Forum: Politik
Ex-Fraktionschef: Friedrich Merz übernimmt wieder Amt in der CDU
DPA

Fast zehn Jahre lang trat Friedrich Merz nicht mehr als CDU-Vertreter in Erscheinung. Nun steht der frühere Unionsfraktionschef vor einem kleinen Comeback: Er wird Mitglied einer Zukunftskommission.

Seite 3 von 10
hei-nun 11.10.2014, 13:13
20. Feindbilder

Zitat von venice66
Jeder weis was er in der Zwischenzeit gemacht hat. Ein transatlantischer Politiker. Jemand der nicht die Interessen des eigenen Volkes vertritt sondern die der USA. Ein Handlanger und US-Vasall. Diese Truppenteile sind nicht mehr wählbar.
So hat jeder sein persönliches Feindbild - aber was hat das hier im Forum zu suchen ?

Mir ist Friedrich Merz zehnmal lieber mit seinem Sachverstand zu transatlantischen Themen ("Emanzipation von amerikanischen Think Tanks") als zum Beispiel ein Gerhard Schröder, der seine Beziehungen zu Russland lediglich für eigene Zwecke nutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erik93_de 11.10.2014, 13:16
21. igitt, Wiedergänger!

Dass man diese Brut nie endgültig los wird. Noch so'n neoliberaler Washington-Knecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michel28 11.10.2014, 13:19
22. Kaum hat Schäuble

seine Fatwa gegen die AfD in Washington losgelassen und folgerichtig aktivieren die USA in Abstimmung ihren Schläfer im Protektoret. Ich hoffe es wird allseits bemerkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oneil57 11.10.2014, 13:24
23. Endlich mal

kein blasser Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-122226439819235 11.10.2014, 13:24
24. Er hat die Zukunft schon hinter sich !

Die Amerikaner brauchen einen treuen Vasall in der Union,Frau M. reicht nicht mehr und Herr Fuchs wirtschaftet ab ,also muß nachgeschoben werden und die Atlantikbrücke liefert das umerzogene Personal,von SPD bis CDU,die Anwaltskanzlei,ich nenne den Namen nicht,schiebt die Kohle ohne Arbeit nach.Guten Tag,Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 11.10.2014, 13:28
25. C

Zitat von somasemapsyches
auf jeden Fall. Hoffentlich ist er an Bord, bevor Sozis, Grüne und Linke unser Land ruinieren und ins Chaos führen.
das hat die Kanzlarette schon vollzogen, wenn die sich nach Bruessel verabschiedet werden wir alternativlos ein Infrastrukturloch von 1000 Milliarden haben und eine aehnliche Summe fuer die Rettung Europas ausgeben. Hier nochmals ein Dank an Dr Kohl Der-Euro-Dikatator

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o.schork 11.10.2014, 13:30
26. Not?

Zitat von cmann
Offensichtlich treibt die pure Not Herrn Merz zurück in die Politik. Scheinbar läuft weder seine Anwaltspraxis noch seine " Projekte in der Privatwirtschaft" besonders gut. Auf diesen Typen haben ganz sicher alle in der Union gewartet. Ein Vorschlag von mir: gebt ihm endlich den Bierdeckel damit er seine damals angestrebte "Steuerreform" verwirklichen kann!
Herr Merz hat sieben AR-Posten. Bei ganz vorsichtiger Schätzung hat er 250.000€ im Jahr, realistischer ist eine Million.
Ich glaube nicht, daß Sie sich um Ihn Sorgen müssen. Und die Bierdeckel-Steuererklärung würde in unserem Land fast allen guttun. Außer ein paar Steuerberatern und ein paar regelwütigen Sozis, denenn das einfach zu entschieden zu wenig Paragraphen wären. Denn dort schreibt man lieber komplexe Gesetze mit Aushamen und Ausnahmen von der Ausnahme und Ausnahmen von der Ausnahme der Ausnahme der Ausnahme. Somit schafft man sich eine Existenzberechtigung. Genau wie man seine Existenzberechtigung mit dem Verteilen des Geldes an das Volk absichert. Anstatt, daß man das Geld gleich beim Volk läßt, wie es auch FM vorsieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 11.10.2014, 13:31
27. sinnvoll !?

Zitat von Willi Wacker
Ja, das wäre wirklich eine sinnvolle Aufgabe! Guter Vorschlag.
Dieses Gejammere nach einer einfacheren Steuererklärung ist schon lächerlich: Wenn sie kommen würde, wären die "Jammerer" die ersten, die sich nach ihren alten "komplizierten" Steuer-Reduzierungs-Möglichkeiten sehnen würden !

Also: Bierdeckel-Steuer ist sinnlos und wird wegen Volksaufstand niemals kommen - wenn auch möglich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 11.10.2014, 13:40
28. Null

Durch ständige Wiederholung werden Behauptungen nicht richtiger. Merz soll etwas von Wirtschaft verstehen? Das hat er bisher nie, und woher sollte es jetzt kommen? Der Mann ist inkompetent und soll uns in Ruhe lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 11.10.2014, 13:59
29.

Zitat von klausbaerbel
....sind jedenfalls NICHT die sesselfurzenden Buerokraten. Und daGEGEN steht Maerz, einer von wenigen.
Aus Protest gegen die derzeit herrschenden Eliten nun ausgerechnet auf Plutokraten wie Merz oder die Bundesführung der AfD zu setzen, halte ich ja für keine sonderlich intelligente Strategie.

Vermutlich bin ich aber einfach nur zu dumm, um die dahinterstehende Logik zu verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10