Forum: Politik
Evolution: Der grüne Übermensch
DPA

Vom Homo erectus zum Habeck-Menschen: Folgt man dem Entwicklungsmodell einer amerikanischen Psychologin, dann befindet sich an der Spitze der Grünen kein herkömmlicher Politikertyp - sondern die Krone der Schöpfung.

Seite 22 von 25
jaques_de_molay 22.02.2019, 14:19
210. E3

Also ich bin definitiv stark auf den eigenen Vorteil bedacht. Natürlich kann das auch bedeuten etwas "abzugeben", sofern es sich in der Art eines Investments in der Zukunft auszahlt, oder auf einer anderen Ebene eine Dividende verspricht (z.B. sozialer Frieden etc.). Ich würde aber nie etwas unternehmen, was eindeutig und endgültig zu meinem Schaden ist (ausserhalb der Familie und eines sehr engen Freundeskreises, also sozusagen ein erweitertes Ich). Ich kann nicht mal das Prinzip nachollziehen, daher bin ich wohl der E3-Typ, mit der Ausnahme, dass ich mich in keiner Weise schnell angegriffen fühle, im Gegenteil. Ich bin damit aber auch zufrieden, empfinde keinen Defizit und verzichte daher auf eine Weiterentwicklung meiner Persönlichkeit in dieser Kategorie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 22.02.2019, 14:24
211. Erlebe es leider immer wieder: Zensur in Sachen Fleischhauer

Leider ist es immer wieder das gleiche. Das perfide an Fleischhauers Kolumnen ist, dass er indirekt und subtil anderen etwas unterstellt, was er dann zerpflückt.

Vorzugsweise bedient er sich dieser Methode, um so Wissenschaft und Politiker zu diskreditieren. Um die Politiker geht es mir hier weniger, sehr wohl aber um die Wissenschaft.

In diesem Fall suggeriert er hier für die Psychologie ein Menschenbild, welches in keiner Weise dem aktuellen Stand des Wissens in Neurologie, Psychologie, Anthropologie und Verhaltensforschung entspricht, um es dann mit Habeck zu garnieren.

Und natürlich springen alle an, genauso wie jeder z.B. auch sich und andere irgendwo in den Nummern des Enneagramms wiederfindet. Und genauso wie dort, bleibt es dabei nicht bei einem spielerischen Umgang mit überraschenden Übereinstimmungen, sondern wird schnell bitterer Ernst.

Nur … möchte man dem mit Hinweisen auf seriöse Wissensquellen entgegenwirken, so ist das hier im SPON Forum offenbar nicht erwünscht und wird gnadenlos wegzensiert. Schade eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 22.02.2019, 14:35
212. Verständnisfrage

Hallo Herr Fleischhauer,

habe ich Ihren Kommentar dahingehend richtig verstanden, daß alle, die ein schlechtes Gewissen haben, weil sie mit dem Flugzeug fliegen oder mit einem Diesel-Auto fahren, einfach nur die Grünen wählen müssen und dann ist alles wieder gut :-)

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pausen-Inkling 22.02.2019, 14:40
213. Widmung für Hr. Fleischhauer

Wenn Du denkst es geht nicht mehr,
copy+paste Dir irgendwie ein Thema her.

Viele Grüße,
Alexander Kolleth

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coppedia 22.02.2019, 14:46
214. E7 ist auch schwer

Ja ok. Die Theorie passt gut zum Programm der Grünen. Und deswegen hat die Psychologin jetzt nicht recht?
Und ich bin nun eine Wochenendleserin die irgendwie doof ist, weil Diesel und Flugzeuge und Grün wählen nicht zusammenpassen?

Mmh. E7 ist echt keine leichte Sache Herr Fleischhauer und es ist ok, dass Sie nicht danach streben.
Aber haben Sie mal den Spiegel Plus Artikel zum Thema „die deutschen können so schlecht gönnen!“ gelesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galder77 22.02.2019, 15:02
215. Ich habe doch

überhaupt nicht geschrieben, dass gegen die AfD nicht geschossen werden darf. Ich habe das lediglich als Vergleich herangezogen, denn gegen die AfD wird nun einmal fast tagtäglich geschossen, mal berechtigt, mal eher mit einem halben Fragezeichen versehen, aber sei es drum.

Und was die Grünen angeht. Nun ja, die landen bei mir grundsätzlich fast immer auf dem letzten Platz. Nicht weil ich gegen jedwede Umweltpolitik wäre, sondern weil ich als jemand der in einem Büro für Energie- und Umwelttechnik (eigentlich müsste also gerade diese Partei mein bester "Freund" sein) sitzt, die Kompetenz der kompletten Führungsspitze in Frage stelle bis auf wenige Ausnahmen. Wunsch und Realisierbarkeit aus der von mir erlebten Praxis laufen hier teilweise so weit auseinander, dass es schon fast eher einem Schildbürgerstreich gleich kommt, denn einer Zielsetzung oder einem Parteiprogramm. Und schon gar nicht habe ich die besserwisserische und "welterklärende" Haltung der Parteioberen vergessen, die sie jetzt versuchen in den Hintergrund zu drängen, weil das eben überhaupt nicht gut ankam.

