Forum: Politik
Evolution: Der grüne Übermensch
DPA

Vom Homo erectus zum Habeck-Menschen: Folgt man dem Entwicklungsmodell einer amerikanischen Psychologin, dann befindet sich an der Spitze der Grünen kein herkömmlicher Politikertyp - sondern die Krone der Schöpfung.

Seite 17 von 25
waldschrat_72 21.02.2019, 22:56
160. Ich bin bekennend E3-E4...

...Und manchmal darüber hinaus genial. Es ist sicher nicht der stärkste Beitrag von Herrn Fleischhauer, aber die Botschaft ist trotzdem durchaus wohlwollend angekommen und zur Kenntnis genommen. Die Grüne ist in der Tat ja schon seit Längerem dabei. sich als moralische Überinstanz zu präsentieren. Und die allgegenwärtige Gutheit quasi zur Doktrin zu erheben. Herr Fleischhauer hat an diesem entscheidenden Punkt absolut recht: wer derartig ins Absurde gesteigerte Erwartungs- ja, Befolgungskriterien an die Allgemeinheit stellt, sollte selbst mit nahezu klösterlicher Enthaltsamkeit selber unantastbarer Vorreiter sein. Das ist logischerweise unerfüllbar. Denn es macht für das Weltklima schlicht keinen thermodynamischen Unterschied, ob ich meine Flugmeilen auf dem Weg zum nächsten Klimagipfel verfliege (der Weg des Guten), oder zum nächsten Urlaub (der Weg des Ultra-Bösen). Flugmeile ist Flugmeile. Und CO2-Äquivalent ist CO2-Äquivalent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liobare 22.02.2019, 23:00
161. Aber vielleicht

ist ihre Hypothese auch nur abgelehnt an die Theorie der moralischen Entwicklung von Lawrence Kohlberg? Die Thesen von Scientology sind ja letztendlich auch nur ein Konglomerat von Erkenntnissen anderer. Nur passen sie halt nicht zueinander und sind wild durcheinander gewürfelt. Psychologie ist schon sehr komplex und man kann sich als Laie äußerst schnell verirren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plechazunga 22.02.2019, 23:22
162. Ärger am Wochenende

Ja, ich habe einst meine Zeit am Wochenende dazu verplempert, den kommentierten Artikel zu lesen. Ja, ich hatte Ärger dafür, mir selbst gegenüber. Man kann aus diesem Unfug eine Satire gegen Habeck stricken. Ich bin froh,, wenn ich weder was von Habeck, noch von d3n Grünen, noch von diesem unfassbar bizarren Artikel hören muss. Bitte, Fleischhauer, schreiben Sie wieder über was anderes. Meinetwegen atomare Mittelstreckemraketen. Zumindest etwas, über das man nicht vor Ödnis ohnmächtig wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gleichstrom 22.02.2019, 00:02
163.

Ach Fleischechen ... da kricht man doch mit Absicht alles inn falschen Hals.

Natürlich findet sich Mensch AUCH durch Taten und Überzeugungen und Taten aus Überzeugung gut, schlecht, oder mehr so mittel.

Das ist vollkommen normal, es wird erst dann interessant, wenn man den allgemeinen Wertekonsens nicht unter-, sondern überschreitet - mehr berücksichtigt als man gesetzlicher Verpflichtungen wegen muß. Im Mainstream verhaftete Ideologien werden garnicht als Ideologien gesehen, darum ist der Abweichler immer der Verblendete ... ob das ein Öko ist, ein Veganer oder ein Pazifist in der DDR, spielt am Ende keine Rolle - solange man sich brav dafür entschuldigt (sich selbst entschuldigen kann man garnicht, aber damit, es so zu formulieren, schleicht sich dieser Gedanke ein - statt aber der Konsistenz der Sprache ein wenig Mühe angedeihen zu lassen, sagen wir jetzt nicht mehr "Neger" und feiern uns dafür, damit den Rassismus entfernt, oder zumindest nicht daran teilgenommen zu haben), daß man eine Überzeugung hat, und dieser nicht etwa irgendeinen Wert beimißt, sie am Ende gar noch begründen kann auf eine Weise, die einen selbst überzeugte, unmittelbar bevor man sie in sein Leben integrierte.

