Forum: Politik
Europawahl und Bremen: Hier verschiebt sich Grundsätzliches
Sean Gallup/ Getty Images; Odd ANDERSEN/ AFP

SPD und CDU verlieren drastisch an diesem Wahlsonntag - eine Zäsur. Die Grünen punkten mit einem pro-europäischem Kurs. Und in Bremen gibt es noch eine kleine Chance für die großen Verlierer.

Seite 8 von 20
nwz86 26.05.2019, 21:12
70. Paradigmenwechsel

Zitat von grafnor
begreift die SPD, dass Paradigmenwechsel nötig sind. Kevin Kühnert denkt diesbezüglich in die richtige Richtung..
Wenn Kühnerts Thesen die Lösung wären, hätte die Linke ja nicht deutlich Stimmen verloren.
Den Sozialismus in seinem Lauf will in Deutschland fast niemand mehr. Die SPD sollte langsam begreifen, dass nicht CSU und AfD sondern die Grünen ihr Hauptgegner sind. Wenn man sich als Grüne Light geriert, laufen die Anhänger dieser Politik doch lieber zum Original. Und der Rest wendet sich mit Grausen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes-kh 26.05.2019, 21:13
71. Wohin schaut sie eigentlich immer...

AKK' s Blicke schweifen bei ihren Reden immer wieder in den Himmel.
Auf göttliche Eingebung kann sie lange warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arthur Dent 42 26.05.2019, 21:14
72. SPD: Politik für pesionierte Oberstudienräte

Die SPD hat längst alle Warnsignale überhört und steuert mit klarem Kurs auf ihren Untergang zu. Ideologie statt Politik, die ursprüngliche Zielgruppe (Arbeiter, Facharbeiter und Angestellte) wurde maximal verärgert und die Führungsebene ist scheinbar völlig uneinsichtig und gegen jede Kritik immun. Schade - wir hätten die SPD noch gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 26.05.2019, 21:14
73.

Zitat von Vanagas
Ich weiß nicht warum die verbliebenen Linken in der SPD die verdammten Seeheimer endlich rauskatapultieren? Bei unter 10% bundesweit? Viel Zeit bleibt nicht denn die SPD fährt auf Sicht in den eigenen Untergang. Dann haben die Seeheimer endlich ihr Ziel erreicht!
Es ist wohl eher so, dass Kühnert der SPD noch einmal Prozente gekostet hat. Die Seeheimer sind noch der letzte Anker in der politischen Mitte. Wird der auch noch gelöst, dann bewegt man sich immer weiter Richtung Linkspartei und wie die abgeschnitten haben, können Sie ja mal nachsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ws56 26.05.2019, 21:15
74. @print1939

Realität bei Spon ist doch schon lange Vergangenheit, deshalb diese Bemerkung im Artikel. Auch ich sehe das anders, Fakt ist die AFD hat leider zugelegt, in Frankreich ist leider Le Pen vor Macrons Partei, aber der Spiegel sieht ein gutes Zeichen für Pro-EU Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GlobalerOptimist 26.05.2019, 21:15
75. Analyse, hin und her,

das Sterbem der Alt-Parteien ist langsam, aber kontinuierlich. Aber die Kungelei zwischen Wirtschaft und Politik geht hat offenkundig Ausmaße erreicht, die nicht mehr verträglich sind. Ich hoffe, Frau Dr. Merkel verabschiedet sich nun endlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 26.05.2019, 21:16
76. Das Problem der CDU liegt in der EVP

Zitat von Cannonier
einen anti- Europäischen Kurs gehabt? Was soll diese Schlagzeile, liebe Spiegelredaktion? "Die Grünen punkten mit pro-europäischem Kurs"? Hier wird wiedet herzhaft geframed wie es scheint. Beide Volksparteien haben sich ebenfalls zu 100% pro Europa ausgesprochen, gegen Nationalismus und haben drastischst verloren. Also tut bitte jetzt nicht so als wären die Grünen die Erlöser hier. Danke!
Wer jahrelang mit einem Herrn Urban paktiert, dem darf man kein Vertrauen schenken und muss daher abgewählt werden.
Wenn jetzt kein Rauswurf erfolgt verschwindet das letzte Fünkchen Hoffnung im Kampf gegen Nationalisten und den stramm Rechten.
Aber, sind diese Parteien nicht alle Fleisch vom Fleische der Konservativen?
Über die SPD muss man nicht reden, seit der vorletzten Wahl gilt doch für deren Führungspersonal nur noch Posten und Pöstchen, allen voran die jetzige Vorsitzende Nahles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_over 26.05.2019, 21:16
77. Es ist mir völlig unverständlich

Wie denkende Wesen grün wählen können. Kann nur ein Ergrbnis andauernder Gehirnwäsche sein.
Viel interessanter finde ich das Abschneiden ‚sonstiger‘ Parteien. Ein klares statement gegen die sog. „Etablierten“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 26.05.2019, 21:16
78. AKK und Nahles und Schulz

Zitat von so-long
Das Statement von AKK kurz nach Wahlende im KAdenauer-Haus war rhetorisch so unsäglich, monoton und inhaltsleer, daß mir ihr keine Bundestagswahl zu gewinnen ist. Das große Vorbild: SPD?
sind persönliche Garanten auf Ballhöhe für den Niedergang ihrer Parteien. Sie sind nur die Letzten, die das begreifen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masterrobin93 26.05.2019, 21:18
79.

ich wunder mich dass merkel sich noch nicht zum ergebnis gemeldet hat. für sie war die wahl von besonderer bedeutung. nahles wird sich aufgrund ihrer leeren parolen wohl nicht mehr lange halten können

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20