Forum: Politik
Europäisches Parlament: Martin Schulz will Barley im SPD-Europawahlkampf unterstützen
Getty Images

Der ehemalige SPD-Chef Martin Schulz sieht sich weiterhin als glühenden Europäer In einem Interview erklärt er, dass er im bevorstehenden Europawahlkampf eine wichtige Rolle spielen wird - und was seine Forderungen sind.

Seite 6 von 6
prince62 26.12.2018, 23:39
50. Ich hatte gehofft, daß Schulz gleich mit nach Brüssel geht

Zitat von Nur ein Blog
Ob sich Katarina Barley über Martin Schulz' Kampf für sie freut? .... Martin Schulz hat für sich geglüht, hat für sich geschrieen, war für sich "authentisch" - der Erfolg rechtfertigt keine Wiederholung für andere. Zu den Inhalten möchte ich mich nicht äussern - aber bereits der Stil der einen passt wie die Faust auf's Auge des anderen und umgekehrt.
Der EU-Schulze hat ja im BTW 2017 auch in jedem zweiten Satz von der "hart arbeitenden Mittelschicht" gesprochen, die es zu unterstützen und zu schützen gelte,

nach der Wahl im September habe ich jedoch weder von EU-Schulze noch von den anderen SPD-Versagern je wieder auch nur einen einzigen Satz über die "hart arbeitende Mittelschicht" gehört, gelesen oder anderweitig vernommen.

Also meine Damen und Herren, mit der "hart arbeitenden Mittelschicht" will bzw. hat die SPD nix am Hut, warum sollen dann wir als eben diese "hart arbeitende Mittelschicht" auch nur ansatzweise mit der SPD zu tun haben wollen!

Ich hätte mir eher gewünscht, daß EU-Schulze statt nur Beihilfe zu leisten gleich ganz und komplett bis zu seinem politischen Ruhestand nach Brüssel/Straßbourg entschwindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat2 27.12.2018, 11:22
51. Strikt gegen eine Digitalsteuer?

Weshalb denn? Hier bleibt der ganze Artikel im diffusen, bis auf das, was Schulz anstrebt und das ist auch nicht alles. Schlecht recherchiert? Das Thema wäre weitere und genauere Infomationen an die "lieben Leserinnen und Leser" wert. Oder steht dem entgegen, dass es ein SPD-Thema ist oder werden könnte? Da fällt ihnen sicher noch etwas ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3653303 27.12.2018, 11:29
52. Schulz hat gute Ideen

Losgelöst von seinen Fehlern nach der letzten Bundestagswahl hält Martin Schulz die richtigen Ideen und Strategien bereit, um den europäischen Integrationsprozess voranzubringen. Gegen die Ewiggestrigen in CDU/CSU, FDP (von der AFD erst gar nicht zu reden!) braucht Europa wackere Streiter, für die Begriffe wie "Zukunft" oder "Morgen" nicht Angst und Schrecken verbreiten - und jedem, der das Jammerspiel des Brexit und die nationalistischen Strömungen in Osteuropa nüchtern betrachtet, muß klar sein, dass unsere Zukunft nur in einer nachhaltigen Stärkung der europäischen Zusammenarbeit liegen kann. Unser Wohlstand und unsere Sicherheit können nur auf diese Weise gesichert werden. Zugleich wächst der gebeutelten SPD die Chance zu, sich als Europäische Bürgerpartei neu zu entfalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilfe2018 27.12.2018, 16:01
53. Warum das?

Zitat von prince62
Der EU-Schulze hat ja im BTW 2017 auch in jedem zweiten Satz von der "hart arbeitenden Mittelschicht" gesprochen, die es zu unterstützen und zu schützen gelte, nach der Wahl im September habe ich jedoch weder von EU-Schulze noch von den anderen SPD-Versagern je wieder auch nur einen einzigen Satz über die "hart arbeitende Mittelschicht" gehört, gelesen oder anderweitig vernommen. Also meine Damen und Herren, mit der "hart arbeitenden Mittelschicht" will bzw. hat die SPD nix am Hut, warum sollen dann wir als eben diese "hart arbeitende Mittelschicht" auch nur ansatzweise mit der SPD zu tun haben wollen! Ich hätte mir eher gewünscht, daß EU-Schulze statt nur Beihilfe zu leisten gleich ganz und komplett bis zu seinem politischen Ruhestand nach Brüssel/Straßbourg entschwindet.
Der kostet nur und wir bezahlen den mit unseren abgequetschten Steuern.
Ihm einfach keinerlei Beachtung schenken. Inder SPD grollts doch schon lannge. Junge Leute wollen mit neuen Ideen die altverbrauchten und gestrigen ersetzen. Die Basis ist zu schwach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilfe2018 27.12.2018, 16:09
54. Ich kann es nicht fassen!