Zivilisation ist die Ausdehnung von Rüclsicht und die Zurückdrängung von Ignoranz. In diesem Sinn ein Stufenschema anzuwenden ändert das nicht, es macht es nur sichtbar - der Grüne handelt im Allgemeinen eher richtiger als der Konservative. Das findet der natürlich doof, und der Grüne soll das auch! Gefälligst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan1Sonic 22.02.2019, 00:16
164. Wenn die Qualität eines Kommentars

von der Empörungsintensität derer abhängig ist, die sich - aus welchen Gründen auch immer - angesprochen fühlen.... dann war das ein sehr guter Beitrag. Aber das wäre wohl eine unzulässige Vereinfachung. Trotzdem sehr amüsant - und meist auch sehr wahr..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasp1965 22.02.2019, 02:21
165. Die Artikel von Fleischhauer

und ähnlichen Autoren sind der Grund für mich den Spiegel nicht mehr wöchentlich zu kaufen. Wer zynischen Klimawandelleugnern, die nicht Argumente sondern Hetze bieten, ein Podium bietet hat es nicht anders verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.best 22.02.2019, 04:33
166. Wunderschön widersprüchlich

Ein Artikel, der mit " ich bin immer der Ansicht, man sollte immer versuchen, sich weiterzuentwickeln" beginnt, um dann mit "ich glaube, ich bleibe lieber auf der Stufe, auf der ich bin" endet. Besser lässt sich Hybris und Bigotterie gar nicht ausdrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.j.t 22.02.2019, 04:57
167. Post von E3

Mich erinnert diese Einteilung in Entwicklungsstufen von Menschen an Wissenschaften aus dem dritten Reich. Der Andersdenkende ist unterlegen, seine Argumente sind gegenstandslos, seine Gedanken zu primitiv für Vertreter der oberen Entwicklungsstufe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elmar_mueller 22.02.2019, 05:11
168. E5-e7

Der Beitrag veranschaulicht sehr schön, wo das Problem liegt: Ein E5 wird nie einen E7 vestehen, aber ein E7 einen E5. Vergleichen wir doch einmal, was einem E5 wichtig ist: reden und Spott; mit dem, was einem E7 wichtig ist: Humanismus. Merken Sie einen Unterschied, Herr Fleischhauer? Um noch ein anderes Beispiel zu nennen: Ein E5 wird nie verstehen, warum ihn eine Frau verlässt; ein E7 weiss, dass dieses Nichtverstehen(wollen) ein Teil des Problems ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kommt drauf an … 22.02.2019, 05:47
169. Ich-Entwicklung beschreibt unsere Wirklichkeitskonstruktion

Es liegt ein Missverständnis beim Autor vor. Es geht bei der Ich-Entwicklung nicht um den primär um den Zivilisationsgrad von Menschen, sondern um die Art und Weise, wie wir Wirklichkeit konstruieren und den Dingen Bedeutung gehen.
Zwischen Reiz und Reaktion liegt der Raum der inneren Freiheit. Die Ich-Entwicklung beschreibt die Größe und Gestalt dieses Raumes. Mit zunehmender Reife wird dieser Raum komplexer und weiter. Die Stufen sind in dem Sinne nicht etwas, was wir wählen oder etwas mit dem man Leute etikettiert. Jede neue Stufe erweitert die Fähigkeiten der davor liegenden. Ist meine Art der Realitätskonstruktion E5, verstehe ich E3 und E4, aber noch nicht E6 und folgende. Jede neue Stufe bringt eine neue Perspektive hinzu. In dem Sinne hilft es eine neue Perspektive auf Politische Führung und deren innerer Haltung zu werfen.

Sie haben jeweils eine andere Vorstellung, was Führung bedeutet:
E3 Eine Führungskraft muss Ziele erreichen, notfalls mit Zwang
E4 … und Regeln einführen
E5 …und effiziente Strukturen und Prozesse einrichten
E6 …und den Menschen Raum geben sich frei zu entfalten
E7 …und für ein werteorientieres Miteinander und nachhaltiges Umfeld sorgen
E8 …und soziale Gerechtigkeit, sowie langfristige Balance mit der Natur beachten.

Es ist wesentlich geeigneter, als die alte Unterscheidung zwischen Rechts und Links. Es geht eher von niederkomplex und dualistisch, zu differenziert und relativierend. Von Trump zu Mandela.
Trotzdem ein Dank an den Autor, dass er das Thema aufgegriffen hat und seine Perspektive erläutert hat, die auch richtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 25