Forum: Politik
Ex-Katalanenpräsident: Puigdemont gründet neue Separatistenbewegung
DPA

"Nationaler Ruf nach der Republik": So heißt eine neue Bewegung in Katalonien, die sich für eine Unabhängigkeit von Madrid stark machen soll. Einer der Gründer ist der ehemalige Regionalpräsident Carles Puigdemont.

Seite 1 von 9
just me 17.07.2018, 08:08
1. Es wird wenig darüber berichtet

In den deutschen Medien wird sehr wenig über die Situation in Katalonien berichtet, so dass der normale Leser sich kein gutes Bild machen kann und auch diesen Artikel nicht einordnen kann. Auch können nur wenige gut genug Kastillanisch und Katalanisch um die muttersprachlichen Artikel lesen zu können. Als Resultat davon wird dann immer wieder unzurecht direkt Spanien mit D. verglichen. Nach dem Motto "was wäre wenn bei uns Bayern unabhängig werden wollte".

Beitrag melden
Heinzerl91 17.07.2018, 08:08
2. Hoffentlich wirds

Zu wünschen wäre es den Katalanen, dass es in einem neuen Anlauf was wird. Due EU sollte sie eher stützen, was besseres gibt es doch nicht, als kleine, demokratische und wirtschaftlich starke Staaten. Wenn man sich im Gegensatz dazu die Spanische Regierung anschaut, die mit Gewalt die Katalanen unterdrückt...

Beitrag melden
mistermister 17.07.2018, 08:45
3. Nationalist

Der Spiegel hofiert hier einen Nationalisten, wie er schlimmer nicht sein könnte. Erstaunlich. Dass er jedoch in eine Schublade mit Le Pen, Conte, Farage etc passt, interessiert die wenigsten. Der Typ gehört eindeutig ins Gefängnis. Seine Ziele sind zerstörerisch.

Beitrag melden
gesell7890 17.07.2018, 08:48
4. Wird

Zeit, daß dieser Hetzer im Knast verschwindet, wo er hingehört!

Beitrag melden
urmedanwalt 17.07.2018, 08:59
5. Ein Unbelehrbarer

der dauernd mit dem Feuer spielt. Dieser Kerl ist ebenso ein Psychopath wie der frühere Ministerpräsident. Wir haben genügend Spalter in der EU und brauchen nicht noch einen Brandherd. Die sollen ihn endlich ausliefern und gut is. Prozess wegen Untreue, und wenn er dann nochmal gegen das spanische Gesetz verstößt, kann die Justiz ihn auch wegen Rebellion anklagen, wenn das dort strafbar ist.

Beitrag melden
drarminherbert 17.07.2018, 09:00
6. Ich hatte gehofft, dieser "EU-Spalter" sitzt ....

mittlerweile in Spanien in Untersuchungshaft!
Wieder einmal ein Beweis für die unheimlich langwierige Abschiebepraxis für offensichtlich kriminelle Ausländer ...
Es scheint, Deutschland entwickelt sich rasant zu einem paradiesischen Unterschlupf für ausländische Kriminelle!

Wer braucht eigentlich diese Leute? Sie tragen nur zur wachsenden Ausländerfeindlichkeit in Deutschland bei, und diese trifft dann leider aufenthaltsberechtigte Mitbürger und Asylberechtigte, und zeichnet ein dann ein berechtigt schlechtes Bild von Deutschland in der Welt!

Daher bitte ich, die Strafverfolgung ausländischer Krimineller umgehend ihren Herkunftsländern zu überlassen. Sonst fühlen sich die Nazis in Deutschland in ihren Behauptungen bestätigt, die jetzige Regierung lasse jeden Ausländer nach Deutschland.

Beitrag melden
boanerges 17.07.2018, 09:03
7. Hoffentlich wird´s nix

Ich lebe hier, verfolge die Entwicklung und lese sehr viel spanischen Hintergrund. Der katalanische Nationalismus ist politisch gesteuerter Textbuch-Populismus. Von wegen Freiheitskampf. Es gibt in ganz Europa keine Region mit mehr Unabhängigkeit. Ideologie beiseite, wäre Katalonien alleine sofort lebensunfähig. Wie beim Brexit auch, finde ich auch Volksbefragungen sehr kritisch. Wie man in England sieht, gibt es keinen Frieden wenn die Hälfte der Bevölkerung gegen eine einschneidende Entscheidung ist. In Katalonien möchte eine knappe Mehrheit spanisch bleiben. Sie wird nur völlig von der Politik ignoriert. Auch in der internationalen Presse findet die Mehrheit keine Stimme.

Beitrag melden
atipic 17.07.2018, 09:06
8. ist es korrekt?

Wenn jemand in Di. eine separatistische Bewegung gründen würde, wäre er zeitnah aus dem Verkehr gezogen, aber die deutsche Justiz will den Puigdemont walten lassen

Beitrag melden
mpigerl 17.07.2018, 09:14
9. kleine nationalistische Staaten sind nie gut

Zitat von Heinzerl91
Zu wünschen wäre es den Katalanen, dass es in einem neuen Anlauf was wird. Due EU sollte sie eher stützen, was besseres gibt es doch nicht, als kleine, demokratische und wirtschaftlich starke Staaten. Wenn man sich im Gegensatz dazu die Spanische Regierung anschaut, die mit Gewalt die Katalanen unterdrückt...
sieht man an Ungarn. Die katalanische Bewegung ist zu tiefst nationalistisch. Ich glaub' nicht, dass sowas eine Bereicherung für die EU wäre. Außerdem ist die Korruption ziemlich hoch (genauso wie in Spanien). Und weitere EU Länder (nicht nur Spanien), die ebenfalls Regionen haben, welche unabhängig werden wollen (Frankreich, Belgien, Italien), werden so schnell keinen EU Beitritt Kataloniens zustimmen. Abgesehen davon ist die katalanische Wirtschaft verglichen mit Spanien ganz gut, aber nicht nicht wenn man es mit anderen EU Staaten wie Niederlande, Belgien, Deutschland, etc vergleicht. Und die wenig erfolgreichen Unternehmen sind in der Hand von ausländischen Investoren, die auf den EU Binnenmarkt angewiesen sind, den sie aber im Falle einer Unabhängig verlieren würden.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!