Forum: Politik
Ex-Kanzleramtsminister: Bahn-Aufsichtsrat hat "keine Kenntnis" über Posten für Pofall
AFP

Neue Wendung im Fall Pofalla: Der Bahn-Aufsichtsrat hat nach eigenen Angaben "keine Kenntnis" von der Schaffung eines neuen Vorstandsressorts für den Ex-Kanzleramtschef. Der SPIEGEL hatte über Widerstand in dem Gremium gegen die geplante Berufung berichtet.

Seite 13 von 13
deesdrei 06.01.2014, 19:55
120. Was soll der ganze Hokuspokus?

Ob der Aufsichtsrat der Bahn was wusste, oder nicht, ist doch vollig zweitens! Die Bahn ist eine Staats-AG, der Bund ist mit über 60% Mehrheitseigner. Der Aufsichtsrat berichtet an die Bundesregierung und wird, mit Sicherheit, auch von denen in "seinen" Entscheidungen "beraten". Dass das nicht gutgeht, wissen wir, spätestens seit Mainz 2013 und den Stellwerken, nur zu gut! Aber um den Versorgungsposten für Pofalla durchzudrücken, wird es schon reichen! Werdet ihr sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlauaugBlondchen 06.01.2014, 20:02
121. nix Schusslinie

Zitat von mielforte
Frau Merkel steht in der Schußlinie und sollte dort schnellstmöglich raus. Wenn sie versucht, das Problem nach Kohlscher Manier auszusitzen, täuscht sie sich über mögliche Konsequenzen. Sollte Dobrindt als Quasi-Bahnchef Pofalla "einsetzen" wäre Merkel in ihrer Reputation schwer beschädigt. Jedoch Pofalla einfach davonzujagen geht auch nicht. Also was nun, Frau Kanzlerin?
Frau Kanzlerin macht doch schon was. Sie macht "den Koch". Übersetzt:

Da und dort a bissle distanzieren. Irgendwas davon schwafeln, dass man zu diesem und jenem geraten hätte usw. Ich fürche fast ;-), dass es Pofalla so geht wie dem Koch. Von der Kanzlerin allein gelassen und von den Bahnvorständen doch nicht gewählt wird er wohl in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwinden. Fehlt nur noch, dass Mutti ihm ihr Vertrauen ausspricht, dass er schon das richtige tun wird. Aber wetten, das kommt die nächsten Tage noch - Tschüss Pofalla ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13