Forum: Politik
Ex-Bundestagsfraktion: FDP begleicht seit Jahren Schulden nicht
DPA

Die FDP, Partei der Besserverdiener und Leistungsträger, spart auf Kosten der Solidargemeinschaft. Die frühere Bundestagsfraktion der Liberalen drückt sich nach SPIEGEL-Informationen vor Zahlungen für die Betriebsrenten ihrer Mitarbeiter.

Seite 8 von 26
dunkelpeter 11.09.2017, 10:54
70. Da habe zuwenig Wähler die Partei gewählt, die Fraktion

wurde aufgelöst, das ist Demokratie!
Es wurden alle Mitarbeiter entlassen, das ist Schade!
Wenn das nun den Grünen oder den Linken passieren würde, dann würde genau das Gleiche passieren mit den Betriebsrenten der Mitarbeiter.
Aber, warum haben sich die Grünen und die Linken, nach den durch die FDP gemachten Erfahrungen nicht auf Umstellung des Systems der Betriebsrenten für Fraktionsmitarbeiter eingesetzt?
Übrigens, das Problem mit den Betriebsrenten betrifft viele Unternehmen, etliche haben deshalb Insolvenz angemeldet, weil nach eine stark geschrumpften Umsatz (z.B. bei Modelleisenbahn) zwar einige Dutzend Mitarbeiter weiter beschäftigt werden konnten, diese aber nicht die Betriebsrenten für viele Hundert ehemalige Mitarbeiter erwirtschaften konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
farfromhere 11.09.2017, 10:59
71. Wahlkampf

Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie Spiegel online Wahlkampf für die SPD macht. Schade ist, dass hier ein Skandal mit Methoden der Bild produziert wird, wo jede andere Partei exakt genau so agiert. Dies wird aber hier verschwiegen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattensen 11.09.2017, 11:04
72. Jetzt wird alles aus den Schubladen geholt

Martin Schulz flog zu viel in der Welt umher, Alice Weidel schrieb eine böse Mail und die FDP zahlt Schulden nicht. Alles muss raus vor dem Wahltag. Jetzt noch was über die Grünen, Union und Linke. Und dann fangen wir wieder von vorne an. Reihum. An den Umfragen wird es nichts ändern. Die sind bis auf 1-Prozent-Schwankungen seit Monaten wie eingemeißelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lastentier 11.09.2017, 11:05
73. Was soll man dazu sagen

So beisst eben keine Krähe der anderen ein Auge aus.
Man stelle sich vor, man wolle als "normaler" Versicherungsnehmer ein ähnlich gelagertes Interesse anmelden... die Chancen dazu würden bei Ottonormalverbraucher im Minusbereich liegen... und da sind dann alle Versicherungen gleich... Kennste Eene, kennste Alle!
Von der FDP, dem Klüngel der Fähnchen-in-den-Wind-Hänger habe ich übrigens nichts Anderes erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 11.09.2017, 11:07
74. Mit Photoshop aufgemotzte Bilder

sollten eigentlich kein Grund sein der FDP zu vertrauen. Lindner ist der beste Selbstdarsteller in diesem Wahlkampf. Das macht ihn jedoch noch sehr sehr lange nicht zu einem ehrlichen, vertrauenswürdigen Politiker.
Sollte er und seine Partei mitregieren, würde er vermutlich seine Position als, egal welcher, Minister auch immer die Position zur weiteren Glorifizierung seiner Person nutzen. Deshalb muss man sich gut überlegen, ob man der FDP seine Stimme geben will. Bitte jetzt überlegen und nicht dann nacher motzen und sich beklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 11.09.2017, 11:09
75. Aha

Zitat von cvdheyden
Sie scheinen doch sehr selektiv zu lesen.
Spon: Die Liberalen blieben die fast sechs Millionen Euro aber bis heute schuldig.

Tatsachenbehauptung.

Dazu der angeblicher Gläubigerr: Auch die RZVK bestätigt, dass "Grund und Höhe" des Ausgleichsbetrags strittig seien.

Wenn also die Versicherung sagt, Grund und Höhe der Schuld seien strittig, woher weiß Spon dann, wieviel geschuldet wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 11.09.2017, 11:09
76. Beweise haben Sie wohl. Oder?

Zitat von farfromhere
Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie Spiegel online Wahlkampf für die SPD macht. Schade ist, dass hier ein Skandal mit Methoden der Bild produziert wird, wo jede andere Partei exakt genau so agiert. Dies wird aber hier verschwiegen ....
Ja, das ist ein Skandal der FDP. Und ja, es ist gut, dass dies in der Presse auftaucht - vor der Wahl. Oder sehen SIe die Rolle der Presse ähnlich wie die AFD?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 11.09.2017, 11:12
77.

Zitat von robertreagan
An alle Wähler Bevor Ihr Euer Kreuz beim Posterboy macht, lest Euch das hier durch. Genauso sind sie. Einen auf hip machen und anschließend die Zeche prellen. Das muss doch keiner haben.
So berechtigt Ihr Wunsch ja ist, und so Recht Sie auch mit Ihren Schlußsätzen haben - glauben Sie im Ernst, dass diese Geschichte die Partei der Steuervermeider nennenswert Wählerstimmen kosten wird? Ich glaube nicht daran, weil: Leistung muss sich wieder lohnen, Freiheit statt Sozialismus, lieber tot als rot und überhaupt... von wem stammt doch noch gleich die Wortschöpfung "Lumpenelite"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 11.09.2017, 11:17
78.

Und dabei müssen die ehemaligen Mitarbeiter noch dankbar sein, daß ihnen der Rösler-Rat, das Suchen einer baldigen Anschlußverwendung, erspart geblieben ist.
Es hat schon was makaberes: Die vielfach abgesicherten und versorgten Herrschaften aus dem Oberdeck über lassen das Fußvolk sich selbst.
So schön kann sich der sog. Liberalismus entlarven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kladderadatsch 11.09.2017, 11:17
79. Ist die SPD besser?

Ist die SPD noch als soziale Partei einzuordnen? Wie viele ehemalige SPD-Minister sind in hohe Wirtschaftsposten gewechselt (Müller, Clement etc.? Die FDP, Partei der Besserverdiener und Leistungsträger? Wer hat denn den zweiten Arbeitsmarkt mit Billiglöhnen und Ausbeutung geschaffen und auch in der GroKo die Missstände nicht reformiert? Nein, Politiker sind alle gleich. Das finden sie leider in jeder Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 26