Forum: Politik
Ex-Bundespräsident: Nur 15 Prozent der Deutschen glauben an Wulff-Comeback
dapd

Mit dem Zapfenstreich im Schloss Bellevue endet Christian Wulffs politische Karriere. Endgültig - wenn es nach der Mehrheit der Deutschen geht. Nur 15 Prozent trauen dem Ex-Bundespräsidenten laut einer Umfrage noch ein Rückkehr in ein hohes Amt zu.

Seite 6 von 13
sooperdooper 08.03.2012, 10:00
50.

Zitat von mankannnurstaunen
Ich bin weder Herr Maschmeyer, wie jemand mir hier unterstellt hat, noch gehöre ich der politischen Elite an, die hinter den ca.15% Wulff-Befürwortern vermutet werden. Ich bin alleinerziehende Mutter mit stinknormalem Einkommen. UND TROTZDEM: Ich finde die vielen Anti-Wulff-Kommentare hier niederträchtig, beschämend und auf gut deutsch: unterste Schublade! Hier werden Herrn Wulff an den Haaren herbeigezogene Dinge unterstellt, ich nenne hier mal die "Pyramide"- wenn es nicht so dummdreist traurig wäre, möchte ich bei solch gearteten Kommentaren lauthals loslachen-, es werden ihm Dinge angelastet, die absolut nichtig sind, schließlich hat er im Gegensatz zu so manch anderem Politiker keine Steuergelder veruntreut. Ich frage mich seit Wochen, warum wird hier so völlig überzogen auf ihn eingedroschen? Ich frage mich, ob die ca. 85 % Hetzer hier in diesen Foren tatsächlich repräsentativ für Deutschland stehen...falls ja: ARMES DEUTSCHLAND!
Da haben Sie sicherlich nicht völlig Unrecht! Auch ich "dresche" auf ihn ein! Auch ich "hetze"! Nur kann ich bei diesen Kommentaren leider nicht "laut loslachen" wie Sie! Zeigen sie mir doch, dass Ihre 85% der SPON-Leser mit ihrer Toleranz am Ende und die Frustrationsgrenze erreicht sind.
Vielleicht geht es nur symptomatisch um Wulff???
Er liefert für uns überschaubares Verhalten! Hier verstehen wir, wo betrogen und getrickst wurde! Hier können wir mitreden und be- und verurteilen! Bei der "Hedgefondpolitik" blicken die meisten Menschen nur ansatzweise durch und können nur "Volks-Verarsche f ü h l e n" ... wen wundert's, dass Wulff das komplette Programm abbekommt, stellvertretend für alle anderen Politiker mit (die uns ständig versuchen über den Tisch ziehen um ihren Job bei der nächsten Wahl zu behalten)?
Und NEIN ! Nicht "armes Deutschland"!!! Ich bin mir sicher, dass es einen "SPON-Beauftragten" und einige Journalisten gibt, die Kommentare lesen ...
Thank God there is Internet! Alle Vorteilsnehmer müssen damit rechnen, dass "wir" sie hier hinterfragen! Egal ob "überzogen" oder "nichtig" ---> ein bisschen Wahrheit steckt immer drin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
restauradores 08.03.2012, 10:00
51. Niemand der Medien

Zitat von arnold_s
So ist es leider. Mit der Unschuldsvermutung ist jedes Maß ist verloren gegangen. Auf Wulff wird eingedroschen, als ob er ein verurteilter Schwerverbrecher wäre. Wind wurde gesät und ein unverhältnismäßiger Sturm war die Ernte. Geschichtliche Ereignisse des 20. Jahrhunderts sind weniger weit weg, als ich dachte...
hat auf Wulff "eingedroschen", wie SIE das sagen. Das können sich Medien in ihrem Sinn gar nicht leisten und hätten sofort ein Klage am Hals.
Die Äußerungen privater Personen hier im Forum sind eine ganz andere Sache. Sie sind private Meinungsäußerungen der Empörung und des Unverständnisses.
Der Ausgang der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und ein mögliches Urteil vor Gericht spielen überhaupt keine Rolle (mehr).
Allein das ermittelt wird, und sei es nur in einem Punkt, bringt den Rücktritt mit sich, freiwillig oder durch die Aufhebung der Immunität. Aber auch ohne dieses Verfahren ist Wulff in seiner ganzen Art, seine Aussagen, seinen Ausreden, seiner Opferhaltung, seinem Verständnis von "nehmen", Beziehungen, Kontakten, etc. als BP untragbar. Außerdem war er blas, akzentlos, ein Langweiler (rein persönliche Meinung).
Dieser Mann hat nicht den Deut einer Ahnung von diesem Amt. War er naiv? Vielleicht! Diese Naivität kann er sich im rein privaten Bereich ohne öffentliches Amt vielleicht noch leisten, auf den Posten des Bundespräsidenten gehört er dann aber erst recht nicht! ENDE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
britney 08.03.2012, 10:03
52. Entweder

man ist kompetent oder man kann mauscheln - beides keine Eigenschaften mit denen Wulff glänzt. Daher sehe ich für seine Zukunft eher schwarz.

