Forum: Politik
Ex-Zentralratspräsidentin: Knobloch attackiert US-Botschafter Grenell
DPA

"Grenell spricht dieselbe Sprache wie die AfD": Charlotte Knobloch, frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden, wirft dem US-Botschafter im SPIEGEL vor, mit seiner Agenda die liberale Demokratie zu gefährden.

Seite 11 von 13
DerBlicker 06.10.2018, 12:08
100. doch natürlich

Zitat von mitverlaub
Sie scheinen das Progrramm der AfD überhaupt nicht gelesen zu haben, Ihre Unterstellung, daß dort steht "Juden raus" ist mehr als gewagt. Nicht AfD-Sympathisanten schlagen Juden auf der Straße zusammen,
Es geht auch nicht um ein Programm, sondern um das Tun und Sagen auf offener Bühne , und dafür muss man sich nur Höcke und Co anschauen, und man weiß, wer dafür verantwortlich ist. Lesen Sie mal Höckes Texte vom "Finanzjudentum" und dergleichen Schwachsinn.

Beitrag melden
kamry 06.10.2018, 12:12
101.

Zitat von schmidt-post
Sie vertritt JÜDISCHE Interessen. Und als DEUTSCHE darf sie selbstverständlich die DEUTSCHE Politik kritisieren! Wie wärs, wenn Sie sich um die antisemitischen Übergriffe in Deutschland kümmern würden?
Jemand der einen Deutschen Pass besitzt sollte such deutsche Interessen vertreten.Und das tut Sie nicht.
Im deutschen Interesse ist auch dass sich die Parteienlandschaft
allmählich ändernt.Egal was man wählt am Ende kommt hinten immer Merkel heraus.Normal ist das nicht.

Beitrag melden
DerBlicker 06.10.2018, 12:13
102. das glauben Sie selbst nicht

Zitat von blackbaro
Denn im Augenblick passiert der worst case für unsere Regierung. Juden gründen einen Kreis Juden in der AFD, dh. Der Regierung wird ihre gesamte Nazi Kampagne um die Ohren fliegen.es werden sich jetzt auch noch anderer prominente jüdischen Glaubens äussern. Spricht man allerdings mit Mitgliedern der jüdischen Gemeinden so sind viele dort mittlerweile der AFD näher als der CDU oder FDP.
Es gibt natürlich auch unter Juden Spinner, es gibt sogar jüdsiche Antisemiten. Die AfD ist eine zutiefst antisemitische Partei. Wer als Jude in einer Partei ist, deren Vorsitzender das Dritte Reich als Vogelschiss der Geschichte verniedlicht, der hat jede Selbstachtung verloren, aber klar, solche Menschen gibt es auch unter Juden.

Beitrag melden
DerBlicker 06.10.2018, 12:18
103. völliger Quatsch

Zitat von tailspin
Warum machen Sie diese Unterscheidung? Frau Knobloch macht sie ja selbst nicht. Sie wird hier als das Sprachrohr des "Zentralrates der Juden" vorgestellt, nicht des "Zentralrates der deutschen Juden". Die Juden sind eine relativ geschlossene Gesellschaft, welche jeden anderen als Goyim, "nicht-Juden", bezeichnet
Natürlich geht es um den Zentralrat der Juden in Deutschland, in Israel gibt es den gar nicht. Frau Knobloch hat mit Israel nichts zu tun. Sie wissen es auch, versuchen aber die Fakten zu verdrehen, ich überlege gerade, aus welchem Motiv.

Beitrag melden
DerBlicker 06.10.2018, 12:21
104. das ist armselig

Zitat von christoph_schlobies
Ja- er will es weghaben , und zwar weil es an eine deutsche Schande erinnert.Es gibt völlig unverdächtige Psychiater,die der Meinung sind, dass kein Volk gesund bleiben kann,wenn es ständig an seine Schande erinnert wird.z Gottes nicht beweisen kann uswuswusw
Ein Volk, dass sich nicht an seine historische Verantwortung erinnern kann oder will, das ist krank. So ist es in Wahrheit. Gesunde Menschen haben kein Problem, sich auch an unangenehme Dinge zu erinnern. Man muss sich nur Herrn Höcke anschauen, er ist doch genau deshalb gegen das ständige Erinnern, eben weil er nicht ganz gesund ist, sonst wäre er heute noch ein anständiger Lehrer und würde Kinder erziehen, anstatt gegen alle zu hetzen.

Beitrag melden
kuac 06.10.2018, 12:22
105.

Zitat von mitverlaub
.........Wenn die AfD judenfeindlich wäre, würde sie längst vom Verfassungsschutz beobachtet, dafür würden schon die vielen Parteien sorgen, die hier restlos den Bach runter gehen und in der AfD ihre größten Konkurrenten sehen, die sie alle gerne ausschalten würden.
Die AfD ist eine klare fremdenfeindliche Partei. Dieses wird auch immer wieder von der AfD Führung thematisiert. zB. In Anatolien entsorgen, Boateng nicht als Nachbar usw.
Wenn ich hier die Beiträge von christopf_schlobies lese, habe ich den Eindruck, dass daraus sehr schnell eine klare antisemitische Partei werden.

