Forum: Politik
Extremismus: BKA warnt vor Denis Cuspert

Gesucht wird: Denis Cuspert. Das Bundeskriminalamt warnt mit Plakaten vor dem Islamisten aus Berlin. Die Staatsschützer verdächtigen den früheren Rapper, Terroranschläge gegen westliche Einrichtungen zu planen.

Seite 3 von 3
buntemische 23.10.2013, 15:56
20. Danke SPON!

[Quot]Das Land sei für kampfwillige Islamisten derzeit "der mit Abstand 'attraktivste' Dschihad-Schauplatz", heißt es in einem als geheim eingestuften Lagebericht des Bundesamts für Verfassungsschutz.[Quot]
Die hohe Attraktivität des Terroristendaseins ergibt sich insbesondere daraus, dass die menschenverachtenden Taten, welche solche Personen wie Herr Cuspet in Syrien begehen, nicht nur nicht international geächtet und als Völkerrechtsbruch geahndet werden. Irrsinnigerweise werden diese auch noch finanziell, logistisch und moralisch voll von der BRD und anderen Staaten unterstützt und von der Propagandapresse, also SPON et al., als "Freiheitskämpfer" hochgejubelt. So besitzt SPON's Mega-Propaganda-Schätzchen Frau Salloum z.B. die Frechheit von "befreiten" Gebieten zu sprechen, wenn sie Regionen beschreibt, in denen solche Terroristen-Verbrecher wie dieser Herr Cuspet ihr Unwesen treiben, die Bevölkerung dort abschlachten und gewalttätig unterdrücken. Werden solche Gestalten dann von der syrischen Armee im Sinne einer Verteidigungshandlung beschossen, eilen Ärzte ohne Grenzen und andere fehlgeleitete Organisationen herbei, um die "Freiheitskämpfer" schnell wieder kampffähig zu machen. (Herr Assad muss ja bekanntlich weg, weil die geldgierigen und skrupellosen "Freunde Syriens" dies so beschlossen haben, und was das syrische Volk will interessiert so gewichtige "Freunde" ja nun wirklich nicht!). Die liebe Bundesregierung hat sogar den netten Terroristen voll ausgestattete Rettungswagen gespendet und besonders wertvolle und kampferfahrende Barträger werden im Berliner Bundeswehrkrankenhaus und auch in israelischen Krankenhäusern wieder aufgerichtet, damit sie schnell wieder im "Terrorparadies Syrien" rumballern können. Nur zu Hause, da dürfen sie das natürlich nicht!
Woher hat denn dieser Herr Cuspet seine Waffen, Munition und sein hübsches Kampfanzügchen? Und wer hat denn seine Krankenhausrechnung bezahlt - die AOK? Also, das syrische Gesundheitssystem wohl sicher nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntemische 23.10.2013, 16:03
21. Wie bitte?

Zitat von Walther Kempinski
Er wurde bei einem Bombardement beinahe tödlich verletzt? Na so unpräzise scheinen die Smart-Bombs dann ja wohl doch nicht zu sein. Die paar Querschläger, die dann tatsächlich zivile Opfer kosten oder aber tatsächlich voll im Ziel einschlagen (vorher aber falsche Ziel"aufklärung", werden von den linken Medien dann als Beleg dargestellt, als ob die NATO alles kurz und klein schießen würde. Aber die NATO ist eben nicht die russische Armee, die in Grosny und anderen Kriegen die Zivilbevölkerung ungezielt und massiv unter Feuer nahm.
So, so Sie denken also die NATO, mit ihren "präzisen Waffen" hätte Herrn Cuspert außer Gefecht gesetzt? - Wann denn? Das war wohl eher die syrisch-arabische-Armee, und zwar zu Recht! Diese Armee kennen sie nicht? Na ja, die syrischen Bürger in Uniform werden hier ja immer als "Assad-Armee" bezeichnet und so langsam verblödet man unter dem ganzen Propaganda gefasel, stimmt's?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3