Forum: Politik
Europawahl ohne Dreiprozenthürde: Die Stunde der Sonstigen
DPA

Bei der Europawahl fällt in Deutschland erstmals die Sperrklausel weg. Auch Kleinstparteien winkt plötzlich ein Sitz im Parlament der EU. Es freuen sich: Tierschützer, Bibeltreue und Spaßparteien - aber auch Rechtsextreme.

Seite 1 von 8
herbert 24.05.2014, 09:12
1. Ein riesiges Theater mit Namen EU !

Zitat von sysop
Bei der Europawahl fällt in Deutschland erstmals die Sperrklausel weg. Auch Kleinstparteien winkt plötzlich ein Sitz im Parlament der EU. Es freuen sich: Tierschützer, Bibeltreue und Spaßparteien - aber auch Rechtsextreme.
Ist doch herrlich, wenn noch mehr Traumtänzerparteien diesen teuren Laden EU in Brüssel belegen.

Wir haben jetzt schon dort Politiker zweiter Klasse und dann kommen halt noch welche hinzu.
Eine riesige Theaterbühne !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdrenk 24.05.2014, 09:13
2. Offensichtlich

Die warmen Plätzchen in Brüssel sind heiss begehrt. Abgehalfterte nationale Politiker und Lehrer o.ä. lassen sich gern mit 7000 EUR netto+"Kosten" zum Händchen heben motivieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sf225 24.05.2014, 09:16
3.

Zitat von sysop
Bei der Europawahl fällt in Deutschland erstmals die Sperrklausel weg. Auch Kleinstparteien winkt plötzlich ein Sitz im Parlament der EU. Es freuen sich: Tierschützer, Bibeltreue und Spaßparteien - aber auch Rechtsextreme.
Wie schön, dass der SPON neben der FDP jetzt endlich auch den anderen Splitterparteien mal etwas Aufmerksamkeit schenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 24.05.2014, 09:18
4.

Wenn Extremisten an Macht gewinnen, ist das ein deutliches Zeichen von starken gesellschaftlichen Verwerfungen. Diese zu ignorieren, ist der komplett falsche Weg, denn die Unzufriedenheit mit dem aktuellen System steigt dadurch ja weiter an. Daß die Extremisten dabei keine Alternative bieten (selbst wenn sie sich so bezeichnen), dürfte vielen klar sein, allerdings auch, daß das merkeltypische "Weiter so" bereits jetzt nichts mehr taugt und für die Zukunft schon gar kein Konzept ist. Hinzu kommt, daß sich viele Menschen von ihren Vertretern, ganz besonders den Sozialdemokraten, verraten fühlen ob der Politik, die völlig contraire zu dem steht, womit sie werben.

Im Übrigen sind die Extremisten in anderen Ländern längst über die Phase einer Splitterpartei hinaus und stellen ähnlich große Kontingente wie die selbsternannten "Volksparteien".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laurel Wreath 24.05.2014, 09:27
5.

Was heißt denn hier "Bibeltreue"? So nennen die sich selbst, ja. De facto sind es religiöse Fundamentalisten und Realitätsverweigerer, die einen Gottesstaat errichten wollen. Glücklicherweise haben die politisch nicht viel zu melden, aber dass solche Ansichten vertreten werden, ist genau so unerträglich, wie die Existenz der NPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al2510 24.05.2014, 09:30
6. Es ist sogar sinnvoll eine kleine Partei zu wählen

dann kann die EU keine Gurken Bestimmungen mehr durchsetzen. Morgen müssen alle zur Wahl. Tierschützer werde ich wählen, damit der Tiertransport ein Ende hat. Das ist sinnvolle Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 24.05.2014, 09:31
7.

Zitat von sysop
Bei der Europawahl fällt in Deutschland erstmals die Sperrklausel weg. Auch Kleinstparteien winkt plötzlich ein Sitz im Parlament der EU. Es freuen sich: Tierschützer, Bibeltreue und Spaßparteien - aber auch Rechtsextreme.
Das coole an dieser Wahl ist doch, dass die Leute endlich frei das wählen können, was sie wollen - ohne fürchten zu müssen, dass ihre Stimme für den Mülleimer ist.

Das ist doch einer der Hauptgründe, warum CDU & SPD immer so viele Stimmanteile einfahren und auch warum sie natürlich immer für die 5% Hürde (auch in Bund un Ländern) sind.

Alles, was sonst bei 3% Parteien landen würde, landet mit einer Hürde nämlich schön bei ihnen und sie können sich dann als "Volkspartei" gerieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 24.05.2014, 09:34
8.

Zitat von marthaimschnee
Wenn Extremisten an Macht gewinnen, ist das ein deutliches Zeichen von starken gesellschaftlichen Verwerfungen.
Außer der NPD erfüllt wohl keine der im Artikel dargestellten Parteien (Tierschutz, Familie, ÖDP, Bayernpartei, Die Partei, Piraten)... auch nur ansatzweise die Kriterien einer extremistischen Partei.

Die bloße Tatsache dass eine Partei klein ist, macht sie noch lange nicht zu "Extremisten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schutsch 24.05.2014, 09:36
9. Mehr Demokratie

Beduetet das. Endlich bekommen auch die vielen Sonstigen wirklich eine Stimme. Weil sie sie bekommen werden es noch mehr sein. Der Kuchen der großen wird damit viel kleiner und man wird sehen, was von der CDU übrig bleibt. Bisher traute man sich nicht, wegen der Hürde, Familien- oder Christenparteien zu wählen, weil mam fürchtete seine Stimme zu verlieren. Aber was gibt es wichtigeres in unserer Gesellschaft als unsere christlichen Wurzeln und Familien zu verteidigen? Hallo, aufwachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8