Forum: Politik
Europawahlen: Rechtspopulisten fürchten den Timmermans-Effekt
Balasz Szecsodi/ AFP/ Source/ Byline

Die Sozialdemokraten mit Spitzenkandidat Timmermans gewinnen, Rechtspopulisten verlieren - die Prognose aus den Niederlanden zu Beginn der Europawahlen erstaunt. In anderen Staaten könnte es ähnlich laufen.

Seite 6 von 11
Proggy 24.05.2019, 22:07
50. Pfeiffen im Wald

Die Wahrscheinlichkeit, dass sozialdemokratische Parteien und CDU bei der EU-Wahl ein Schock-Ergebnis einfahren werden, ist wesentlich wahrscheinlicher, als das die Wertkonservativen Parteien, einen ähnlichen Absturz wie die etablierten Altparteien fürchten müssten.

Es dauert nicht mehr lange, bis man sich seine Niederlagen schön reden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MagittaW 24.05.2019, 22:08
51. Modi

Zitat von brathbrandt
in Inden hat der Rechtspopulist Narendra Modi seine absolute Mehrheit noch ausgebaut! Die schweizer Medien schreibens schon, auf Wikipedia findet man Zahlen. Aber der dummer Michel soll noch nicht erfahren... Zumindest nicht vor der Europa-Wahl.
Modi ist weder Rechtspopulist noch Hindu-Nationalist: Modi ist Kommunist!
Keine Ahnung, warum die ausländischen Medien das so darstellen. Sämtliche Inder, die ich kenne, nennen ihn einen Kommunisten.
Und ja, er verfolgt eine knallharte Kommunistische Agenda!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jp1967 24.05.2019, 22:09
52.

Zitat von bananenrep
ich dachte immer, um niemanden zu beeinflussen, dass die Ergebnisse erst nach Beendigung der gesamten Wahl, in allen Ländern bekanntgegeben wird. Aha, soweit ist es mit der europäischen Demokratie. Wenn es gefällt wird es öffentlich. Wenn nicht, dann schweigen. Ich habe den Glauben an die europäische Demokratie schon lange verloren. Nur noch Lobbyisten und Postenverschieberei. God bless Great Britain. Oh, das passt wieder nicht in die Spiegel Demokratie.
Die EU ist nicht Europa. Die EU hat Europa nicht geschaffen und erkennt nicht einmal Geografie, Geschichte, Rasse oder Kultur an.

Diese 2. EU wurde geschaffen, um einen großen Marktplatz für Unternehmenskapitalisten zu bieten. Die Unternehmensmedien vertreten lediglich die Interessen dieser Unternehmenskapitalisten, Finanziers und Bankiers. Sie repräsentieren keine echten Europäer, die sie verachten und denen sie ihre Länder stehlen wollen.

Botschaft an die Deutschen - Lassen Sie nicht zu, dass die globalistischen Plutokraten und ihre Freunde, die EU-Bürokraten, Ihr Land stehlen und Sie zu Sklaven und Ausländern in Deutschland machen. Holen Sie sich Ihr Land zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alter Falter 24.05.2019, 22:10
53.

Zitat von Wolfgang H.
und das ist gut so. Die CDU hat die konservative Mitte verraten. Die Quittung bekommen sie bei der Europawahl. Die Mitte wird jetzt AFD wählen weil es die einzige Möglichkeit ist Europa zu heilen. Die Altparteien sind Reform unfähig. EU und Europa müssen verändert werden, sonst wird es unter gehen.
Interpunktion und Orthographie sprechen eine deutliche Sprache. Desgleichen der Inhalt. Intellektuell sehr übersichtlich. Ich vermisse noch den Begriff „Mainstream“. Ansonsten der übliche AfD-Sprech. Wenig originell, wenn nicht sogar inzwischen langweilig, wenn es nicht so traurig wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vadomar 24.05.2019, 22:10
54. Welch ein Unsinn !