Da kann das "dynamische Duo" Habeck und Baerbock noch so viele ausgefeilte rhetorische Worthülsen fallen lassen, es ist einfach nur ein großes buntes Paket gefüllt mit viel heißer Luft und ja man muss es einfach so sagen, Nichtwissen. Nicht dass das bei anderen Parteien anders wäre, aber die Grünen schaffen es immer wieder zumindest nochmal 50% oben drauf zu packen.

Ich stelle Ihnen einfach einmal folgende Frage. Glauben Sie tatsächlich, dass es in 30 Jahren gelingen wird auf Elektromobilität umzustellen? Es ist ja nicht damit getan ein paar mehr Windräder und Solarmodule hinzustellen, der damit notwendige Ausbau des Verteilungsnetzes ist ja die eigentliche Mammutaufgabe. Das soll in einem flächendeckend in einem Staat geschehen, der es nicht einmal schafft einen Flughafen fertig zu stellen? (Unter anderem weil sich in der Zeit alle Vorschriften mindestens 3 mal geändert haben, nur ließt man das nirgendwo) Und das Problem der Grundlast lasse ich jetzt mal noch außen vor. Dazu kommt, ich denke in der Batterietechnologie ist der Zug jetzt schon abgefahren, China wird dort kaum mehr einzuholen sein. Wind- und Solartechnologie haben wir quasi schon verloren. Warum setzt man also auf Biegen und Brechen auf dieses klapprige Pferd, statt gleich auf die andere Alternative nämlich die Brennstoffzelle zu gehen? Auch dort sind noch genügend Probleme zu lösen, aber hier hätte man tatsächlich noch die Chance Vorreiter oder zumindest mit vorn dabei zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars55 22.02.2019, 15:14
216. Übermensch

Dass Fleischhauer Die Grünen als Übermenschen bezeichnet, sagt nichts über Die Grünen aus, aber so einiges über Herrn Fleischhauer. Er scheint sich so ziemlich klein zu fühlen.
Und da er noch in der Einführung seiner Kolumne so großartig schwadroniert "Wer will nicht ein besserer Mensch sein als der, der er ist?" hatte ich doch Hoffnung, da bewegt sich Fleischhauer mal aus seinem bequemen eingessenen Sessel, um dann am Ende doch enttäuscht zu werden.
"Ich glaube, ich bleibe lieber auf Stufe E5." (Fleischhauer)
Warum dann der ganze Aufwand dieser Kolumne. Nur um uns mitzuteilen er, Fleischhauer, will sich lieber nicht bewegen?
Und weil er es nicht schafft oder will, sich zu bewegen, macht er sich dann aus "Charakterschwäche" und der ab und an aufkommenden Langenweile böse Gedanken. (aus denen dann manchmal ja auch Taten folgen)
und auch diese Kolumne.
Es muss ein Übermensch tituliert werden und damit auch übermenschliche Taten (hier Verzicht der Grünen am gesellschaftlichen Leben), damit man diese überhaupt kritisieren kann.
Letztendlich weiß Herr Fleischhauer, dass ein Herr Habeck auch nur ein Mensch ist mit all seinen Stärken und Schwächen. Dass jeder Mensch seine eigenen Widersprüchen lebt und an ihnen leidet.
Ich nehme mal an Herr Fleischhauer wählt dies Partei mit dem großen C am Anfang. Auch, wenn dies nicht zu trifft, so kann man dies auf alle Parteien übertragen. Der Widerspruch von Anspruch und Realität.
Das große C steht für christlich. Da fällt mir dann immer "Liebe deinen Nächsten ein", oder " ...dann halte noch die andere Wange hin" oder gar das letztes Hemd mit den Ärmsten teilen ect.....Warum spricht dort niemand von Heuchelei, Bigotterie. Oder verhält diese Partei sich, deren Parteimitglieder und deren Wähler immer christlich?

