Forum: Politik
Ex-CIA-Chef Leon Panetta: "Dann läuft etwas schrecklich falsch im Weißen Haus"
AP

Weiß Donald Trump noch, was er tut? Leon Panetta, US-Verteidigungsminister unter Barack Obama und Joe Biden, kritisiert die Iran-Politik der aktuellen Regierung - und wundert sich über die seltsamen Entscheidungsabläufe im Kabinett.

Seite 1 von 13
claus7447 27.06.2019, 18:57
1. Es läuft vieles schief im Weißen Haus

Und da der Hausherr auch nie weiß was er vor 5 Minuten angezettelt hat, wird das Chaos nicht kleiner. Trump entscheidet irrational, aus dem Bauch und reflexhaft. Er kann ohnehin nicht übersehen welche Wirkung durch welche Entscheidung eintritt. Zudem, wie bekannt werden Gott sei Dank, durch seine Mitarbeiter einfach rechtzeitig in die Ablage P gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetrabbit 27.06.2019, 19:02
2.

Was genau wird kritisiert. Das Trump noch keinen Krieg angezettelt hat?

- - - - - -Trump hat der Wahrheit den Krieg erklärt, mfG C. Leiner, Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaypee 27.06.2019, 19:16
3. ... unter Joe Biden?

Wieso steht hier“US-Verteidigungsminister unter Barack Obama und Joe Biden“
War Joe Biden denn je Präsident oder wird er schon als künftiger Präsident angekündigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AufzweiNeue 27.06.2019, 19:17
4.

"Der beste Ansatz für die Vereinigten Staaten wäre zum jetzigen Zeitpunkt, zunächst einmal dafür zu sorgen, dass wir über ausreichend militärische Stärke in der Region verfügen, um im Ernstfall unsere Streitkräfte dort zu verteidigen." Finde ich gut. Die müssen schließlich in der Lage sein, sich selbst zu schützen! Äh, Moment, wieso können die das nicht? Da sind doch ganze Kampfgruppen inklusive Flugzeugträgern und unbekannten Anzahlen von U-Booten ständig im Mittelmeer und im Roten Meer unterwegs. Dieses Zerstörungspotential soll nicht ausreichen, die eigenen Truppen zu verteidigen? Wenn es nur darum geht, eigene Streitkräfte vor fremden Türen zu verteidigen, da ist die Lösung doch ganz einfach: wegfahren, dann entfällt die Notwendigkeit, noch mehr von den Burschen dahinzubringen und dem Dödel im Oval Office sein Spielzeug noch reizvoller zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 27.06.2019, 19:21
5.

Zum Thema "Trump hat erst später die möglichen Opferzahlen erfahren" gibt es noch eine andere Theorie: dass er absichtlich mit abweichenden Zahlen versorgt wurde.

Bekanntlich ist das Weiße Haus gespalten und die Fraktion von John Bolton und Mike Pompeo wollen den Krieg, andere wiederum nicht. Und Trump hat keine Ahnung von der Materie, keine Erfahrung in internationaler Politik und auch keinen wirklichen Plan - er kann also sowohl zum Krieg als auch zum Frieden tendieren. Wäre nicht das erste Mal, dass er in einer wichtigen Frage spontan seine Meinung ändert.
Sowohl die Kriegstrieber als auch ihre Gegenspieler versuchen Trump auf ihre Seite zu bringen - und das Briefing soll wohl Teil davon gewesen sein: Bolton und Konsorten haben Trump absichtlich niedrigere Schätzungen gegeben, damit dieser ohne Einwände in den Konflikt reinstolpert - die höhere Zahl (150) wurde ihm dann später von der anderen Seite genannt und hat letztendlich seinen Sinneswandel herbeigeführt.

Ist natürlich nur eine Theorie, die nicht vollends bewiesen ist. Scheint mir aber nicht allzu weit hergeholt, basierend auf allem was wir über dieses Weiße Haus und diesen Präsidenten wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iasi 27.06.2019, 19:21
6. Es läuft vieles schief im Weißen Haus ... so wie unter Obama

Wenn ich an das Fiasko mit der von den Obama-USA aufgebauten arabischen Anti-IS-Truppe denke. Trump hat bisher noch keinen Krieg begonnen. Er hat aber eben nordkoreanische Atomwaffen und einen IRAN, der durchaus die Hand daran legen könnte, geerbt. Abkommen sind etwas schönes, aber was wäre wohl, wenn Iran Kernwaffen besitzen würde. Trägerraketen hätten sie ja nun schon. Die Kriege in Syrien und im Jemen hat er auch von seinem Vorgänger geerbt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 27.06.2019, 19:23
7. gehts noch?

Zitat von jetrabbit
Was genau wird kritisiert. Das Trump noch keinen Krieg angezettelt hat? - - - - - -Trump hat der Wahrheit den Krieg erklärt, mfG Redaktion Forum
was ist das für eine selten däm... Einlassung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 27.06.2019, 19:24
8. Im Weißen Haus

sitzt der falsche Präsident. Das ist es, was schrecklich schief läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stroemfeld 27.06.2019, 19:30
9.

Es sollte einem eher zu denken geben warum die grossen Kriegstreibermedien so hart mit Trump ins Gericht gehen für die Dinge die unter Obama und nahezu allen seinen Vorgängern niemanden interessiert haben... Könnte es sein das sich der Mann eben nicht hat kaufen lassen? Er mag vielleicht ein Arschloch sein, das ist aber schon alles, wer sich wirklich für die Hintergründe interessiert der liest mal bei Wikileaks nach was Obama (Kabinettzusammenstellung aufgrund von Citigroup Email Wunschliste) oder hillary Clinton (Vorwahlmanipulation, clintonfoundation) so am stecken hat, wer sich dann über Trumps Ausdrucksweise aufregt oder glaubt das der Kerl nach 40 Jahren in der Öffentlichkeit plötzlich ein Rassist sein soll, der sollte vielleicht mal seine Sichtweise überprüfen... Ich empfehle allen den Youtuber jimmy dore, ein ex comedian der nicht gekauft ist wie der Rest der US journalie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13