Forum: Politik
Ex-Katalanenpräsident: Puigdemont gründet neue Separatistenbewegung
DPA

"Nationaler Ruf nach der Republik": So heißt eine neue Bewegung in Katalonien, die sich für eine Unabhängigkeit von Madrid stark machen soll. Einer der Gründer ist der ehemalige Regionalpräsident Carles Puigdemont.

Seite 9 von 9
beruli 18.07.2018, 12:23
80.

Zitat von just me
Sie werfen hier einiges bewust (was ich nicht hoffe) oder unbewust total durcheinander. Man muss hierbei unterscheiden zwischen persönliche Bereicherung (wie Gürtel oder im Fall Noos) oder Geld ausgeben für ein demokratisches Referendum (wenn aus gegen den Willen der PP). Selbst DLD sieht keine Rebellion und die Schlussfolgerund daraus wäre, dass es auch keine Veruntreuung gibt.
Eine Veranstaltung die gegen die demokratische Grundordnung verstoesst (zB Verfassung, Estatut, Gerichtsurteile, Parlamentsregeln, Oppositionsrechte, etc.) kann man doch wohl kaum demokratisch nennen. Zumal JxSI bei der Wahl 2015 mit dem Referendum als Programm die absolute Mehrheit im Parlament verloren hatte.
Und natürlich ist es Veruntreuung, wenn Geld zweckentfremdet (und zudem für illegale Aktivitäten) ausgegeben wird.

Beitrag melden
just me 18.07.2018, 13:20
81. @beruli Schottland-Katalonien

Wie ich sehe ist Ihr einziges Argument bzgl. des Referendums in Katalonien, das "es gegen die Verfassung ist". a) In den USA darf laut der Verfassung jeder eine Knarre haben und es sterben 13.000 Menschen pro Jahr dadurch. Also ist das in ihren Augen gut, da durch die amerk. Verfassung legitimiert? b) Welchen Unterschied sehen Sie bzgl. des Referendums in Schottland mit dem Referendum in Katalonien, ausser dem Punkt das "die sp. Verfassung" es nicht erlaubt?

Beitrag melden
just me 18.07.2018, 13:25
82. @candido - Pujol und Puidgemont?

Beim besten Willen sehe ich keinen Zusammenhang zwischen der Steuerflucht von Pujol (durch nicht-Angabe des Vermögens in Andorra) und Puidgemont bzw. des Referendums. Sie verwechseln hier wohl Äpfel mit Birnen oder klären Sie mich aus?

Beitrag melden
beruli 18.07.2018, 14:22
83.

Zitat von just me
Wie ich sehe ist Ihr einziges Argument bzgl. des Referendums in Katalonien, das "es gegen die Verfassung ist". a) In den USA darf laut der Verfassung jeder eine Knarre haben und es sterben 13.000 Menschen pro Jahr dadurch. Also ist das in ihren Augen gut, da durch die amerk. Verfassung legitimiert? b) Welchen Unterschied sehen Sie bzgl. des Referendums in Schottland mit dem Referendum in Katalonien, ausser dem Punkt das "die sp. Verfassung" es nicht erlaubt?
zu a) Das 2nd Amendment wurde auf demokratischem Weg eingeführt, und kann auf eben diesem wieder entfernt werden. Ob ich das als Einzelperson (zudem als nicht US Amerikaner) gut oder schlecht finde ist vollkommen irrelevant. Relevant ist ob es in Amerika eine hinreichende demokratische Mehrheit dafür oder dagegen gibt. Wenn die Amerikaner mit dem gegenwärtigen Zustand happy sind, dann sei es so.
zu b) Zum Beispiel dass das die katalanische Veranstaltung zwingend mit der Unabhaengigkeitserklaerung verknüpft wurde. Von der Durchführung derselbigen mal ganz abgesehen.

Beitrag melden
beruli 18.07.2018, 14:29
84.

Zitat von just me
Beim besten Willen sehe ich keinen Zusammenhang zwischen der Steuerflucht von Pujol (durch nicht-Angabe des Vermögens in Andorra) und Puidgemont bzw. des Referendums. Sie verwechseln hier wohl Äpfel mit Birnen oder klären Sie mich aus?
Im Prinzip haben Sie recht. Es muss da keinen Zusammenhang geben.
Allerdings, Ihre Umschreibung "Steuerflucht von Pujol durch nicht-Angabe des Vermögens in Andorra" ist im Besten Falle eine gewaltige Untertreibung. Stichwort "3%" oder auch ITV

