Forum: Politik
Ex-Präsident Wulff: Deutsche fordern Verzicht auf Ehrensold
dapd

Knapp 200.000 Euro soll Christian Wulff nach seinem Rücktritt als Ehrensold erhalten. Doch auch nach der Bewilligung der Zahlung geht die Diskussion darüber weiter: 84 Prozent fordern laut einer Umfrage, der Ex-Bundespräsident müsse auf das Geld verzichten.

Seite 13 von 49
copperfish 02.03.2012, 09:50
120. Anwälte

Zitat von schauster
Mich würde mal interessieren, wie viel Geld die deutschen Medien an der ganzen Wulff-Kampagne verdient haben? Und die Kampagne geht ja immer noch weiter. Ich glaube nicht, dass die Medien auf dieses Geld verzichten würden. Vielleicht sollten die Medien mit dem verdienten Geld einen "Ehrensold-Fond" einrichten, mit dessen Geld dann Ex-Bundespräsidenten bezahlt werden, die aus ihrem Amt gemoppt wurden.
Fragen sie doch lieber mal, was Wulffs Anwälte an seinem "Verhalten" verdienen.
Nicht immer Ursache und Wirkung verwechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yukikaze 02.03.2012, 09:50
121. Sein gutes Recht

Wenn es sein Recht ist, warum soll er drauf verzichten? Er ist kein Bundespräsident mehr und all den Leuten die ihn aus "moralischen Gründen" LOL aus dem Job gedrängt haben, wohl kaum was schuldig.

Jetzt steht er alleine dar und da würde ich mitnehmen was ich bekommen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wylly 02.03.2012, 09:51
122. unsere Presse

Zitat von sysop
Knapp 200.000 Euro soll Christian Wulff nach seinem Rücktritt als Ehrensold erhalten. Doch auch nach der Bewilligung der Zahlung geht die Diskussion darüber weiter: 84 Prozent fordern laut einer Umfrage, der Ex-Bundespräsident müsse auf das Geld verzichten.
nachdem es der Presse gelungen ist, durch eine unsachliche Berichtserstattung, Herrn Wulf zum Rücktritt zu bringen ist es nun offensichtlich das man jetzt zum neuen Halali bläst und versucht ihm auch noch die Rente streitig zu machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nopolemik 02.03.2012, 09:51
123. Welche Gier?

Zitat von glaubblosnix
Seine politische Arbeit wurde auch nie kritisiert, allein deshalb war es auch kein Rücktritt aus politischen Gründen. Er ist über seine Gier gestolpert, alles rein private Gründe.
Was ist an Geschenken und Gefälligkeiten auszusetzen, solange keine Vorteilnahme daraus entsteht?
Ich sehe aber keine Vorteilnahme, Sie?
Wenn Sie jemand zu einer Fahrt auf seiner Yacht einlädt oder ihnen etwas schenkt - würden Sie ablehnen?
Warum rennt die Presse nicht los und guckt mal bei anderen Politikern, Merkel, Schäuble ...., denken Sie, da ist weniger los?
Vielleicht sogar mit Vorteilnahnme?
Warum hat man sich so auf Wulff eingeschossen, Zufall?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 02.03.2012, 09:51
124. Bin ich gehässig

Zitat von normadrei
Am meisten ärgert es mich, wenn gefragt wird, ob wir (das Volk) wirklich wollen, dass ein ehemaliger BP Hartz IV bekommen würde. Warum nicht? Ab welchem politischen Posten ist ein Politiker ein schützendswerter Mensch als alle anderen Bürger? Habe ich im GG etwas überlesen??
... wenn ich mir einen W. vorstelle, wie er in gelben Hosen für 1 Euro die Stunde den den Vorplatz von Schloss Bellevue säubert?

(.... dazu müsste er aber vom Establishment geächtet worden sein - ich bin sicher er wird locker auf 20.000 p. M. kommen was seine Bankettauftritte angeht - plus - andere Honorare - übrigens, die meisten werden ihm niemals auf den Ehrensold angerechnet - sprich, der Mann kann verdienen was er will - der Ehrensold plus seine pompöse Infrastruktur (Sekretariat, Büro, Fahrer, Dienstlimo, Personenschutz x-Gorillamännchen) werden auf Kosten der Allgemeinheit finanziert)

Ploppp die Traumblase ist geplatzt - ich denke eher, Wulffident wird als ex weiter durch die Vordertüre schreiten und würdigst als a.D. andächtige Zuhörer und Zuseher finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 02.03.2012, 09:52
125. Amigos Amigos Amigos

Zitat von sysop
Knapp 200.000 Euro soll Christian Wulff nach seinem Rücktritt als Ehrensold erhalten. Doch auch nach der Bewilligung der Zahlung geht die Diskussion darüber weiter: 84 Prozent fordern laut einer Umfrage, der Ex-Bundespräsident müsse auf das Geld verzichten.
jetzt hilft ihm sein enger Kollege noch dazu, dass er das Geld bekommen soll!
Dreister geht es nicht mehr!

Den moralische Verfall und den Verlust der Werte leben uns die Politiker hier vor.
Welcher Bürger soll denn diese Politik noch für voll nehmen.
Dem kleinen Rentner muten sie jahrelang keine Erhöhung zu und diese Schmarotzer stecken sich die Taschen voll.

Wulff Du hast selber gesagt, dass dieser Ehrensold nicht mehr passt, also handele auch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scharfrichter1 02.03.2012, 09:52
126. Geschenk - warum nicht?

Ehrensold - warum solle er den nicht nehmen? Er ist ein Ehrenmann, an seiner Amtsführung ist nichts auszusetzen, und er kann es doch - wulffstilecht - betrachten als weitere Sonderleistung unter Freunden: Als Geschenk von seinem besten Freund, dem deutschen Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montaxx 02.03.2012, 09:52
127. Warum spielen?

Zitat von sysop
Knapp 200.000 Euro soll Christian Wulff nach seinem Rücktritt als Ehrensold erhalten. Doch auch nach der Bewilligung der Zahlung geht die Diskussion darüber weiter: 84 Prozent fordern laut einer Umfrage, der Ex-Bundespräsident müsse auf das Geld verzichten.
Millionen spielen in der "Glücksspirale" und wundern sich,dass sie nichts gewinnen.
Diesen Menschen kann man nur den Rat geben,es in der Politik zu versuchen,dann nach anderthalb bis zwei Jahren zurückzutreten und,schwuppdiwupp,die Sofortrente zu kassieren,die sie beim Glücksspiel nie gewinnen werden.Wozu noch tippen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnny.bravo 02.03.2012, 09:53
128.

Zitat von sysop
Knapp 200.000 Euro soll Christian Wulff nach seinem Rücktritt als Ehrensold erhalten. Doch auch nach der Bewilligung der Zahlung geht die Diskussion darüber weiter: 84 Prozent fordern laut einer Umfrage, der Ex-Bundespräsident müsse auf das Geld verzichten.
Anhand Wulffs Reaktion wird man sehen ob wir ihm unrecht getan haben oder ob wir ins schwarze getroffen haben.
Ein eindeutigeren Beweis für ein Schnäppchenpräsidenten gibt es ja wohl nicht mehr als jährlich 200T Euro ohne Gegenleistung zu erhalten.
Und ich glaube wir wissen alle wie Wulff regieren wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benefit 02.03.2012, 09:53
129. .

Zitat von mischpot
Es bleibt tatsächlich nur noch LINKS zu wählen um die Mißstände in diesem Land zu beheben.
Die Piraten gibt es ja auch noch, ich denke auch, da wär der Aufschreib größer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 49