Forum: Politik
Exklusiv aus dem neuen SPIEGEL: Bundeswehr rüstet sich mit mehr Kampfpanzern aus
DPA/Krauss-Maffei

Die Ukraine-Krise hat Folgen für die Ausstattung der Bundeswehr: In den kommenden Jahren soll nach Informationen des SPIEGEL die Zahl an einsatzbereiten "Leopard 2"-Panzern erheblich aufgestockt werden.

Seite 1 von 27
ClausWunderlich 10.04.2015, 12:36
1.

Und wer soll die fahren? Die BW hat doch jetzt schon Probleme "Mitarbeiter" zu finden und der Bedarf wird ja jetzt auch steigen müssen mit mehr Panzern.

Beitrag melden
kampfgnom555 10.04.2015, 12:37
2. Gut so

Immer noch zuwenig aber immerhin ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Beitrag melden
schlawa 10.04.2015, 12:42
3.

Laut UN Bericht von 2013 stehen nach der Erhöhung auf 328 Leopard 2 immernoch 300 Leopard 2A4 im Depot und sogar noch über 100 ältere Leopard 1A5.

http://www.un-register.org/NationalHoldings/CountryDetail.aspx?Register_Id=2311

Beitrag melden
otelago 10.04.2015, 12:43
4. die Mangel Debatte

mit Meldungen über lachhaften Klarstand bei allen Bw Systemen könnte eine gezielte Desinformationskampagne sein. Man tut was, aber hoffentlich nicht nur das was in der Zeitung steht.

Beitrag melden
ein-berliner 10.04.2015, 12:43
5. Stark

Da wird die Nato ja extrem gestärkt. Neue Panzer aber keine Soldaten, sieht so eine kampfstarke Bundeswehr aus?

Beitrag melden
weiß+blau 10.04.2015, 12:46
6. gut

Mehr Panzer schaden nicht. Vielleicht nehmen wir sie dann beim nächsten Auslandseinsatz auch mal mit und verleasen sie nicht nur an andere Koalitionispartner.

Entweder man will den Gegner besiegen oder nicht. Wenn nicht, braucht man gar nicht erst hin.

Beitrag melden
darthmax 10.04.2015, 12:47
7. Panzerfahrzeuge

Der Leopard ist sicherlich ein Super Panzer, die frage aber ist, wie kommt er zum ´´Feind´´.
Wir richten uns auf asymetrische Kriege ein, nicht auf grosse Panzerschlachten, die gehören der Vergangenheit an, siehe Irak.
Die waren ganz schnell kaputtgeschossen.
Bei einem asymetrischen Krieg ist so ein Teil sicherlich furchteinflössend, der Transport nach Afghanistan war aber schon nicht möglich. Wollen wir in Somalia...im Jemen... im Kongo-...auf den Falklandinseln etwa...
Ich sehe kein Szenario wo eine solche Waffe für uns noch nützlich ist.
Lieber Drhnen zum Panzer abschiessen.

Beitrag melden
MartinH 10.04.2015, 12:50
8. zu wenig

immer noch viel zu wenig, für ein 80 Millionen Einwohner Land. Jetzt rächt es sich, keine Reserven mehr zu haben, weil man viele Leos ins Ausland verkauft hat. Bei der Personaldecke sieht es ähnlich aus, im Ernstfall hätte das Heer gerade einmal 65000 Soldaten, von denen noch nicht einmal alle kampfbereit wären. Wie schnell man zehntausende Soldaten benötigt musste die Ukraine gerade schmerzhaft erfahren. Da es in Deutschland auch keine Wehrpflicht mehr gibt, wird es bald auch nicht mehr genug Reservisten geben.

Beitrag melden
der_beobachter74 10.04.2015, 12:50
9. Hat doch alles geklappt

Feindbild geschaffen...aufrüsten...und die Rüstungsindustrie reibt sich die Hände!
So kann man auch die Wirtschaft ankurbeln...

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!