Forum: Politik
Europa-Parteitag der SPD: Auf in den Wahlkampf! Nur wie?
DPA

Die SPD feiert sich in Berlin als letzte Europa-Partei. Die Genossen träumen davon, Martin Schulz bei der Europawahl im Mai zum Chef der EU-Kommission zu machen. An eine Niederlage wie 2009 mag niemand denken. Doch wieviel Wahlkampf ist in der Großen Koalition möglich?

Seite 1 von 17
slider 26.01.2014, 16:56
1. Ein Bücherwurm

hat nicht das Wissen der Bücher, durch die er sich gefressen hat. Er bleibt eben ein Wurm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 26.01.2014, 16:58
2.

Der inzwischen trockene, mit sozialistischen 97% innerhalb der SPD gewählte Ex-Bürgermeister aus dem Provinzkaff Würselen gibt eine gute Vorlage ab, erst recht nicht die SPD bei der Europawahl zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 26.01.2014, 17:02
3. klar ist

Zitat von sysop
Die SPD feiert sich in Berlin als letzte Europa-Partei. Die Genossen träumen davon, Martin Schulz bei der Europawahl im Mai zum Chef der EU-Kommission zu machen. An eine Niederlage wie 2009 mag niemand denken. Doch wieviel Wahlkampf ist in der Großen Koalition möglich?
die roten Socken um Gabriel haben fertig,alle Flaschen leer,das haben die Pappnasen schön hinbekommen,pfui ihr Versager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 26.01.2014, 17:05
4. Wahlkampf

und Wahlversprechen taugen eh nichts. Die etablierten Parteien sind einfach nicht wählbar, zu stark verstrickt im Brüsseler Sumpf,, zu sehr Lobbyisten hörig, zu willfährig gegenüber Draghi, Goldman Sachs, IWF & Co.
Was bleibt da noch?

Achja, das Bild von Gabriel spricht Bände, selbstzufrieden, arrogant, bequem ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sahnekefir 26.01.2014, 17:07
5.

Zitat von sysop
Europa stehen viele Deutsche noch immer skeptisch gegenüber und die Kanzlerin ist mit ihrem harten Kurs, kein Geld ohne Gegenleistungen zu verteilen, ganz gut gefahren.
Waas? Noch immer gibt es dummes Volk das die EU kritisch sieht?

Dann wird es höchste Zeit die Taktzahl der pro Europa Propaganda weiter zu erhöhen.
Man muss unbedingt bei jeder Gelegenheit folgende Phrasen von sich geben:

- "Deutschland profitiert am meisten von EU und Euro"
- "Ohne EU (noch besser ist es allerdings "EU" durch "Europa" zu ersetzen) gäbe es ganz bestimmt Krieg in Europa."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leiboldson 26.01.2014, 17:08
6.

Zitat von sysop
Die SPD feiert sich in Berlin als letzte Europa-Partei. Die Genossen träumen davon, Martin Schulz bei der Europawahl im Mai zum Chef der EU-Kommission zu machen. An eine Niederlage wie 2009 mag niemand denken. Doch wieviel Wahlkampf ist in der Großen Koalition möglich?
Wer einen solchen Minderleister und Euroträumer wie Schulz als Spitzenkandidat hat, sollte so viele Stimmen erhalten wie die APPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jautaealis 26.01.2014, 17:12
7. “Warum muss denn Brüssel zum Beispiel den Wasserverbrauch von Klospülungen regulieren

Weil Hamburg und ggf. auch Berlin meinen, zum Beispiel Rauchwarnmelder verpflichtend werden und zu allem Überfluss auch einmal jährlich warten zu lassen – auf dass eine bestimmte Branche krisensicher Gewinne noch und nöcher erzielen kann... Dagegen und gegen vieles weitere wie etwa die Subventionierung energieintensiver Industrien muss von Brüssel aus dringendst ein Riegel vorgeschoben werden – nur Europa rettet uns vor den hiesigen Landesfürsten und unserer Kanzlerin.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werber 26.01.2014, 17:12
8. Dieser Schulz ist für mich unerträglich

Für seine Auftritte im EU-Parlament schäme ich mich fremd (besserwisserich, arrogant, schreit und kreischt wie eine Sirene, dreht völlig durch, wenn eine Kamera auf ihn gerichtet wird usw. usw., also ein typischer deutscher Kotzbrocken). Seinen Auftritt in einer Talkshow, als er den slowakischen Vertreter mit seiner arroganten Art fertig gemacht hat, obwohl dieser nur die Einhaltung von Verträgen angemahnt hatte, hat mir nur gezeigt, dass er besser nicht als Vertreter in Brüssel auftauchen sollte. Brüssel ist für ihn eine Nummer zu groß. Und wenn das der Spitzenvertreter der SPD ist, dann will ich das Niveau der anderen SPD-Kandidaten erst gar nicht wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.c78. 26.01.2014, 17:14
9. Zielgruppe

Gerade die bisherige Europapolitk der SPD kommt bei der anvisierten Zielgruppe (Arbeiter?) nicht an. Sprechen sie mit einem Arbeiter über Haftungsgemeinschaft, Freizügigkeit und Aufnahme zusätzlicher Asylbewerber... Die Antworten sind meilenweit von der offiziellen Partelinie entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17