Und dazu braucht es halt einen Übermenschen, damit man ohne schlechtes Gewissen verharren darf, nicht nach besserem strebt, wie in der Einleitung dieser Kolumne versprochen, denn wenn schon der Übermensch nicht einhalten kann, was er postuliert, wie soll es dann erst der schwächelnde Feischhauer.
Man ist halt charakterschwach (sagt Fleischhauer über Fleischhauer) und Langeweile macht halt böse Gedanken auch in der bayrischen Hauptstadt München. Mein Gott, muss es dort langweilig sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 22.02.2019, 15:38
217. Weltfremd

Zitat von Galder77
Wunsch und Realisierbarkeit aus der von mir erlebten Praxis laufen hier teilweise so weit auseinander, dass es schon fast eher einem Schildbürgerstreich gleich kommt, denn einer Zielsetzung oder einem Parteiprogramm. Und schon gar nicht habe ich die besserwisserische und "welterklärende" Haltung der Parteioberen vergessen, die sie jetzt versuchen in den Hintergrund zu drängen, weil das eben überhaupt nicht gut ankam.
Hallo Galder77,

vielen Dank, daß Sie sich, der Sie im Bereich Energie- und Umwelttechnik tätig sind, hier zu Wort melden.

Wenn Sie schon große Bedenken haben, wie denn die Pläne der Grünen funktionieren sollen, was soll denn der Normalbürger sagen, der nicht so in der Materie steckt?

Atomkraftwerke abschalten, Kohlekraftwerke auch und dann?

Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, sitzen wir hier bei Kerzenschein gemütlich beisammen?

Aber halt, Kerzen gehen ja auch nicht wegen des Feinstaubes.

Wie soll eine Industrienation wie Deutschland denn funktionieren, wenn die Pläne der Grünen 1:1 umgesetzt werden?

Mir fehlt dafür offensichtlich die Phantasie.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars55 22.02.2019, 16:02
218. Diese Diskussion

Zitat von luny
Hallo Galder77, vielen Dank, daß Sie sich, der Sie im Bereich Energie- und Umwelttechnik tätig sind, hier zu Wort melden. Wenn Sie schon große Bedenken haben, wie denn die Pläne der Grünen funktionieren sollen, was soll denn der Normalbürger sagen, der nicht so in der Materie steckt? Atomkraftwerke abschalten, Kohlekraftwerke auch und dann? Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, sitzen wir hier bei Kerzenschein gemütlich beisammen? Aber halt, Kerzen gehen ja auch nicht wegen des Feinstaubes. Wie soll eine Industrienation wie Deutschland denn funktionieren, wenn die Pläne der Grünen 1:1 umgesetzt werden? Mir fehlt dafür offensichtlich die Phantasie. LUNY
Diese Diskussion hatten wir doch schon so ähnlich in den 80/90ziger Jahren in Deutschland. Damals entwickelte sich der Umweltschutzgedanke aus der gleichen Intention, wie sich dieser heute in China auch entwickelt.
Die Luft und die Flüsse in Deutschland waren verdreckt und es musste etwas geschehen. Auch damals warnten die Fachleute, dass der Industriestadort Deutschland in Gefahr sei, wir im Dunkeln in einer Höhle wie in der Steinzeit sitzen würden, wenn man auf die Umweltschützer hören wurde.
Der Umweltschutzgedanke setzte sich doch durch, wir konnten wieder freier atmen, in den großen Flüssen wieder baden....
Ansonsten hätten wir heute Verhältnisse wie in China.

Und Anfang der Jahrhundertwende hatte diese umwelttechnische Umwälzung rund eine Million Arbeitsplätze geschaffen.
Umwelttechnik made in Germany wurde ein Verkaufsschlager.
Da war dann auch z.B. die Geschichte mit dem FCKW als Kühlmittel und der Zertsörung der Ozonschicht.
Die geballte Fachwelt meinte FCKW könne nicht ersetzte werden.
Dann kam eine kleine Firma aus dem Osten und ruckzuck war das FCKW aus unseren Kühlschränken ersetzt und nach ein paar Jahren das FCKW sogar weltweit verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofake 22.02.2019, 16:29
219. Leider E5 nicht erreicht

Sehr geehrter Herr Fleischhauer,
statt fehlender Argumente und Visionen bevorzugen Sie offensichtlich seit neuestem als Kompensation die direkte Verunglimpfung einzelner Personen (Greta Thunberg zuvor) bzw. dies lächerlich zu machen. Äußerst bedauerlich. Ihr Level entspricht somit vermutlich
" rudimentäre interne Zustände, Negatives und Konflikt wir oft vermieden oder unterdrückt 1) Identifiziert wird mit der eigenen Familie, Stamm, Gruppe, Nation und deren Wert- und Ideengut. Grenzen zwischen Selbst und Gruppe sind verwischt, oft über-identifiziert 2) jeder der anders ist, oder nicht Teil meiner Gruppe gehört zur Out-Gruppe und bedeutet Bedrohung"
Wie wäre es mit einem Stammtisch-Treffen mit Horsti im geliebten Bayern?
Es wäre großartig, wenn wir unsere Zeit und unsere Zukunft nicht mit rechts und rückwärts gerichteten Parolen verschwenden würden.
Schämen Sie sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 25