Forum: Politik
Europawahl: Umfrage sieht AfD bei Rekordwert von sieben Prozent
DPA

Anderthalb Wochen vor der Europawahl hat die AfD in einer Umfrage einen neuen Rekordwert erreicht: Sieben Prozent der Deutschen würden die Partei wählen.

Seite 11 von 11
Berg 15.05.2014, 13:46
100.

Zitat von David67
die AfD ist kein Eu-Gegner, sie ist gegen den Euro in der jetzigen Form mit Deutschland als Zahlmeister für die Südländer.
Danke für die zweite Antwort auf meine Hinweise an Olaf.

"Zahlmeister für die Südländer" ist zunächst nur eine Propagandalosung.

Beitrag melden
Berg 15.05.2014, 13:52
101.

Zitat von Demokrator2007
Ich als sog. Normalbürger habe keinerlei Vorteile durch Europa, auch wenn man mir andere einreden will. Der meiste Billigkram kommt auch aus China und Amifraß will ich auch nicht auf meinen Teller.
Besteht denn das Leben dieses "Normalbürgers" nur auch Essen und "Billigkram"?

Beitrag melden
Berg 15.05.2014, 14:30
102.

Zitat von kopp
Ein Parlament, dass seine Politik nie ändern wird, macht sich obsolet. Ein EU-Gegner muss doch nicht die ganze EU ablehnen, sondern möchte gewisse Fehlentwicklungen korrigieren.
Das "nie" haben Sie erfunden.

"Fehlentwicklungen" korrigieren - das wird IM VORFELD gemacht, in EU-Ausschüssen, EU-Arbeitskreisen, EU-Fachausschüssen der Industriezweige aller Länder usw. EU-Parlament und EU-Kommission entscheiden über bereits vorbereitete Beschlussvorlagen, in denen die Auffassungen/Forderungen der Länder berücksichtigt sind. (Ich war Teilnehmer eines solchen deutschen Spiegelaussschusses eines Industriezweiges.)

Beitrag melden
Olaf 15.05.2014, 14:32
103.

Zitat von Berg
Sie wissen doch aber bitte, - dass EU-Gegner in einem EU-Gremium ein Paradoxon sind. - dass auch in den EU-Gremien Beschlüsse nach Mehrheiten gefasst werden, nach denen sich dann auch die Gegenstimmen richten müssen.
Sie kennen doch sicher das Konzept vom "Langen Marsch durch die Instanzen"?

Natürlich muss versuchen ein System von innen heraus zu ändern.

In Gremien werden Beschlüsse nach Mehrheit gefasst, toll das war im ZK der SED auch so.

Die Frage ist, wie so ein Gremium legitimiert ist, Macht durch seine Beschlüsse auszuüben.

Da sieht es bei der EU dünn aus. Das es ein Demokratiedefizit (niedlicher Ausdruck) gibt, wird ja offiziell anerkannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Demokra...A4ischen_Union

Merkwürdiger weise ist der Abbau desselben aber nie Thema im Wahlkampf. Dafür will man aber der EU immer mehr Macht geben und so das Demokratiedefizit vergrößern. "Mehr Europa" ist so ein Slogan als Lösung für alles.

Ich dagegen sage: Lasst uns zuerst das Demokratiedefizit beseitigen, dann sehen wir weiter!

Je mehr Macht sich bei der EU konzentriert, ohne ausreichende, demokratische Legitimation und Kontrolle, desto schwieriger wird es sein, dieses "Demokratiedefizit" zu beseitigen.

Warum also nicht jetzt? Ich bin Demokrat und ich will "Mehr Demokratie wagen!" in Europa und das wird nicht passieren, wenn ich SPD, CDU, FDP oder Grüne wähle. Linke weiß ich nicht, kommt für mich nicht in Frage. Bleibt AfD, um als Wähler ein Signal gegen das "Weiter so!" zu setzten.

Beitrag melden
f.gotthard 15.05.2014, 15:07
104. Endlich

kapiert der Deutsche Michel, was die C-Parteien mit diesem Land machen. Merkels Politik basiert auf der Lehre Lenins. Diese Frau ist eben so infiltriert und möchte mit ihrer angeblichen Eurorettungdie Deutschen enteignen. Man kann nur AFD wählen,um aus diesem
alten CDU-Betrug endlich herauszukommen. Kein sauer verdienter Euro mehr nach Südeuropa! Merkel und Schäuble mögen ihre eigenen allzu prall gefüllten privaten Geldsäcke öffnen. Als Durchschnittsbürger
sollte man sich nicht weiter von windigen Politikern bestehlen lassen!

Beitrag melden
sapereaude! 15.05.2014, 15:32
105. Dann besteht ja doch noch ein Funken Hoffnung!

Zitat von sysop
Anderthalb Wochen vor der Europawahl hat die AfD in einer Umfrage einen neuen Rekordwert erreicht: Sieben Prozent der Deutschen würden die Partei wählen.
Vielleicht kommen dann wenigstens ein paar Leute ins Parlament, die dem €uro-Rettungs-Irrsinn Widerstand leisten.

Auch auf die Gefahr hin, als (Rechts-)Populist beschimpft zu werden, muss ich feststellen, dass der Slogan "Die Griechen leiden, die Deutschen zahlen, die Banken kassieren" die Situation ziemlich zutreffend beschreibt.

Beitrag melden
freekmason 15.05.2014, 15:34
106.

Zitat von Senf-Dazugeberin
Wie bitte, man hätte Links wählen können anstatt der Volksverräter von Schwarz/Rot/Gelb/Grün??? Damit dann noch mehr arbeitsfaules Gesindel auf unsere Kosten ordentlich Geld zugeschoben bekommt (Stichwort: Bedingungsloses Grundeinkommen)? Was für eine Alternative ......
lol. stichwort: eigentor. das grundeinkommen ist für jeden, egal ob für arbeits-, denkfaules oder nicht-gesindel, also auch für SIE.
und wer wählt bitte gegen seine interessen NICHT links, damit 10% auf kosten von anderen leben können, wenn er noch nicht mal dazu gehört?.

wer will überhaupt jedem das "konto vollpacken" und wieso ist es anscheinend kein problem, wenn sich einige wenige die konten absurd voll packen?

wie kann man von schule und pflichtlektüre sprechen und so einen beitrag verfassen? wenn Sie das märchen vom geld, das nicht reicht und so bedroht ist, dass ein paar leute auf die hälfte davon aufpassen müssen, glauben, wählen Sie ruhig weiterhin die "gleicheren" schweine. oder am besten die gleichsten von der afd. aber dann nicht wundern, wenn das auf mehreren ebenen gegen Sie selbst arbeitet. wenn man sehen will kann man sich ja alles zur afd angucken.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!