Beitrag melden
just me 18.07.2018, 15:15
85. @beruli 83 84

Zu 83 a) Sicher ist es demokratisch eingeführt und kann auch demoktratisch wieder aufgehoben werden. Scheinbar haben Sie die Meinung "alles was in der Verfassung steht ist gut". Ungeachtet der z.B. 13.000 Toten jährlich in den USA. Dann sind Sie sicher auch mit der Todesstrafe in den USA, da gesetzlich erlaubt, einverstanden? b) Auf bei dem Unterschied zwischen einem Referendum in Schottland und Katalonien berufen Sie sich wieder auf die Verfassung. Wie ich dann auch wieder sehr sind Sie sehr gesetzeshörig und hinterfragen nicht den Sinn von Gesetzten. - Vielleicht liegt so etwas auch an den deutschen Wesen. zu 84) Pujol hat Steuern hinterzogen und sie suggerieren hier eine Verbindung mit Puidgemont? So etwa als wenn Sie einen Zusammenhang zwischen der Spiegel-Affaire von Frans-Josef Strauß 1962 und Angela Merkel herstellen wollen.

Beitrag melden
beruli 18.07.2018, 17:49
86.

Zitat von just me
Zu 83 a) Sicher ist es demokratisch eingeführt und kann auch demoktratisch wieder aufgehoben werden. Scheinbar haben Sie die Meinung "alles was in der Verfassung steht ist gut". Ungeachtet der z.B. 13.000 Toten jährlich in den USA. Dann sind Sie sicher auch mit der Todesstrafe in den USA, da gesetzlich erlaubt, einverstanden? b) Auf bei dem Unterschied zwischen einem Referendum in Schottland und Katalonien berufen Sie sich wieder auf die Verfassung. Wie ich dann auch wieder sehr sind Sie sehr gesetzeshörig und hinterfragen nicht den Sinn von Gesetzten. - Vielleicht liegt so etwas auch an den deutschen Wesen. zu 84) Pujol hat Steuern hinterzogen und sie suggerieren hier eine Verbindung mit Puidgemont? So etwa als wenn Sie einen Zusammenhang zwischen der Spiegel-Affaire von Frans-Josef Strauß 1962 und Angela Merkel herstellen wollen.
Ich bin sogar soweit gesetzeshoerig, dass ich das im dt. Grundgesetz und der spanischen Verfassung garantierte Recht auf freie Meinungsaeuserung respektiere - auch wenn sie sich in einem Post wie Ihrem letzten (85) manifestiert.

Beitrag melden
Thomas Friedrich 19.07.2018, 00:10
87.

Zitat von beruli
Ihre Umschreibung "Steuerflucht von Pujol durch nicht-Angabe des Vermögens in Andorra" ist im Besten Falle eine gewaltige Untertreibung. Stichwort "3%" oder auch ITV
"just me" hat schon mehrmals gesagt, dass er in Katalonien lebt und uns die Wirklichkeit erzählen möchte. Anscheinend sind die deutsche Medien mit Puigdemont nicht fair genug und wir sind alle falsch informiert. Die Häfte der Nachrichten hier für jeden Artikel Kataloniens sind von ihm geschrieben... Macht er das beruflich?

Beitrag melden
pietschko 19.07.2018, 02:47
88.

Zitat von just me
Sie reden da einen totalen Schmarren: a) Katalanisch ist eine eigene Sprache, kein Dialekt. Wer was anderes behauptet kann auch behaupten, dass Holländisch ein deutscher Dialekt ist. Totaler Unsinn. Machen Sie erst einmal Ihre Hausaufgaben und lesen sie etwas über Sprachfamilien in Europa. b) Katalanen sind ein eigenes Volk, genauso wie die Basken oder die Niederländer. c) Katalanisch ist die Sprache der Leute in Kastillanisch, genauso wie z.B. Französisch in Genf. Alles andere sind Fremdsprachen. Leute die dort leben wollen haben sich gefälligst dem Land an zu passen und nicht umgekehrt. d) In Belgien schwelte auch ein Konflikt zwischen den Sprachen, aber dank einer föderalen Struktur (mit einem König an der Spitze) herrscht dort relative Ruhe. Leider meidet Madrid das Thema wie der Teufel das Weihwasser.
hatten sie nicht geschrieben, dass sich katalanisch leicht erlernen lässt, wenn man spanisch kann? schauen sie sich mal die unterscheide an. oft sind es nur wenige buchstaben. spanisch und katalanisch gehören einer sprachfamilie an. baskisch und spanisch nicht. auch genetisch sind basken keine spanier.
ja, nierderländisch ist eine westgermanische sprache.
bezüglich belgien, so schwellen da eher die konflikte, wie auch in katalonien ums liebe geld. und übrigens spanien hat 17 autonome regionen, raten sie mal, welche eine davon ist?!

Beitrag melden
candido 19.07.2018, 12:15
89. @ Thomas Friedrich 87

Auch ich gewinne zunehmend den Eindruck, dass "just me" in diesem Forum beruflich unterwegs ist. Wäre nicht das erste mal, dass so was vorkommt. So ist amtlich erwiesen , dass z.B. Russia Today Fake News über den Katalonienkonflikt lanciert, um die EU zu spalten.

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!