinformation - EPO ist keine EU-Organisation!

Anstatt die Europawahl zu nutzen, um hier polemische Argumente zu machen, sollten Sie sich etwas besser informieren. Das Europäische Patentamt ist keine Organisation der Europäischen Union und hat daher bis auf den Namen "Europäisch" nichts mit der EU zu tun. Außerdem steht es jedem Bürger der 38 (!) Mitgliedsstaaten der Europäischen Patentorganisation frei, sich beim EPO zu bewerben. Ich checke die Karrierewebsite regelmäßig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Do they know it's Europe? 23.05.2019, 16:11
42. fake news

Gehälter von EU-Bediensteten werden nach einem einheitlichen und (sehr) vereinfachten internen Steuersystem der EU-Institutionen besteuert. Wenn einzelne nationale Steuersätze gelten würden, müssten die Bruttolöhne viel höher liegen um auf dieselben Nettogehälter zu kommen. Ohne diese würden viele "Eurokraten" den Job nicht mehr machen wollen weil sie z.B. anderswo besser verdienen würden. Diese vereinfachte Besteuerung ist hauptsächlich eine Effizienzmaßnahme, spart eine Menge Bürokratieaufwand, und entlastet eben indirekt nationale Steuerzahler.
Abgesehen davon, ist der Artikel tatsächlich schlecht recherchiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socke2 23.05.2019, 16:12
43.

Jup, und als Mitarbeiter der NATO zahle ich überhaupt keine Steuern. Dafür muss ich in Belgien leben...alles hat seinen preis. Dafür muss ich mich selbst um meine Altersvorsorge kümmern und habe kein Anrecht auf belgische Sozialleistungen. Ich bin privat versichert über die NATO als Arbeitgeber. Sollte ich arbeitslos werden, kann ich kein Arbeitslosengeld beantragen. Die Jahre die sie als Nicht-EU Bürger in Belgien für das Bündnis verbringen werden nicht auf die 5 Jahresfrist für den Antrag auf Staatsbürgschaft angerechnet. Wenn ihnen gekündigt wird oder ihr Job endet, müssen sie innerhalb von 5 Tagen die EU verlassen. War ein guter incentive für meine Frau und mich damals zum Standesamt zu gehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malda 23.05.2019, 16:14
44. Hätten Sie nur mal recherchiert

Warum jetzt so ein uninformierter Kommentar, mit dem wieder nur die Vorurteile von denen bedient werden sollen, die Europa abschaffen wollen? Hätten Sie sich auch nur ein bisschen so über die tatsächlichen Verhältnisse informiert wie über den Listenpreis eines Mini in der Ausführung ihrer Bekannten, die Sie so beneiden, dann wäre Ihnen nicht nur aufgefallen, dass das Europäische Patentamt mit der EU recht wenig zu tun hat. Ihnen wäre vor allem (hoffentlich) die Frage gekommen: Warum sollten EU Beamte in Brüssel an Belgien Steuern zahlen, von ihrem Gehalt, dass (auch) mit deutschen Steuermitteln finanziert wird? Dann könnte Deutschland auch direkt Geld an Belgien überweisen. Und klar, man kann die Gehälter der EU Beamten bestimmt weiter senken. Die Jobs in Brüssel blieben sicherlich jedenfalls aus Sicht einiger Staaten aus Südosteuropa weiterhin attraktiv. Dass das Europäische Parlament nichts zu sagen hat - geschenkt. Das ist der Stand von vor vielen Jahren. Eine Bitte, informieren Sie sich ein bisschen, und dann gehen Sie wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 23.05.2019, 16:15
45. Warum Steuern zahlen

Die SPD-Grundrente ist ihr ohnehin gewiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saprebupad 23.05.2019, 16:18
46.

>60.000 Euro verfügt, rund 13,5 Prozent an Steuern - so habe ich es einem etwas älteren Artikel in der "FAZ" entnommen. Davon kann ein Deutscher nur träumen.

Doch aber auch nur weil man in DE ausgenommen wird wie eine Weihnachtsgans....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Axel H.HORNS 23.05.2019, 16:24
47. Das Europäische Patentamt ist keine Institution der EU

Nur damit keine Mißverständnisse entstehen: Das Europäische Patentamt mit Sitz in München ist kein Organ der Europäischen Union, sondern beruht auf einem eigenen multilateralen diplomatischen Abkommen, dem Europäischen Patentübereinkommen (EPÜ), das 1973 zur Gründung der Europäischen Patentorganisation in München unterzeichnet wurde. Die Europäische Patentorganisation betreibt als Träger das Europäische Patentamt; siehe https://www.epo.org/law-practice/legal-texts/html/epc/2016/e/aci_ii.html . Ihm gehören auch nicht-EU Staaten wie z.B. die Türkei an.

Da der Beitrag von Herrn Fleischhauer auf die EU explizit Bezug nimmt, ist er insofern irreführend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 23.05.2019, 16:24
48.

Zitat von zudummzumzum
Oh, Mann, Fleischhauer - wie kleinlich darf es denn noch sein? Wir haben in allen EU-Ländern zusammen ~ 50.000 EU-Beamte - bei 510 Mio Menschen, die in der EU leben also eine verschwindend kleine Menge. International üblich ist, dass Diplomaten und Konsularbeamte ihre Bezüge nicht in dem Land versteuern müssen, in dem sie wohnen. Nichts anderes ist das doch mit den EU-Beamten. In Anbetracht der unterschiedlichen Regeln zu Steuern und Sozialversicherungen wäre sonst die Alternative, dass bei jeder Versetzung völlig neue Anstellungsregeln gelten würden. Das wäre kompliziert ohne Ende.
Das ist zwar richtig, aber das ändert doch nichts daran, dass die EU-Beamten doch extrem niedrige Steuern bezahlen. Ein für EU-Beamte einheitlicher Steuersatz unabhängig vom Arbeitsland ist sinnvoll, aber dessen Höhe könnte z.B. am mittleren Steuersatz aller EU-Staaten ausgerichtet sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oteng 23.05.2019, 16:24
49.

Obwohl schon mehrfach erwähnt, noch einmal: das europäische Patentamt hat nichts mit der EU zu tun

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 22