Aber vielleicht hat er als Anwalt noch was drauf - die Schwiegermutternummer war ja nicht schlecht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegen_den_strom 08.03.2012, 10:04
53. Vorab

Zitat von mankannnurstaunen
Ich bin weder Herr Maschmeyer, wie jemand mir hier unterstellt hat, noch gehöre ich der politischen Elite an, die hinter den ca.15% Wulff-Befürwortern vermutet werden. Ich bin alleinerziehende Mutter mit stinknormalem Einkommen. UND TROTZDEM: Ich finde die vielen Anti-Wulff-Kommentare hier niederträchtig, beschämend und auf gut deutsch: unterste Schublade! Hier werden Herrn Wulff an den Haaren herbeigezogene Dinge unterstellt, ich nenne hier mal die "Pyramide"- wenn es nicht so dummdreist traurig wäre, möchte ich bei solch gearteten Kommentaren lauthals loslachen-, es werden ihm Dinge angelastet, die absolut nichtig sind, schließlich hat er im Gegensatz zu so manch anderem Politiker keine Steuergelder veruntreut. Ich frage mich seit Wochen, warum wird hier so völlig überzogen auf ihn eingedroschen? Ich frage mich, ob die ca. 85 % Hetzer hier in diesen Foren tatsächlich repräsentativ für Deutschland stehen...falls ja: ARMES DEUTSCHLAND!
erst einmal einen herzlichen Glückwunsch zum Internationalen Frauentag an die alleinerziehende Mutter und alle anderen mitlesenden Damen.

Mit Ihrer Meinung kann ich leider gar nix anfangen.
Hier werden doch nicht "...Herrn Wulff an den Haaren herbeigezogene Dinge unterstellt..." sondern seine objektiven Verfehlungen werden einfach mal beim Namen genannt.
Wenn man dienstlich erflogene Meilen privat einsetzt, veruntreut man Steuergelder. Wenn man während des "Nord-Süd-Dialogs" Personal durch die niedersächsische Steuerkasse finanziert einsetzt, veruntreut man Steuergelder. Noch mehr Beispiele gefällig?

Hier wird nicht auf den armen Hernn Wulff eingedroschen, sondern er hat sich in einer turnerisch einmalig zu bewertenden Leistung selbst in den Hintern und aus dem Amt gekickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pussinboots 08.03.2012, 10:04
54. Nein

Zitat von arnold_s
So ist es leider. Mit der Unschuldsvermutung ist jedes Maß ist verloren gegangen. Auf Wulff wird eingedroschen, als ob er ein verurteilter Schwerverbrecher wäre. Wind wurde gesät und ein unverhältnismäßiger Sturm war die Ernte. Geschichtliche Ereignisse des 20. Jahrhunderts sind weniger weit weg, als ich dachte...
Das ist starker Tobak.
Warum ist er denn zurückgetreten wenn er sich keiner Schuld bewusst ist ?
Im übrigen ist der Fall Wulff wohl der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.
Für mich ist dieser Herr der personifizierte Realitätsverlust unserer politischen Kaste.
Und ich sage voraus, dass er nicht der letzte ist, der von diesem Volk aus dem Amt gejagt worden ist.
Die Bundesbürger sind eben hellhörig geworden ob der Grausamkeiten der letzten Jahrzehnte, und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bosemil 08.03.2012, 10:09
55. Warum armes Deutschland ?Trösten sie sich!

Zitat von mankannnurstaunen
Ich bin weder Herr Maschmeyer, wie jemand mir hier unterstellt hat, noch gehöre ich der politischen Elite an, die hinter den ca.15% Wulff-Befürwortern vermutet werden. Ich bin alleinerziehende Mutter mit stinknormalem Einkommen. UND TROTZDEM: Ich finde die vielen Anti-Wulff-Kommentare hier niederträchtig, beschämend und auf gut deutsch: unterste Schublade! Hier werden Herrn Wulff an den Haaren herbeigezogene Dinge unterstellt, ich nenne hier mal die "Pyramide"- wenn es nicht so dummdreist traurig wäre, möchte ich bei solch gearteten Kommentaren lauthals loslachen-, es werden ihm Dinge angelastet, die absolut nichtig sind, schließlich hat er im Gegensatz zu so manch anderem Politiker keine Steuergelder veruntreut. Ich frage mich seit Wochen, warum wird hier so völlig überzogen auf ihn eingedroschen? Ich frage mich, ob die ca. 85 % Hetzer hier in diesen Foren tatsächlich repräsentativ für Deutschland stehen...falls ja: ARMES DEUTSCHLAND!
Der Wulff war nur etwas verwirrt und ist ganz aus versehen zurück getreten. Kann ja mal passieren. Hat nur die Nerven verloren. Ist halt noch ein bischen jung und ihm fehlt etwas die Lebenserfahrung. Das wird schon wieder. Die paar Foristen repräsentieren ja nicht Deutschland. Also keine Bange und nicht gleich die Flinte ins Korn schmeißen. Die politischen Leistungsträger lässt Deutschland nicht so schnell fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knallfrosch2 08.03.2012, 10:09
56. Endgültig !

