Forum: Politik
Ex-Berater Flynn will auspacken: Ein schlechter Deal für Trump
AP

Dramatische Wende in der Russlandaffäre: Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn hat sich des Meineids schuldig bekannt und kooperiert mit den Ermittlern. Was heißt das für Donald Trump? Die wichtigsten Antworten.

Seite 1 von 12
Hermes75 02.12.2017, 13:50
1.

Kleine Anmerkung: Flynn will nicht auspacken, er hat es wahrscheinlich schon getan, sonst hätte der Sonderermittler die Sache durch den gestrigen Gerichtstermin nicht öffentlich gemacht.
Das Bemerkenswerte an SE Muellers Ermittlungsabeit ist, dass sein Team offensichtlich wasserdicht ist. Da "leckt" nichts an die Öffentlichkeit.
Dieser Deal dürfte effektiv das Ende von Trumps Präsidentschaft einläuten. Kaum eine Person wird mehr über die Ereignisse vor der Wahl wissen als Flynn und Flynn hat eine sehr starke Motivation mit dem Sonderermittler zu kooperieren - er möchte vermeiden, dass auch sein Sohn in den Knast geht.

Beitrag melden
weltenbummler2015 02.12.2017, 14:04
2.

"Es geht es um mehrere Telefonate, die Flynn als Vertreter Trumps mit dem russischen Botschafter Sergej Kisljak."
Viel Geschrei um nichts!

Beitrag melden
RalfHenrichs 02.12.2017, 14:07
3. Flynn erklärt also,

dass er unter Eid gelogen habe. Woher weiß man dann, dass er nun, wenn er nicht unter Eid steht und durch eine solche Aussage - ob gelogen oder nicht - Vorteile für sich und seinen Sohn herauholt, die Wahrheit sagt? Meines Erachtens also: diese Aussage hat keinerlei Bedeutung und sollte nicht beachtet werden.

Beitrag melden
B. Hoffrich 02.12.2017, 14:12
4. Ihr öffentliche Vorverurteilung

"hat sich des Meineids schuldig bekannt"

Hat er nicht.

Offensichtlich kennen Sie noch nicht einmal den Unterschied zwischen einem Meineid vor Gericht und einer uneidlichen Falschaussage vor der Polizei.

Sie kündigen an, dass Sie antworten wollen: auf Fragen, die sie mangels Hintergrundwissen und mangelnder Objektivität selbst nicht verstehen.

In Deutschland ist die Rechtssituation so:
"Ist eine Falschaussage gegenüber Polizei oder Staatsanwaltschaft strafbar? Nein. Zumindest machen Sie sich nicht wegen des Aussagedelikts der falschen uneidlichen Aussage strafbar, wenn sie gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft falsch aussagen, oder bestimmte Dinge verschweigen. § 153 StGB bestraft nämlich insbesondere nur die uneidliche Falschaussage vor Gericht."

Strafbar ist dies vor der Polizei in Deutschland nur, wenn vorher eine offizielle Belehrung erfolgte. Die dokumentiert werden muss.

Wenn Flynn seine Aussage am Telefon gemacht hat und überhaupt nicht einvernommen wurde, wäre dies nach deutschem Recht überhaupt nicht strafbar.

Die moralische Empörung des Marc Piefke ist angesichts der Tatsache, dass er selbst jede Falschmeldung aus den US-"fake news" kolportierte, völlig daneben.

Beitrag melden
Liberalitärer 02.12.2017, 14:13
5. North

Zitat von Hermes75
Dieser Deal dürfte effektiv das Ende von Trumps Präsidentschaft einläuten. Kaum eine Person wird mehr über die Ereignisse vor der Wahl wissen als Flynn und Flynn hat eine sehr starke Motivation mit dem Sonderermittler zu kooperieren - er möchte vermeiden, dass auch sein Sohn in den Knast geht.
Abwarten, Herr Manafort hat jede Menge Erfahrung mit dieser Art Tricks und Parallelaußenpolitik. Iran/Contra und Herr North, da gibt es schon Ähnlichkeiten.

Beitrag melden
raoul2 02.12.2017, 14:14
6. Zu früh, um zu frohlocken

Der dümmste und unfähigste PotUS aller Zeiten wird sicher nicht davor zurückschrecken, weitere Ermittlungen und die Veröffentlichung der jeweiligen Ergebnisse notfalls mit verfassungswidrigen Aktivitäten zu verhindern.

Beitrag melden
kuac 02.12.2017, 14:15
7.

Die nächstmögliche Twittermeldung von Trump:
Flynn is the greatest liar ever, amazing. Man of establishment. Lock him up.

Beitrag melden
pepe-b 02.12.2017, 14:15
8. @ weltenbummler2015

Ich habe ja Verständnis für das Geschrei, wenn die Alternative rosarote Welt eines Trump-Fans langsam zerlegt wird. Trotzdem ist Ihr „Geschrei“ nur Ausdruck der Hilflosigkeit, dass man Ihrem Messias, diesem Betrüger endlich langsam auf die Pelle rückt. Wir dürfen gespannt sein. Ich bin sicher, dass Mueller einen durchgeplanten Spannungsbogen hat. Popcorn steht parat.

Beitrag melden
Michael Jürgens 02.12.2017, 14:16
9. Zur Info

Flynn hat übrigens 500.000 USD von Erdogan bekommen, um gegen die Gülen Bewegung Lobbyarbeit in Washington zu machen. Weiter gab es einen Plan zur Entführung Gülens, bei dem Flynn Gülen entführen und 15 Mio USD erhalten sollte. Nur so als Background, liebe Spiegel Redaktion...

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!