Forum: Politik
Exodus aus dem Kosovo: Flucht aus dem gelähmten Land
AP

In Scharen fliehen die Menschen aus dem Kosovo - vor Korruption, Drogenhandel, Armut. Wer sich nicht mit den mächtigen Clans verbündet, hat keine Chance in dem kleinen Balkanstaat.

Seite 1 von 41
Thybalt 13.02.2015, 06:45
1. Wo bleibt...

Wo bleibt die NATO, die den Landstrich mal wieder mit einer völkerrechtswidrigen Bombardierung "befreien" könnte?

Beitrag melden
Andreas58 13.02.2015, 06:46
2. und warum

berichten die Medien erst jetzt von den Zuständen im Kosovo ?

Beitrag melden
troy_mcclure 13.02.2015, 06:52
3. Tja

Das Kosovo wollte damals unbedingt die Unabhängigkeit und schon damals war ziemlich sicher, dass es als eigener Staat nicht bzw. kaum überlebensfähig ist.

Beitrag melden
siewillswissen 13.02.2015, 06:55
4.

Möglicherweise will Serbien das Kosovo destabilisieren?

Nein liebe Kosovaren, bedankt Euch bitte bei Deutschland und der Nato für Euer Schicksal. Ihr wollt euch persönlich bedanken? Ja gerne, kommt einfach zu uns rüber. Man kann über alles reden

Beitrag melden
horstmueller 13.02.2015, 06:56
5. Bezeichnend

Nach 7 Jahren "Unabhängkeit" und weitgehender Vertreibung der Nichtalbaner sind immer noch die Anderen am eigenen Elend schuld. Die Serben, die EU, sonstwer: aber dass die eigenen Bürger mit erschreckender Regelmäßigkeit hochgradig dubiose Figuren in politische Ämter heben, das scheint man nicht zu bemerken. Nach 7 Jahren sollte der Rausch des Nationalismus doch abgeklungen sein und man sich nüchtern überlegen, wie man endlich sowas wie eine rechtsstaatliche Struktur und ein Wirtschaftsmodell zusammenbringt.

Ich vermute, zum 10-Jahres-Jubiläum wird es exakt dieselben Zitate geben. "Serbien blockiert uns", "die EU korrumpiert uns"...

Beitrag melden
grool 13.02.2015, 06:59
6. mal

sehen , wie lange das hier gut geht. Aber alle Mopeds Anhänger und Kirchensteuer Gewerkschafter Herr Gauck und unsere Kanzlerin haben doch alle in Deutschland willkommen geheißen. Na dann alle rein .... es spricht sich eben rum, das man in Deutschland Geld für Nichtstun bekommt. Korruption und Balkan Mafia gehört bald normal zur Tagesordnung.

Beitrag melden
nomorejokes 13.02.2015, 06:59
7. Sowas kommt von sowas,...

... da sehen wir, was wir herbeigebombt haben. Ein "failed state" in Europa. Das war der Sündenfall, auf den sich Putin genüsslich bezieht. Naja, ein paar Milliarden aus Deutschland werden's schon richten. Herzlichen Glückwunsch!

Beitrag melden
jonas4711 13.02.2015, 06:59
8. Iich freue mich

dass all die Menschen aus dieser benachteiligten Region Europas Deutschland zum Zufluchtsort wählen. Zeigt es uns doch, dass hier Wohlstand und Ordnung herrschen, die wir gerne teilen. Wir möchten hier alle Willkommen heißen, Fachkräfte sind uns besonders willkommen!

Beitrag melden
umdenker62 13.02.2015, 07:06
9. Also ganz normale Post-Ostblockzustände

In den 90ern ist doch auch niemand auf die Idee gekommen Polen, Tschchoswlowakei oder Staaten der Ex-UdSSR als unsicher einzustufen. Als Teil Serbien sähe das sicher auch alles besser aus - aber US-Eurpäische "jedem Völkchen sein Ländchen" Politik hat das natürlich unmöglich gemacht.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!