Forum: Politik
Ex-Bundespräsident: Wulff will Büro und Mitarbeiter für 280.000 Euro im Jahr
dapd

Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.

Seite 125 von 148
!!!Fovea!!! 05.03.2012, 07:23
1240.

Zitat von verschwörungstheoretiker
Wieso C streichen? Steht doch für das was die Partei ist: Corrupt. Die haben es noch nicht mal hinbekommen das richtig zu schreiben.
Lesen Sie "Gottes erste Diener" (di Rosa).

Dann verstehen Sie den Zusammenhang zwischen dem Verhalten der CDU Politiker und dem "C" in der Partei. Sie werden sehen, das "C" steht zurecht in dem Kürzel.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 05.03.2012, 07:27
1241.

Zitat von supernovaiswatching
Wer jetzt nicht scharenweise die Straßen säumt und gegen diese Willkür in Deutschland protestiert, hat es nicht besser verdient.
Aber erst Fahrkarte kaufen, gelle?!

Wo stehen Sie denn, damit ich Sie finde und den Beweis habe, dass es nicht nur hohle Phrasen Ihrerseits sind?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 05.03.2012, 07:28
1242. Isetta versus Cadillac

Zitat von shine2
Dieser Person ist doch der...ich weigere mich dieses Wort zu nutzen...zugesprochen worden. Hat sich da etwas an den Voraussetzungen zum Bezug von ALG II geändert was ich nicht mitbekommen habe?
Ohne WULFF IV, wie ein Forist es nannte, wäre Wulff pleite. Wulff ist ohne die Nadel vom Staat pleite. Wenn Wulff nicht ein Ehrensold bekäme, platzten ihm die Kredite. Wulff, in anderen Worten, kann hier gar keine Geste der Großzügigkeit zeigen mit von wegen "ich verzichte auf das Ehrensold", ohne nicht bei Veronica Ferres im Gästezimmer schlafen zu müssen.

Warum aber soll er verzichten? Er hatte seinen Dienst in Niedersachsen Zug um Zug aufgegeben, als er BP wurde. Ein bißchen Urlaub auf Sylt, ein spanischer Kleinallradwagen und ein bißchen Buch-Sponsoring zeichnen das Bild einer verstrickten und nicht befreiten Persönlichkeit, aber es zeichnet nicht einen Verbrecher und Kriminellen.

RIGHT OR WRONG, MY COUNTRY heißt es in Amerika von Uncle Sam. Ich finde auch so. Man sollte zu seinen Bundespräsidenten stehen und zu den Gesetzen. Auch an der Höhe des Ehrensolds sehe ich nichts zu verändern, weder nach oben noch nach unten. Ein Sold, das der Größe des Landes so wie der Funktion des ersten Mannes im Staate angemessen ist - natürlich mit Limousine, Büro und Wachschutz. Beim zuletzt Genannten aber nicht der Preis im Vordergrund steht, sondern die Möglichkeit, weiterhin aktiv sein zu können.

Schauen wir einmal nach Amerika. Selbst so einem Kettensäger-Massaker-Präsident wie der 43. Präsident der USA, wahrscheinlich niemand von den 42 zuvor ihrem Land so viel Schaden zugefügt haben wie dieser, erhält, was dem Präsidenten a. D. zusteht. Soll ein US-Volksgerichtshof nun tagen und feststellen, das George W. Bush auf seine Pensionsansprüche verzichten muß?

Während Wulff, zum Vergleich, sich über den Konzern Volkswagen einen allradbetriebenen Einkaufswagen zu einer Vorstandskondition aushändigen läßt, womoglich noch mehr aus Neugierde heraus als aufgrund tatsächlicher Notwendigkeit, hat ein George W. Bush nicht weniger in Gang gesetzt, als einen New World Order Plan umzusetzen, und man kann bei den Bushs noch nicht einmal von Vorteilsnahme im Amt reden, denn die Clans sind von der Ölindustrie schon gar nicht mehr zu trennen und zu unterscheiden. Während es bei Wulff also um 15.000 Euro geht und einem verpatzten Telefonanruf, geht es bei Bush um 15 Billionen Dollar und um mehr als einer Million ums Leben Gekommener.

Die Diskussion um Wulff ist kleinherzig, privat, fanatisch und verbohrt. Leider so schrecklich deutsch, und hier präsentieren sich die Deutschen von ihrer Richter-und-Henker-Seite und nicht von der der Dichter-und-Denker-.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 05.03.2012, 07:47
1243. Sind wir nicht auch so scheinheilig wie Wulff? Machen wir es besser?

