Forum: Politik
Europäische Geheimdienste: Russland ändert Taktik bei Wahlbeeinflussung
AFP

Russland will den Europawahlkampf europäischen Geheimdiensten zufolge nutzen, um die EU zu destabilisieren. Dabei setzt das Land offenbar auf eine neue Strategie.

Seite 4 von 6
herrschläfer 13.04.2019, 15:06
30. Prorussisch

Man kann auch prorussisch sein ohne Putin und seine hinterfotzigen Geheimdienstmethoden zu huldigen. Mal drüber nachgedacht? Vielleicht kann man auch stark und souverän sein ohne Ländergrenzen nach gutdünken zu verschieben.

Beitrag melden
isi-dor 13.04.2019, 15:08
31.

Zitat von zeisig
Ich behaupte, es gibt keine "von oben" gesteuerte Wahlbeeinflussung durch Russland. Darf ich so etwas behaupten, ohne daß mich der Spiegelredakteur am anderen Ende der Leitung abblockt?
Sie dürfen es behaupten, aber die Beweislage ist ja nun schon deutlich anders.

Beitrag melden
nobody_incognito 13.04.2019, 15:09
32.

Zitat von maynard_k.
Wahlbeeinflussung ist Aufgabe der Geheimdienste Das brauch man nicht gut finden aber speziell Russland dafür immer wieder so anzugreifen gibt unwissenderen Lesern womöglich das Gefühl das wäre eine speziell russische "Grenzüberschreitung". Seit wann haben Geheimdienste moralische Bedenken, wenn sie bei Wahlen in anderen Staaten die Interessen der eigenen Regierung vertreten .... ganz vorneweg die USA!
Na ja, zumindest gibt man offen zu, dass man den Wähler für manipulierbar hält, bzw. nicht für den Herren seiner Sinne. Und den Rest könn(t)en sich die eigenen Sinne dann selber denken. Die Hoffnung stirbt zuletzt, bzw. etwas anderes hat auch noch nie gelebt. ;-)

Beitrag melden
Atheist_Crusader 13.04.2019, 15:12
33.

Zitat von Alias_aka_InCognito
Ja, ist schon schlimm wie Russland mit Facebook und Twitter die Wahlergebnisse in gefestigten Demokratien zu seinen Gunsten verschieben kann. Da waren Beträge von bis zu 200.000 $ die Rede, die Putins Weggefährten in den USA investiert hätten. Das ist schon ein gewaltiger Ertrag für dieses Sümmchen. Auch Sonderermittler Mueller hat nichts genaues rausgefunden, ob Russland in Zusammenarbeit mit Trump die Wahlen wie in Lampukistan manipuliert haben könnte.
Doch, hat er. Aber das nur am Rande. DASS Russland sich in die US-Wahlen eingemischt hat, ist erwiesen. Cyber-Angriffe, Meinungsmanipulation, ... alles längst bekannt.

Bei den Mueller-Untersuchungen ging es primär um zwei Fragen:
1. Gab es eine Kooperation/Koordination mit Trumps Kampagne? (Ergebnis: keine nachweisbare)
2. Hat Trump die Justiz bei der Aufklärung von Frage 1 behindert? (Ergebnis: kein eindeutiges, weder Be- noch Entlastung)

Beitrag melden
HeisseLuft 13.04.2019, 15:14
34. Ach, das ist vornehme Zurückhaltung?

Zitat von nofreemen
Der Westen zerlegt sich selbst, auch ohne Russland. der Westen sollte sich bei den Russen bedanken, denn die haben sich bisher vornehm zurück gehalten.
*lach*, klar. Abgesehen von günstigen Krediten für Le Pen & Co, Einmischung in den französischen Wahlkampf, stete Verbreitung von Lügen und Unterstellungen (nicht nur im Fall Lisa...), geheimdienstliche Attacken auf WADA und OPCW. Angriffe in den USA, https://www.heise.de/newsticker/meld...n-4198408.html, von Figuren wie AfD-Frohnmeier gar nicht erst zu reden.

