Forum: Politik
Europawahl ohne Dreiprozenthürde: Die Stunde der Sonstigen
DPA

Bei der Europawahl fällt in Deutschland erstmals die Sperrklausel weg. Auch Kleinstparteien winkt plötzlich ein Sitz im Parlament der EU. Es freuen sich: Tierschützer, Bibeltreue und Spaßparteien - aber auch Rechtsextreme.

Seite 5 von 8
4711_please 24.05.2014, 12:17
40. Milchmädchen oder Mafiamutti?

Äh… die Forderung der Piratenpartei nach dem Bau eines Weltraumaufzugs, um Grenzen zu überwinden, erkenne ich als satirische Metapher, das ist doch nicht wirklich ernst gemeint, da ist Herr Reinbold voll in die Humorfalle getappt 

Meine eigene politische Willensbildung sieht so aus: ich möchte, dass Edward Snowden in den Genuss der Freizüpgigkeit Europas kommt, auch gegen den Willen der US-Administration. Ich will eine Neuregulierung der europäischen Geheimdienste, sowie eine Neuregulierung der Zentralbanken. Ich möchte die kulturelle Vielfalt des Kontinents nicht nur als Folklore, sondern gelebt. Und ich möchte eine Europaparlament, welches der Bundesregierung kritisch gegenübersteht.

Frau Merkel und die GroKo vergewaltigen Europa ökonomisch. Ausdruck dafür sind einerseits die Forderung, die europäischen Staaten sollen nach deutschem Vorbild ihre Wettbewerbsfähigkeit wiederherstellen. Das dumme an der vielleicht vordergründig vernünftig klingenden Politik ist nur, dass wenn alle europäischen Länder das deutsche Modell übernehmen, globalökonomische Verwerfungen entstehen, die wieder in eine Krise führen. Ein weitere Ausdruck der Vergewaltigung stellt die Gesinnung der Bundesbank dar. Ihr Hang zum globalen Sonderweg und zum regiden Effizienzwahn, den sie mit einer wilhelminischen Laisser-Faire-Haltung verbindet, zeigt einen Grad der Verdinglichung des Menschen, auf deren Grundlage einst Gewalt und Gaskammern entstanden. Die deutsche Nationalökonomie kann nur die Effizienz von Zahlen nachvollziehen, sie maschinisert sie – und lässt sie gerne schönrechnen, wie die Finanzkrise offenbarte. Es handelt sich hierbei zugespitzt um den selben Geist, der Millionen Männern eingeredet hat, dass es schön sei für das Vaterland zu sterben, der gleich Geist, der dem Rassenwahn seine Virulenz gegeben hat. Frau Merkels Mantra – auf den Menschen kommt es an – entpuppt sich vor der Blaupause der deutschen Nationalökonomie, die sie ja als Kanzlerin vertritt, als pure Propaganda, egal ob die eines Milchmädchens oder einer Mafiamutti.

Erstaunlich, dass ich es ähnlich sehe, wie der französische Anthropologe Emmanuel Todd in der letzten Ausgabe von „DIE ZEIT“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_bayer 24.05.2014, 12:18
41. AfD

Zitat von S0PN
... und Rattenfänger bleibn Rattenfänger. Das muß jeder "a"fd Wähler wissen. PS Wählen Sie doch eine vernünftige Kleinpartei?
Die AfD mit Nazis zu vergleichen ist einfach falsch und unseriös. Meine Stimme bekommen sie morgen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_bayer 24.05.2014, 12:21
42. Nichtwähler

Zitat von The_Fate
Über manche Parteien kann ich lachen, bei anderen vergeht mir leider nur das Lachen.. Ich denke, in Zukunft wird es schwer für Europa, vor allem weil sich viele Menschen gar keine Gedanken machen und schlicht weg nicht wählen gehen. Eigentlich traurig..
Wer bei dieser Wahl nicht wählen geht, dokumentiert seine eigene Dummheit. Aber ... die Dummen sterben eben nicht aus, das ist lange bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansderdampfer 24.05.2014, 12:34
43. Na

