Forum: Politik
Ex-Kanzleramtsminister: Kanzlerin riet Pofalla zu Pause vor Bahn-Job
DPA

Angela Merkel weiß bereits seit mehreren Wochen von den Bahn-Plänen ihres Ex-Kanzleramtsministers. Ende November habe Ronald Pofalla die Kanzlerin informiert, sagt Regierungssprecher Seibert. Die CDU-Chefin habe ihrem Vertrauten empfohlen, eine "zeitliche Distanz" zum neuen Job zu wahren.

Seite 2 von 5
noodles66 06.01.2014, 14:02
10. hilf mir mal jemand

wofür genau benötigt ein Staatskonzern einen Cheflobbyisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 06.01.2014, 14:04
11. wenig glaubhaft

Bei der Kanzlerin laufen alle Fäden zusammen. Es ging schlicht darum, für Altmeier den Kanzleramtsstuhl freizuräumen und eine möglichst lukrative Anschlussbeschäftigung für Pofalla zu finden, der sich in der NSA-Affäre und seinen Verbalausfällen gegen Bosbach als nicht mehr ministrabel erwiesen hat. Da hat die Kanzlerin bereits frühzeitig eingegriffen. Sie versteht es nur immer wieder unnachahmlich, Unangenehmes auf von sich andere abzuwälzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 06.01.2014, 14:05
12. Wechselabsichten Ende November

Wer "Wechselabsichten" Ende November gegenüber seiner Kanzlerin äußerte, muss vorher bereits das Feld sondiert haben. Aber waren nicht am 22. September Bundestagswahlen.Und zog Pofalla nicht als Direktgewählter in den deutschen Bundestag ein? Wie passt das alles zusammen? Es ist höchste Zeit, dass sich der saubere Herr vor seinen Wählern und vor dem Land äußert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mamasliebling 06.01.2014, 14:14
13. Ups... Was muss man denn hier klarstellen?

Da muss sich aber jemand schnell reinwaschen - hmmmm. Das gibt einem zu denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99koelsch 06.01.2014, 14:16
14. warum

wird eigentlich so selbstverständlich damit gerechnet, dass der Tünnes vor Jobantritt sein Bundestagsmandat niederlegt!? Ich denke, vor einem neuen Job (wo auch immer) hat zuerst mal das Mandat erfüllt zu sein - oder wofür wurde die Pflaume gewählt? Bestimmt nicht, um noch vor der eigentlichen Regierungszeit bei der erst möglichen Gelegenheit zu türmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dekalb 06.01.2014, 14:16
15. ein...

..äusserst beklagenswertes schauspiel.
hätte pofalla format, dann würde er spätestens jetzt abstand nehmen. bemerkenswert, aber auch durchsichtig merkels versuchs sich ins passive abseits zu stellen ('wurde informiert', 'zu abstand geraten').
das drama ist, dass die bundesbürgerinnen und -bürger diese menschen nunmal wählen. pofalla war kein geheimnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gantenbein3 06.01.2014, 14:25
16. Nicht nur das...

Zitat von tulius-rex
Sie versteht es nur immer wieder unnachahmlich, Unangenehmes auf von sich andere abzuwälzen.
...sie versteht es auch, es so aussehen zu lassen, dass es nicht an ihr gelegen habe. Erstaunlich nur, dass ihr das von den Medien meistens abgekauft wird. Es ist, als scheute man sich, sie hart anzugehen. Auch die sog. Opposition fasst sie viel zu milde an. Bei den früheren Kanzlern war das anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 06.01.2014, 14:30
17. Widersprüche

Merkel weiss erst seit einigen Wochen von Pofallas Träumen ?
Der DB-Vorstand weiss gar nichts davon !
Hat der Mann sich das einfach nur ausgedacht?
Einer oder mehrere lügen uns mal wieder die Hucke voll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fort-perfect 06.01.2014, 14:43
18. Obwohl

Zitat von sysop
Angela Merkel weiß bereits seit mehreren Wochen von den Bahn-Plänen ihres Ex-Kanzleramtsministers. Ende November habe Ronald Pofalla die Kanzlerin informiert, sagt Regierungssprecher Seibert. Die CDU-Chefin habe ihrem Vertrauten empfohlen, eine "zeitliche Distanz" zum neuen Job zu wahren.
der "Spionagebeender" also schon seit Monaten seine wirtschaftlichen Ambitionen in trockene Tücher gepackt hatte, schwafelte er weiterhin von "kürzer treten" und mehr Freizeit für seinen jungen "Hasen".....
Was ist der Pofalla doch für eine "schäbige" Laus.... Scheinbar ist dem Gros der Politiker das Rumlügen und verbale Rumgeeiere so in Fleisch und Blut übergegangen, dass die ihr asoziales Verhalten inzwischen für völlig normal erachten.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semaphil 06.01.2014, 14:45
19. Ja, ja ...

Zitat von gantenbein3
...sie versteht es auch, es so aussehen zu lassen, dass es nicht an ihr gelegen habe. Erstaunlich nur, dass ihr das von den Medien meistens abgekauft wird. Es ist, als scheute man sich, sie hart anzugehen. Auch die sog. Opposition fasst sie viel zu milde an. Bei den früheren Kanzlern war das anders.
Ist doch kein Wunder, wo sie schon von der Natur so hart angegangen wird. Urlaub der Kanzlerin: Merkel beim Langlauf verletzt - SPIEGEL ONLINE

Hätte nie gedacht, die Kanzlerin auch mal als brüchiges Gerüst - sozusagen von innen - zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5