Zitat von Wolfgang H.
und das ist gut so. Die CDU hat die konservative Mitte verraten. Die Quittung bekommen sie bei der Europawahl. Die Mitte wird jetzt AFD wählen weil es die einzige Möglichkeit ist Europa zu heilen. Die Altparteien sind Reform unfähig. EU und Europa müssen verändert werden, sonst wird es unter gehen.
Die AfD als Mitte zu bezeichnen ist schon dreist.
Abgesehen, dass dieser Haufen außer plumper Parolen absolut kein Konzept für die Probleme der Zukunft hat (mal das wirre Parteiprogramm gelesen ?), ist dieser Verein durch und durch korrupt und weltfremd.
Aber für Leute wie Sie sind ja wahrscheinlich auch Wähler der NPD und des Dritten Wegs "aufrechte Patrioten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vadomar 24.05.2019, 22:17
55.

Zitat von jp1967
Botschaft an die Deutschen - Lassen Sie nicht zu, dass die globalistischen Plutokraten und ihre Freunde, die EU-Bürokraten, Ihr Land stehlen und Sie zu Sklaven und Ausländern in Deutschland machen. Holen Sie sich Ihr Land zurück.
Jaja, zurück zu den Zuständen vor dem 1. Weltkrieg mit Dauerkrisen und Kriegen zwischen nationalistischen Bewegungen in allen Ländern, bis es dann zur Urkatastrophe kam.
Sehr gute Idee, fürwahr !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astat 24.05.2019, 22:17
56.

Zitat von skylarkin
Die einen Rechtspopulisten verlieren 9% und die anderen Rechtspopulisten gewinnen 11% in den Niederlanden dazu. Wie kommt Spon auf eine Niederlage der Rechten dort? Wunsch und Wirklichkeit. Und dass das eine Art Wahlmanipulation ist, wenn weit vor dem Schließen der letzten Europawahllokale schon Ergebnisse aus einigen Ländern veröffentlicht werden, ist ganz klar.
70 % sind für die EU. Da können die paar aufrechten Rechten auch nix mehr reißen. Ansonsten ist alles, was die Entscheidung des Wählers beeinflusst, streng genommen Wahlmanipulation. Jedes Plakat, jeder Werbespot, jeder Flyer. Aber solange es nicht ausdrücklich verboten ist, darf es gemacht werden. Das gilt für die Vorab-Veröffentlichung von Länder-Wahlergebnissen bei der EU-Wahl. Steht in dem Artikel auch drin und ist so. Ende der Diskussion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makeup 24.05.2019, 22:19
57. Die Kronenzeitung kann es nicht lassen

Heute erst wieder ein relativierendes Interview mit Strache in der Krone, geführt von Conny Bischofberger. Sie schreibt immer sehr schön nahe über Strache. Eine andere hat sonst immer die Intervies mit Hochglanzfotos gemacht, die Edda Graf (fürhere Pressesprecherin der FPÖ, jetzt bei der Krone). Die Krone braucht keiner zu übernehmen, die ist schon übernommen und das Schlimme dabei ist, es geht genau so weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mara Cash 24.05.2019, 22:35
58. #58 Teilhaberschaft an der Kronenzeitung

Herr Benko hat sich mittlerweile in die Kronenzeitung eingekauft. Er ist als ÖVP-Unterstützer bekannt, nicht der FPÖ. Ich halte es nicht für verboten, mit dem zurückgetretenen Strache aktuelle Interviews zu machen und zu veröffentlichen - von Vorverurteilungen sollte man generell Abstand nehmen, wenn man von Rechtsstaatlichkeit etwas hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 24.05.2019, 22:40
59. # 3 Skylarkin

Irrtum! Es wurde keineswegs ein Wahlergebnis der Niederlande veröffentlicht. Es handelte sich lediglich um eine Nach-Wahl-Befragung. Niemand kann Sie daran hindern, x-beliebige Mitmenschen nach ihrer Wahlentscheidung zu fragen und das Ergebnis zu publizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11