Forum: Politik
Ex-Bundespräsident: Wulff will Büro und Mitarbeiter für 280.000 Euro im Jahr
dapd

Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.

Seite 110 von 148
les.fleur.du.mal 04.03.2012, 22:01
1090.

Zitat von ernstball
Welchen Grund hat es eigentlich wirklich gegeben, der zum rücktritt von Christian Wulff geführt hat? ich tippe das es mit Griechenland was zutun haben muss!
Also ich tippe eher auf einen Sack Reis in China - ehrlich!

Fleurs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les.fleur.du.mal 04.03.2012, 22:02
1091.

Zitat von liborum
Darauf beanspruche ich das Copyright - grins siehe Beitrag 488
Wenn ich mich recht erinnere, hatten Sie das mit dem blanken Hintern aber noch nicht!

Fleurs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 04.03.2012, 22:03
1092.

Zitat von supernovaiswatching
Köhler hat andere Bezüge, die er bekommt und ob die höher sind als der Ehrensold, den er bekommt, tut meines Erachtens nichts zur Sache.
Das ist sogar entscheidend. Die Altersbezüge werden nämlich mit dem Ehrensold verrechnet. Wenn die höher sind dann gibt es keinen Ehrensold mehr. Da ist der „Verzicht“ dann nur noch eine Formsache ohne Auswirkung.

Horst Köhler als Vorbild hinzustellen halte ich für sehr gewagt. Hätte der sich nicht so überhastet voller Selbstmitleid vom Acker gemacht wäre uns Wulff erspart geblieben.

Ansonsten ist Köhler der teuerste Ex-Präsident der Bundesrepublik Deutschland mit 350.000.- € pro Jahr für Büro und Personal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 04.03.2012, 22:06
1093. DANKE Herr Wulff!

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!"

-Es sind Menschen wie Wulff, die dazu beitragen, dass selbst der politikoberfaule Michel endlich mal den ++sch hochzukriegen beginnt!

Hoffentlich kommen in nächster Zeit noch viel, viel mehr solcher Abzocker zum Vorschein (was kriegt denn eigentlich unser von-und-zu Freiherr Copytaste so?).
Und hoffentlich platzen endlich mal ein paar Griechenlandkredite, auf dass Mutti dem Volk 100 Mrd-Abschreiber und damit verbundene drastische Steuererhöhungen ankündigen muss.

Denn es muss noch viel, viel mehr Wut im Kessel entstehen, dass es diese Pack vom "Stamme der Nimm" endlich in Bausch und Bogen aus dem Reichstag hinausfegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlinerpflanze 04.03.2012, 22:06
1094.

Da fehlen einem ja wirklich die Worte...dieser Typ hat unser Land mal repräsentiert! Der Raffzahn hat wohl den Bezug zur Realität verloren, wer ist eigentlich dafür verantwortlich, diesen Spinner aus dem Verkehr zu ziehen? Hat der keine Freunde, die ihm helfen und die Augen öffnen? Ist Bettina vom gleichen Kaliber? Schämen sich seine Kinder nicht für ihn? Warum lassen ihn seine Vertrauten ins offene Messer laufen? Armer Kerl, der wird kein Bein mehr auf den Boden bekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catweezle 04.03.2012, 22:07
1095. Ähm - Moment mal Leute ...

Zitat von maybee
den wir Merkel zu verdanken haben. Vielen Dank auch.
ich kann Herrn Wulff aus unterschiedlichen Gründen auch nicht leiden.
Aber ich würde ihn weder als "Schnorrer" noch als "Abzocker" titulieren.

Er ist m.M.n. ein ganz gewöhnlicher Mensch - mit vielen menschlichen Schwächen. Seinen eigenen moralischen Werten (welche ich im Grunde schätze) kann er nicht entsprechen.

Aber er ist nur einer von Vielen. Wie hoch ist z.B. das Salär der 16! Landesrundfunkanstalten? Zwischen 200 und 300 T€ / Jahr. Ein Job, den ich auch gerne hätte. Und warum braucht Deutschland 16 Landesrundfunkanstalten? Wie sieht das z.B. mit den GF der tausenden kommunalen Stadtwerke aus?

Die Geschäftsführer der STAATLICHEN Lotteriegesellschaften bekommen pro Jahr 115 T€ "Leistungsbonus". Zusätzlich!

Herr Wulff ist doch nur die sichtbare Spitze einer "Selbstbedienungsmentalität", die sich in den oberen Segmenten des öffentlichen Bereiches angesiedelt hat.
Wenn man es zusammen rechnen würde - dann sind die 15 Mio, die Herr Wulff wohl den Steuerzahler kosten wird, ein Nasenwasser.

Wie viele Menschen in dieser Republik vergleichen sich mit "Besserverdienenden" - und sind der Meinung, "ihre" Leistung ist mindestens genauso viel wert.
Wenn wir mal auf das ursprüngliche Tauschprinzip zurück gehen - dann hätten die, die mit ihrer Hände Arbeit etwas "erschaffen", oder mit ihrem Kopf ein Problem lösen einen deutlichen Vorteil vor denen, die mit ihren Händen nur Papier vergeuden- in ihrem Kopf nur den persönlichen Vorteil bedenken - und mit ihrem Mund nur heiße Luft produzieren.

Letzteres ist in Summe vermutlich einer der (unerkannten) Gründe für die Erderwärmung :-)

Wenn ich heute nur "den Zehnten" für diese Leute bezahlen müsste - ich wäre zufrieden. "DAS" sollte "mein" Bundespräsident mal sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MonacoMartino 04.03.2012, 22:09
1096. Petition an den Deutschen Bundestag

Petition: Ruhebezüge des Bundespräsidenten - Wegfall des Anspruchs auf "Ehrensold" in bestimmten Fällen vom 17.02.2012

https://epetitionen.bundestag.de/ind...petition=22818

es bedarf insgesamt 50.000 Unterschriften

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximus100 04.03.2012, 22:09
1097. So langsam beschleicht mich

Zitat von sysop
Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.
das Gefühl das ist so eine Art der Poliker sich über das gemeine Volk lustig zu machen oder um zu beweisen das diese Leute nicht mehr in der Realität leben.Anders kann ich mir das nicht erklären.Der Wulf ist doch nur ein ganz kleiner Punk wenn man bedenkt wieviele wir von denen so jeden Monat durchschleifen mit monatlichen Bezügen die der Normalverdiener im Jahr verdient ohne das sie jemals nur einen Cent irgendwo eingezahlt haben.Warum muss für alles der Steuerzahler aufkommen?Die können sich doch auch versichern wie jeder andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 04.03.2012, 22:11
1098.

Zitat von sysop
Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.
BilderHoster.net - Dein Bilderhoster g65pv9da.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 04.03.2012, 22:11
1099. Ein kluger Kopf denkt nach

Zitat von sysop
Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.
Warum sollte er nicht!
Nur weil BILD und SPON ihm vorwerfen, ein Bobbycar geschenkt bekommen zu haben und 1.000 Euro in bar von der Schwiegermutter für einen Urlaub verwendet zu haben.
Die Vorwürfe sind derart kleinkariert, daß man nur zu einem Schluß kommen kann - der Grund für die Hatz auf Wulff liegt ganz woanders.

Nachdenken würde sich lohnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 110 von 148