Zitat von sysop
Mit dem Zapfenstreich = Endgültig !
Dass er den "Ehrensold" als oberster "Mitnehmer" mitnehmen will... irgendwo verständlich.
- Wer hätte das nicht gerne, mit seiner Betty sorgenfrei an einem schönen Strand irgendwo auf diesem Planeten der Sonne beim Untergehen zuschauen zu können, solange der Herrgott das zulässt ?

Ich hätt's ihm gegönnt. Er ist kein Böser, sondern nur ein Dummer. Und auch Dumme gewinnen im Lotto.

Aber NEIN.. der Herr Mitnehmer will ja auch noch geehrt werden für seine in der Tat lächerlich kleinen Gaunereien.

Wohlan denn. Mit diesem Abgang sorgt er dafür, dass für den Rest seines Lebens kein Hund mehr ein Stück Brot von ihm nehmen wird.

- Und Tschüss, es gibt weissgott Wichtigeres.

k.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 08.03.2012, 10:13
57. Gauck, Nein Danke

Zitat von schoppenhauer
Bei aller gerechtfertigten Empörung über den heute scheidenden Herrn Wulff und seine nahezu pathologisch anmutende realitätsverleugnende Egozentrik und die an ihm zutagetretende Verdorbenheit der Politik durch allfällige Wirtschaftsinteressen: im Vergleich zum künftigen Bundespräsidenterich, einem Holocaustrelativierer, Kriegsbefürworter, Kommunistenfresser und Kapitalistenknecht, war der selbstverliebte Schäppchenjäger noch das kleinere Übel.
Der Herr Gauck wird doch auch nur von gewissen Kräften in dieser Gesellschaft gebraucht, er hat zwar kaum was für die Gesellschaft zu bieten, aber dafür steht er für die Werte der Konservativen.
Er hat es noch immer selbst nicht begriffen, dass er auch nur eine Schachfigur ist.
Man heftet ihm Dinge an und er nimt es sogar noch als eine wahre Anerkennung an, er muss aufpassen das er nicht zerrieben wird, denn dieser Stern kann nur solange leuchten wie es anderen, seinen Gönnern gefällt, er ist nie und nimmer das was andere von ihm halten wollen.
Man hätte sich mal viel mehr um die Moral insgesamt so seine Gedanken machen müssen, dann hätte man erkennen können, dass der Herr Wulff doch nur ein Teil dieser Gesellschaft ist und so wie er handelte ist es leider zum Altag bei sehr vielen Politikern und auch anderen Menschen geworden.
Aber der Herr Gauck vertritt nicht wirklich eine bessere Moral, aber das will zur Zeit kaum einer öffentlich sagen.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 08.03.2012, 10:14
58. Titel!

Zitat von sysop
Mit dem Zapfenstreich im Schloss Bellevue endet Christian Wulffs politische Karriere. Endgültig - wenn es nach der Mehrheit der Deutschen geht. Nur 15 Prozent trauen dem Ex-Bundespräsidenten laut einer Umfrage noch ein Rückkehr in ein hohes Amt zu.
Lieber Spiegel,

es reicht!

Welcher Alt-Präsident hat denn bitte nach dem Ende seiner Präsidentschaft noch ein "hohes Amt" bekleidet?

Niemand! Und deshalb stellt sich die Frage, auf die lediglich 15 % mit "ja" antworten auch gar nicht.
Das Amt des Bundespräsidenten ist der Höhe-, aber auch der Endpunkt einer politischen Karriere, ein Comeback ist nicht vorgesehen. Auch deshalb wird ein lebenslanger "Ehrensold" gezahlt.
Es würde mich schwer wundern, wenn die Zahlen bei Herrn Köhler, Herrn Herzog oder Herrn Rau am Ende der Amtszeit höher ausgefallen seien.

Und es nervt gewaltig, dass sie ständig den Eindruck vermitteln, dass irgendwelche Politiker ihre Teilnahme abgesagt hätten, obwohl sie überhaupt nicht eingeladen worden sind.

Aber wenigstens zeigt das Thema "Wulff", dass wir in Deutschland keine anderen Probleme haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arnold_s 08.03.2012, 10:17
59.

Zitat von pussinboots
Warum ist er denn zurückgetreten wenn er sich keiner Schuld bewusst ist ?
Das steht doch in der Rücktrittserklärung, die eben kein Schuldeingeständnis ist.
Zitat von pussinboots
Im übrigen ist der Fall Wulff wohl der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Für mich ist dieser Herr der personifizierte Realitätsverlust unserer politischen Kaste. Und ich sage voraus, dass er nicht der letzte ist, der von diesem Volk aus dem Amt gejagt worden ist. Die Bundesbürger sind eben hellhörig geworden ob der Grausamkeiten der letzten Jahrzehnte, und das ist gut so.
Ach, die hellhörigen Bundesbürger waren es also, die gegen Wulff ermittelten und so lange Artikel und Talkrunden zum Thema Wulff produzierten, bis 85% nur noch Verachtung für Wulff übhrig hatten?

Die mich bewegende Frage bleibt, warum ausgerechnet Wulff in den Fokus der emittelnden BILD-Journalisten geriet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 13