Zitat von will-shakespeare
Herr Wulff ist der Prototyp des scheinheiligen Karrierepolitikers. Worte und Taten klaffen himmelweit auseinander. ..... Der Staat macht sich völlig unglaubwürdig, wenn er einerseits den Bürgern dauernd die Notwendigkeit von Einsparungen erklärt, auf der anderen Seite aber Politiker hoch alimentiert.......
In einigen Umfragen wird deutlich, dass ein großer Teil der
Bevölkerung mit Wulff Mitleid hat. Deswegen wird im Internet
die Volksmeinung nicht repräsentativ wiedergegeben.
Aber scheinheilige Reden hat Wulff geführt. Das wurde ihm zum
politischen Verhängnis. Aber viele Foristen übertreiben es mit
ihrer Kritk auch sehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestandeneFrau 05.03.2012, 07:59
1244. ...

Zitat von whitemouse
Ich habe es -offen gesagt- nicht für möglich gehalten. Dass dieser Nichtsnutz ein Ruhegeld kassiert, das unnützerweise als Ehrensold bezeichnet wird, ist schon schlimm genug, aber meines Erachtens .....
Wir sollten ihm nahelegen, nach Amerika zu ziehen. Dort kann er dann als "ehrenwerter Staatsmann" auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satisfier 05.03.2012, 08:07
1245. Seehofer hat Ehrensold genehmigt!

Es ist ein Skandal, dass Büroleiter Hagebölling im Bundespräsidialamt den sogenannten Ehrensold geprüft und letztlich Horst Seehofer diesen abgezeichnet und genehmigt hat. Warum wurde nicht gewartet bis Gauk im Amt ist und Hagebölling aus dem Amt.
Dies hat Seehofer zu verantworten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerS 05.03.2012, 08:12
1246. funktion des bp

Zitat von tauschspiegel
*** es gibt nicht nur geschrei sondern auch faktenbasierte und sachliche kritik, die sie aber leider, warum auch immer, ausblenden. es gibt sogar eine staatsanwaltschaft und hausdurchsuchungen, aber wohl nicht in ihrer welt. es gibt nicht nur den pöbel, sondern bürger, die wissen wollen, was um sie herum geschieht und auch kritik äussern dürfen, ja, sich sogar ärgern dürfen, wenn man es offensichtlich mit heuchlern zu tun hat, denen ihr gerede von gestern vollkommen egal ist. summa summarum ist ihr beitrag an einseitigkeit und verdrängung kaum zu überbieten...
der bundespräsident hat nun mal auch die funktion in schwierigen zeiten unabhängig entscheiden zu können und seine 'privilegien' sind auch dazu da, persönliche anfeindungen und einen shitstorm auswettern zu können. das aktuelle geschrei ist die beste begründung für ehrensold und den anspruch auf die anderen finanziellen rechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestandeneFrau 05.03.2012, 08:13
1247. ...

Zitat von *fantasy*
Liebe Berliner, geht hin zum Zapfenstreich nimmt alles mit was Geräusche verursacht und "würdigt" diesen Menschen mit Eurer Demo. Grüße aus München.
Ich versuche dabei zu sein. Werde schon mal den Schuhschrank durchstöbern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einsteinalbert 05.03.2012, 08:13
1248. dieser unmoegliche Mensch

Zitat von sysop
Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.
ist rotzfrech bis zum geht nicht mehr. Wulff gerierte sich als ein scheinheiliger Moralapostel und hat selbst jetzt nicht die geringsten Skrupel, sich fuer sein Schweigen fuerstlich bezahlen zu lassen.
Man muss sich das vorstellen. Rund 500 Tsd pro Jahr und das auf Lebenszeit fuer einen, welcher sich in den letzten Jahren nur bereichert und die Buerger eiskalt belogen hat. Fuer einen Faulenzer und Schnorrer, welcher dabei ist, auch die letzten Werte und den Glauben an eine funktionierende Demokratie und Rechtssprechung zur zerstoeren

Es ist hoechste Zeit, dass der Souveaen aufwacht und sowohl Wulff als auch Frau Merkel dorthin jagt, wohin sie gehoeren . . . in die Wueste . . . . auf nimmer wiedersehen.

Einen groesseren Skandal hat es in der BRD noch nie gegeben und diesen hat ganz allein Frau Merkel zu verantworten, welche den Willen des Volkes eiskalt negiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
travel123 05.03.2012, 08:20
1249.

Zitat von sysop
Zusätzlich zu den 199.000 Euro Ehrensold könnte Christian Wulff die Steuerzahler künftig weitere 280.000 Euro im Jahr kosten: Nach SPIEGEL-Informationen will der ehemalige Bundespräsident das gleiche Recht wie seine Vorgänger - und fordert ein Büro inklusive Mitarbeiter.
Beim Verlust der Ehre kriegt er noch Ehrensold, es ist ironisch !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 125 von 148