Zitat von spon_3653303
Losgelöst von seinen Fehlern nach der letzten Bundestagswahl hält Martin Schulz die richtigen Ideen und Strategien bereit, um den europäischen Integrationsprozess voranzubringen. Gegen die Ewiggestrigen in CDU/CSU, FDP (von der AFD erst gar nicht zu reden!) braucht Europa wackere Streiter, für die Begriffe wie "Zukunft" oder "Morgen" nicht Angst und Schrecken verbreiten - und jedem, der das Jammerspiel des Brexit und die nationalistischen Strömungen in Osteuropa nüchtern betrachtet, muß klar sein, dass unsere Zukunft nur in einer nachhaltigen Stärkung der europäischen Zusammenarbeit liegen kann. Unser Wohlstand und unsere Sicherheit können nur auf diese Weise gesichert werden. Zugleich wächst der gebeutelten SPD die Chance zu, sich als Europäische Bürgerpartei neu zu entfalten!
Die Auseinadersetzungen innerhalb der EU insebsondere der Länder untereinander haben ein Niveau erreicht das in den nächsten 10 bis 20 Jahren nicht geordnet werden kann. Der BREXIT egal wie er ausgeht wird das Zünglein an der Waage sein. Die eigentlichen Probleme kommen doch erst noch wen es ums Geld einzahlen und verteilen geht. Eine Ehe kann mann nicht erzwingen. Und mit Herrn Schulz gleich garnicht. Er ist Verlierer, egal was er erzählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habel 27.12.2018, 19:17
55. naja,

bis jetzt ist es doch noch zu früh, mit dieser Europawahl.
Ich konnte noch nicht so richtig ein "Stimmungsbild", wie wir kleinen Michel so "ticken", festmachen.
Bin mir auch nicht sooo sicher, ob die "Altparteien" viele Abgeordnete senden.
Das ist ein bißchen viel mit "Europa".
In Frankreich ist die Stimmung auch nicht gerade "pro".
Hat mir gerade heute eine Französin erzählt, die immer ihre französischen Sender im Netz verfolgt.
Bei den "Gelbwesten" geht´s nicht nur um Diesel und zu wenig Geld.

Jetzt haben wir aber erst mal den Jahreswechsel vor uns.

Allen SPONs und Allen Forumsteilnehmern ein schöne und vor Allem ein gesundes 2019.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fvaderno 28.12.2018, 01:47
56. Wie oft hat Schulz sich selbst schon disqualifiziert?

Die ganzen Argumente gegen ihn aus dem Bundestagswahlkampf sind noch zu gut in Erinnerung. Da soll er sich doch lieber mit seinen Freunden aus Würselen abgeben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rubikon1a 30.12.2018, 21:05
57.

Zitat von fvaderno
Die ganzen Argumente gegen ihn aus dem Bundestagswahlkampf sind noch zu gut in Erinnerung. Da soll er sich doch lieber mit seinen Freunden aus Würselen abgeben!
Ja Würselen! Nördlich von Aachen. Ich versuchte da in jungen Jahren Wurzeln zu fassen. Vergebens! Ich setzte ganz schnell Segel! "Schwätzer - Säufer - Kiffer und derbere Drogen" - NL sind nur ein paar Minuten entfernt! Ein Argument derer gibt mir bis heute zu denken; ....." wir sind hier so - weil wir mit dem AMI aufwuchsen"(Selfkant)! Logisch - darum muss man so leben! Kiffen - saufen - Harley fahren und die Schule schmeißen ! Saubere Ideale! Waren das auch SPD-Schulzes Ideale?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6