Beitrag melden
lesheinen 06.10.2018, 12:26
106. Ein Wolf im Schafspelz

ist die AfD sicherlich nicht, mittlerweile ist sie ein ungetarnter Wolf. Und Grenell geht bei mir als persona non grata durch. Wenn ich sein unehrliches Lächeln schon sehe, wird mir schlecht.
Gut, dass Frau Knobloch Klartext spricht.

Beitrag melden
wiseguyno1 06.10.2018, 12:31
107. Nein, hat er nicht ...

Zitat von christoph_schlobies
Na Höcke hat das Restaurant sicher nicht angegriffen - und AfD-Mitglieder waren es auch nicht.Sie würden das gern sehen,weil es ihnen hilft gegen die AfD.- Und natürlich war der Holocaust eine Schande - und das Mahnmal daran ist ein Mahnmal der Schande.Ist es für Sie ein Siegesdenkmal? Hurra-wir haben es geschafft?? Oder wie.-
... und das braucht er auch nicht, denn dafür hat er schließlich seine "willigen" Helfer, die dessen Demagogie entsprechend aufnehmen und handeln!
Er macht also das, was Sie hier auch vorführen, er dreht und wendet seine Diffamierungen so, daß er bei seiner Klientel nicht "missverstanden" wird. Sie hingegen zäumen das Pferd von hinten auf, indem Sie Anderen das Worte im Munde herum drehen, um jene zu diffamieren ... Quasi das Geschäftsmodell von AfD und Co.

Beitrag melden
kajoter 06.10.2018, 12:34
108. @ #67 - Denkmal der Schande

Zitat von christoph_schlobies
Ja- er will es weghaben , und zwar weil es an eine deutsche Schande erinnert.Es gibt völlig unverdächtige Psychiater,die der Meinung sind, dass kein Volk gesund bleiben kann,wenn es ständig an seine Schande erinnert wird.Das Wesen der Scham ist es,dass man so etwas schamhaft verbirgt.- Es geht nicht darum,die Lehren aus dem Völkermord dieser primitiven Möderbande zu vergessen - es geht darum ,klarzustellen,dass das Volk an diesen Morden nicht beteiligt war- es mögen einige zigtausende gewesen sein.Es geht darum ,daran zu erinnern,dass Deutschland jahrhundertelang ein Weltkulturkraftwerk war - und dass man stolz sein kann ,diesem wundervollen Volk anzugehören.Nur wenn man Deutschland liebt,kann man die anderen Völker auch lieben.Es war die deutsche Gesellschaft,die das Weltwunder Goethe hervorgebracht hat.Es war preussische Toleranz ,die es Kant ermöglich hat , zu erkennnen ,dass man die Existenz Gottes nicht beweisen kann uswuswusw
Haben Sie die Rede gehört und gesehen?
Er sprach vor einer Versammlung von Menschen, die ich als ewig-gestrige Stammtischbesetzer bezeichnen würde, wenn mir das Wort "Ultrarechts" verboten wäre.
Man muss derartige Sprüche im Kontext sehen. Und dazu gehört auch der große Beifall, den Höcke danach erhielt. Und nun kommen Sie in das Forum und bemühen sich, diesen Satz als andersdeutig darzustellen. Netter Versuch und genau in der Absicht Höckes liegend.
Wie bereits gesagt - die Protagonisten der AfD schrammen nicht unbewusst an Strafbefehlen wegen Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust vorbei. Es ist dagegen klar durchdachtes Kalkül, das sie einerseits vor Strafverfolgung schützt und andererseits deutliche Zeichen nach Rechtsaußen sendet, dass man eigentlich das gleiche Gedankengut teile.
Diese Taktik ist mittlerweile derartig oft angewandt worden, dass sie schon langweilig wird.
Als Augstein vor einigen Jahren das Denkmal mit ähnlichen Worten bedachte, meinte er die künstlerische Gestaltung. Höcke meint den inhaltlichen Hintergrund und zielt damit auf die Fliegenschiss- und Holocaustleugner-Fraktion. Da können Sie noch so viele semantische Verrenkungen veranstaltten, es ist allzu offensichtlich.

Beitrag melden
4kalidanze 06.10.2018, 12:35
109.

Zitat von kuac
Ich sage nur " Mahnmal der Schande" zB. Wer hatte ein Restaurant eines Judischen Mitbürgers in Chemnitz angegriffen?
Herr Höcke ist ihr großes Glück wie es scheint.
Die Vergasung der europäischen Juden war ein Verbrechen UND eine Schande die Deutschland begangen hat.
Insofern ist es auch ein Denkmal der Schande. Denn es erinnert nicht an einen Sieg (wie ein Triumphbogen), sondern an unsere Schande.
Andererseit ist Herr Höcke meiner Meinung nach besser in der NPD aufgehoben und sollte aus der Partei austreten.
Die Neonazis die das Restaurant angegriffen haben, gehören ins Arbeitslager/Gefängnis für mehrere Jahre, da ist jeder in der AfD dafür.

Übrigens: Die Antisemiten die ich kennengelernt habe, in meinen Umfeld, waren alle LINKS.

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!