Forum: Politik
"Extra 3"-Beitrag: Bundesregierung weist türkische Satire-Beschwerde zurück
AP

"Meinungsfreiheit und Pressefreiheit sind nicht verhandelbar". Die Bundesregierung hat die NDR-Satire über den türkischen Präsidenten Erdogan verteidigt.

Seite 1 von 21
women_1900 30.03.2016, 12:39
1.

das bleibt abzuwarten. Inzwischen ist (zu) vieles verhandelbar geworden.

Beitrag melden
lassie2012 30.03.2016, 12:44
2. Erdogan, wer bist DU ?

Eine Türkei mit den Ansichten eines Erdogan hat in der EU garnichts zu suchen! Erdogan kann seine "Paschadenke" gerne so weiter leben, aber nicht als Mitglied der EU! Sultanate gehören der Vergangenheit an, Herr Erdogan! Wann verstehen wir im Westen endlich, dass abendländische und morgenländische Kultur nicht zusammenpassen? Falsch verstandene Toleranz nenn ich so was!

Beitrag melden
Elrond 30.03.2016, 12:45
3. Ich sage nur...

...BRAVO für diese konsequente Haltung. Vielleicht wäre der Türkei ein Mann wie Erdogan erspart geblieben, hätte man sie vor 10 Jahren in die EU aufgenommen. Mit diesem Präsidenten wird das nichts.

Beitrag melden
dagegen! 30.03.2016, 12:45
4. Bin erstaunt

dass dazu überhaupt eine solche Stellungnahme kommt, verwundert mich schon.
Ich dachte, die klären das mal wieder hinter verschlossenen Türen und Mutti lässt sich wieder auf einen linken Deal ein.

Beitrag melden
siebke 30.03.2016, 12:45
5. !!!!

Richtig ! Die richtige Antwort dafür ! Wir sind eine Demokratie und haben Meinungsfreiheit ! Erdogan kann mit Demokratie und freie Meinungen nicht umgehen, er ist umgeben von Ja-Sagern.

Beitrag melden
Quo_usque_tandem 30.03.2016, 12:46
6. Das ging aber fix.

Wenn unsere Regierung alles so langsam machen würde...

Moment, die machen ja alles so langsam.

@Merkel: nichts gegen Deine Flüchtlingspolitik, aber das wäre ein guter Zeitpunkt, die Zusammenarbeit mit diesem Despoten einzustellen. Sanktionen für Putin und Geld für Erdogan, das passt doch nicht! Gib das Geld lieber den Griechen, dann sollen die das Lager aufbauen. Die können zwar nicht mit Geld umgehen, aber zumindest können die Demokratie.

Beitrag melden
micromiller 30.03.2016, 12:46
7. Erdmann, Erdowan, Erdowi, Erdowa, Merkoli, Merkola etc

alle haben irgendwie recht. Wir haben die Freiheit, auch unsere Staatssender und die werden wir uns bewahren. Erdo jedoch lebt in einem anderen Land, wo der Islam eine wesentliche Rolle spielt und da ist die Vielfalt der Meinungen nicht erwünscht und das sollten wir respektieren, vor einigen 100 Jahren sind wir doch auch durch solch eine Phase gestolpert.

Beitrag melden
Hajojunge 30.03.2016, 12:46
8. Bin erst durch das Geschrei Erdogans....

... auf Extra3 aufmerksam geworden und habe mir den Beitrag über die Mediathek reingezogen. Ok, harter Tobak, aber eben nicht ganz ohne Grund. Ein Mann wie E. mußte ja spätestens größenwahnsinnig werden, nachdem er sogar hier seinen Wahlkampf führen durfte, was den Konkurrenten verwehrt blieb. Bis heute ist es mir unverständlich, warum die Bundesregierung das nicht verhindern konnte (oder wollte).

Beitrag melden
breizh44 30.03.2016, 12:48
9. Eigentor!

Mit diesem Sturm im Wasserglas hat Hr. Erdogan ja ein tolles Eigentor geschossen. Die Satiresendung hätte nie eine solche Aufmerksamkeit erlangt, wenn dieser Dussel nicht soviel Aufhebens davon gemacht hätte. Daß Hr. Erdogan ein ziemlich verunfalltes Verständnis von Demokratie und freier Meinungsäußerung hat, ist ja bekannt. Daß er aber so naiv ist, zu glauben, er könne dieses Verständnis der deutschen Regierung aufzwingen, zeugt schon von einem gewissen (krankhaften?) Größenwahn.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!