Na, da sollten wir doch gegenüber Russland doch dieselbe vornehme Zurückhaltung zeigen...

Beitrag melden
isi-dor 13.04.2019, 15:20
35.

Zitat von herrschläfer
Man kann auch prorussisch sein ohne Putin und seine hinterfotzigen Geheimdienstmethoden zu huldigen. Mal drüber nachgedacht? Vielleicht kann man auch stark und souverän sein ohne Ländergrenzen nach gutdünken zu verschieben.
So sehen das aber die Russen dummerweise nicht.

Beitrag melden
HeisseLuft 13.04.2019, 15:27
36. Ach?

Zitat von maynard_k.
Das brauch man nicht gut finden aber speziell Russland dafür immer wieder so anzugreifen gibt unwissenderen Lesern womöglich das Gefühl das wäre eine speziell russische "Grenzüberschreitung". Seit wann haben Geheimdienste moralische Bedenken, wenn sie bei Wahlen in anderen Staaten die Interessen der eigenen Regierung vertreten .... ganz vorneweg die USA!
Ach, echt jetzt? Der BND betreibt in Russland verdeckte Wahlpropaganda zugunsten von Rechtsparteien? Und Regierungsvertreter unterstützen dabei? Einschließlich irgendwelcher absurden Behauptungen über Flüchtlinge, gerne über angebliche Vergewaltigungen? Oder versucht aussenpolitische Versöhnungen mit Nachbarländern zu hintertreiben?

Ach du meine Güte - dann ist also der BND für die Wahl Putins verantwortlich?

Beitrag melden
Emderfriese 13.04.2019, 15:32
37. Mehr nicht

Zitat von willibaldus
Das meiste wird wohl so stimmen. Aktuell wird Russland bzw die dortigen Dienste sich nichts neues ausdenken, sondern versuchen Dinge zu verstärken, die eh schon vorhanden sind. Also weniger destruktive Organisationen selbst sondern eher deren Strategien oder propagierte Ideen. Das Herunterspielen der Bedeutung von Wahlen, hier zum EU Parlament, ist da ein gutes Beispiel.
"Das meiste wird wohl so stimmen..." Das ist sicher richtig, vor allem das hier: "...Die EU sei in einer schweren Krise, in der die traditionellen Parteien nicht mehr auf die Wähler eingingen und somit Euroskeptiker und Populisten stärkten..."
Mehr muss man zu diesem Thema eigentlich nicht wissen.

Beitrag melden
HeisseLuft 13.04.2019, 15:46
38. Wissen wir doch, darüber sollte lieber nicht mehr geredet werden...

Zitat von Emderfriese
"Das meiste wird wohl so stimmen..." Das ist sicher richtig, vor allem das hier: "...Die EU sei in einer schweren Krise, in der die traditionellen Parteien nicht mehr auf die Wähler eingingen und somit Euroskeptiker und Populisten stärkten..." Mehr muss man zu diesem Thema eigentlich nicht wissen.
Na klar, Emder Friese, vor allem sollte man sich doch möglichst nicht mehr an Solches erinnern:
https://www.welt.de/politik/ausland/...r-Attacke.html

Nicht wahr?

Beitrag melden
j1958 13.04.2019, 16:24
39. Zwecklos

Die EU destabilisieren? Das haben die Politclowns aus Brüssel schon ganz alleine geschafft, da braucht Russland nicht mehr viel machen. England geht oder geht nicht oder geht doch vielleicht, Italien zeigt den Stinkefinger ( die Polen und Ungarn auch), der Südosten hält den Mund und kassiert, Frankreich wird von den Gelbwesten filletiert, Deutschland taumelt orientierungslos durch den Saal. Die Amis sind kurz davor jede Hoffnung auf Europa sausen zu lassen. Und andersrum ebenso.

Beitrag melden
Seite 4 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!