Forum: Politik
Ex-Verfassungsschutzchef: Maaßen macht Wahlkampf für die CDU im Osten
DPA

Im Februar ist Hans-Georg Maaßen der konservativen Werteunion beigetreten - nun soll der frühere Verfassungsschutzchef laut einem Medienbericht den Wahlkampf der CDU in Sachsen und Brandenburg beflügeln.

Seite 1 von 3
dasfred 26.04.2019, 01:31
1. Werteunion, der Anfang vom Ende

Ein Teil der Union betont, dass sie Werte vertreten. Der Rest also nicht? Welche Werte? Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit? Oder doch nur monetäre Werte? Erst kommen wir, dann die anderen. Diesem Ex Verfassungsschützer haben wir doch, in Zusammenarbeit mit Seehofer, zu verdanken, dass sich gefühlte Realitäten extrem nach Rechts verschoben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 26.04.2019, 05:29
2. Eigenartige Werte

Wenn sich die CDU nicht zu schade ist, jemanden wie Herrn Maaßen in das brandenburgische Wahlkampf-Rennen zu schicken, dann sollte sie ihre Werte schnellstens überdenken. Diese Aktion dient eindeutig dazu, der AfD Stimmen abzujagen. Und wenn das klappt, dann kann er in Sachsen und Thüringen gleich weiter machen. Die CDU auf Rechtsruck mit einer wirklich zwielichtigen politischen Figur. Da ist es nicht weit bis zu mit Koalitions-Aussagen mit der AfD. Glückwunsch!°

Beitrag melden Antworten / Zitieren
World goes crazy 26.04.2019, 07:32
3. Maaßen und der Osten

Da versucht die CDU wohl im Osten der AfD ein paar nationalistische Stimmen abzuringen. Maaßen hat ja schon mehrfach betont was er von "den Linken" hält und seine Einstellung gegenüber Flüchtlingen dürfte ja auch bekannt sein. Und zwar auch jedem in der Union. Dass man ihn trotzdem auf den Osten loslässt zeigt, dass die Union dort um jeden Preis gewinnen will und dafür sogar die Stimmen der rechtesten der Rechten will. Schändlich und widerlich, aber typisch Union leider -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.klose 26.04.2019, 07:36
4. Glaubwürdigkeit?

Von seiner Parteiführung abgehalftert, ist er scheinbar noch gut genug, dem Wähler eine Wandlung der CDU zum Besseren vorzugaukeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 26.04.2019, 07:44
5. Werbung für die AfD?

Was will er denn "beflügeln"?
Die Umfragewerte für die AfD?
Mit Herrn Maaßen kann man doch keinen Wahlkampf machen.
Sein Wertekompaß ist dermaßen nach rechts verschoben, daß die AfD ihn vermutlich sofort aufnehmen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokiebrandy 26.04.2019, 07:48
6. Maaßen macht Wahlkampf für die CDU im Osten...?

... und erweist dieser vermutlich damit einen Bärendienst...
Man sollte ihn besser aus der Öffentlichkeit heraus halten...denn seine " Fans " findet man nicht in der CDU sondern in ganz anderen Vereinen...wenn man diese stärken möchte , na dann auf die Wahlkampfbühnen der Republik mit ihm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 26.04.2019, 08:03
7. Es ist erfrischend...

Wenn man sieht wie der Kern der CDU immer weiter nach rechts verrückt wird. Wenn man jetzt schon so verzweifelt ist, dass man den Beschützer der AfD in den Wahlkampf schicken muss. Es gibt da einen spruch: Da steht das Wasser bis zur oberkante unterkante (der lippen).

Man darf dann auf die erste Koalition mit der Braun Partei warten und nicht überrascht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 26.04.2019, 08:27
8.

Ob die Rechnung wohl aufgeht? Für eine Stimme, die der AfD-Versteher aus der braunen Brühe fischt, dürfte die CDU auf der anderen Seite des Spektrums mindestens eine verlieren, wobei die diesbezüglichen Wähler/innen wohl vorrangig Zuflucht bei den GRÜNEN suchen werden. In Thüringen könnte er dadurch - nämlich durch Stärkung der GRÜNEN - sogar der Mitte-links-Koalition die Mehrheit erhalten helfen. Ich bin ein Teil von jener Kraft... gute Verrichtung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonnen_klar 26.04.2019, 08:54
9. Die intellektuelle Neue Rechte und ihre wahren Ziele

Wer die wahren Ziele der sogenannten "Neuen Rechten" verstehen will, der sollte sich die Mühe machen und das im Januar erschienene Buch des Politikwissenschaftlers und Patzelt-Schülers Christoph Meißelbach lesen: "Die Evolution der Kohäsion". (Siehe dazu auch den Amazonkommentar "Vernetztes und Wurzeln schlagendes Gedankengut der 'Neuen Rechten' in der Wissenschaft."
"Kohäsion" heißt bei Meißelbach Zusammenhalt in der Gesellschaft und der soll steigen, wenn eine "Abschottung gegenüber fremdartigen kulturellen Markern und den sie tragenden Menschen" stattfindet.
Diese "Abschottung" muss außerdem "notwendigerweise mit moralischen Doppelstandards im Hinblick auf Eigen- und Fremdgruppen einhergehen. Die Quellen des Gemeinsinns sind psychologisch also eng mit den Quellen der Freund-Feind-Unterscheidung verknüpft.“
Es gehört zur Verschleierungstaktik der Neuen Rechten ihre wahren Ziele nicht zu nennen. Das Intellektuelle der Neuen Rechten liegt darin, die Menschen mit harmlos klingenden Begriffen wie Ethnopluralismus statt Rassismus langsam an eine Staatsform zu gewöhnen, die mit Demokratie nicht mehr viel gemein. Wie Meißelbach beruft man sich gerne auf den konservativen Denker der Weimarer Republik und späteren lebenslangen NSDAP-Bekenner Carl Schmitt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3