Zitat von Erich91
wieso jetzt die Stimme nicht im Eimer ist, wenn jetzt irgenein " Bibeltreuer " oder " Spasstrinker " oder gar ein " leicht Brauner " für uns im EU Parlament sitzt.
Na ist doch ganz einfach!
Jeder Biebeltreuer,Spasstrinker oder Brauner nimmt einem von den feisten Volksparteienvertretern einen bequemen Sessel weg.
Und je mehr um so besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-1 24.05.2014, 12:47
44. Demokratieverständnis quo vadis

Zitat von ein_bayer
Wer bei dieser Wahl nicht wählen geht, dokumentiert seine eigene Dummheit. Aber ... die Dummen sterben eben nicht aus, das ist lange bekannt.
Nur in Belgien gibt es in der EU eine Wahlpflicht!
Der Nichtwähler ist nicht per se dumm, wie Sie konstatieren.
Aus der Wahlenthaltung kann man durchaus eine Meinung ableiten, die den Parlamentariern zu denken geben sollte.
Auf meine Person bezogen: Ich will die EU und auch den Euro, aber beides nicht so. Sagen Sie mir bitte, wenn ich wählen soll, damit ich in Ihren Augen nicht dumm bin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus_XXL 24.05.2014, 12:56
45. Bibeltreue? Man darf gespannt sein wie treu sie dann in Brüssel noch sind...

Also, wenn sich die Politiker dieser christlichen Parteien in der Realität und nicht nur in der Theorie an den "Tugenden" von biblischen Vorbildern orientieren, dann wären es definitiv die besten Politiker der Welt. Punkt eins wäre nämlich, nicht in die eigene Tasche zu wirtschaften sondern ausschließlich das Wohl der Allgemeinheit und die Gebote Gottes (nicht morden, nicht stehlen, keine üble Nachrede u.s.w.) im Blick zu haben. Klingt für mich alles zu schön um wahr zu werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmhmhmhm 24.05.2014, 13:08
46. Es freuen sich aber hoffentlich auch die Piraten

Es freuen sich aber - hoffentlich! - auch die Piraten. sie gehören zu den insgesamt 3 Parteien, die gegen den Investitionsschutz gestimmt haben. Den Hinweis habe ich von einem Kommentierer in einem anderen Beitrag zu dem Thema neben den Grünen und Linken kann man also auch die Piraten wählen, wenn man gegen TTIP stimmen will. Soweit ich das vom twitterkonto der europäischen Piraten ablesen kann, stimmt das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 24.05.2014, 13:15
47. Ich

Zitat von Paul-1
Nur in Belgien gibt es in der EU eine Wahlpflicht! Der Nichtwähler ist nicht per se dumm, wie Sie konstatieren. Aus der Wahlenthaltung kann man durchaus eine Meinung ableiten, die den Parlamentariern zu denken geben sollte. Auf meine Person bezogen: Ich will die EU und auch den Euro, aber beides nicht so. Sagen Sie mir bitte, wenn ich wählen soll, damit ich in Ihren Augen nicht dumm bin!
könnte mich mit einer Wahlpflicht auch anfreunden. Vielleich würden wir denn einmal folgendes Ergebnis zK nehmen können: Abgegebene Stimmzettel xy mio. Davon ungültig 90 %, davon mit beleidigenden Bemerkungen versehen 85 % :))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 24.05.2014, 13:18
48. Dann

Zitat von Marcus_XXL
Also, wenn sich die Politiker dieser christlichen Parteien in der Realität und nicht nur in der Theorie an den "Tugenden" von biblischen Vorbildern orientieren, dann wären es definitiv die besten Politiker der Welt. Punkt eins wäre nämlich, nicht in die eigene Tasche zu wirtschaften sondern ausschließlich das Wohl der Allgemeinheit und die Gebote Gottes (nicht morden, nicht stehlen, keine üble Nachrede u.s.w.) im Blick zu haben. Klingt für mich alles zu schön um wahr zu werden!
würde vielleicht mal wieder Wasser in Wein verwandelt und nicht umgekehrt, wie dies die Etablierten schaffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max2008 24.05.2014, 13:32
49. 3% Grenze...

Zu den teilweise sehr abwertenden Bemerkungen wg "der zu erwartenden Tölpel von den neuen kleinen Parteien": ich sehe den Einzug engagierter kleinerer Parteien eher als eine Chance viele "Listentölpel" der sogenannten etablierten Parteien ( "die wissen wie man Politik macht...") los zu werden - gehe dabei davon aus, dass sich die Anzahl der Sitze nicht erhöht....!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8