Forum: Politik
Extremist in Uniform: Bundeswehr suspendiert erstmals Reichsbürger
DPA

Die Bundeswehr hat einen Extremisten in den eigenen Reihen enttarnt. Nach SPIEGEL-Informationen soll der Marinesoldat den sogenannten Reichsbürgern nahe stehen, aus seiner Gesinnung machte er kein Geheimnis.

Seite 3 von 4
harald441 15.03.2019, 15:25
20. Und warum stellt die BUNDESWEHR

nicht nur LINKE als Soldaten ein, die doch ganz bestimmt diesen Staat tapfer verteidigen werden, auch unter Einsatz ihres Lebens. Wenn die BW aber nicht genug Linke findet, die diesen Staat verteidigen würden, und sogenannte "Rechte" abgelehnt werden - wer verdammt nochmal soll denn nun diesen Staat verteidigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gronkh 15.03.2019, 15:27
21. Das Vorgehen ist selbstredend Blödsinn

aber man muss ja nicht die BRD anerkennen um als Söldner zu dienen, was gesetzlich eben nicht möglich ist.
In der Fremdenlegion kann man auch als staatenfremder Soldat dienen.

In dem Fall ist die Vorgehensweise daher äußerst dämlich. Aber wegen dem chronischen Personalmangel in der Bundeswehr drückt man bei den Einstellungstests wohl wirklich alle Augen zu :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.03.2019, 15:51
22.

Zitat von harald441
nicht nur LINKE als Soldaten ein, die doch ganz bestimmt diesen Staat tapfer verteidigen werden, auch unter Einsatz ihres Lebens. Wenn die BW aber nicht genug Linke findet, die diesen Staat verteidigen würden, und sogenannte "Rechte" abgelehnt werden - wer verdammt nochmal soll denn nun diesen Staat verteidigen?
Die "Rechten" aka Reichsbürger verteidigen d i e s e n Staat auf keinen Fall. 1. existiert er nach ihrer Mienung ja gar nicht - wie kann ich etwas verteidigen, was es nicht gibt? 2. Wollen sie diese "GmbH" - als die sie die Bundesrepublik bezeichnen - nicht verteidigen, sondern abschaffen. Also was sollen diese Figuren in der Bundeswehr? Wenn die Bundeswehr nicht genug Linke findet, die Soldat sein wollen, dann muss sie halt in der politischen Mitte suchen (die ja bekanntlich ein recht breites Spektrum von Ansichten beherbergt) - aber ganz sicher nicht bei Rechtsradikalen, die diesen Staat weder anerkennen noch verteidigen. Wenn sich dann in der Mitte auch niemand findet, schafft man die BW am besten ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 15.03.2019, 16:01
23. Suspendieren

Wieso werden die nur suspendiert? Sollte man Reichsbürger nicht als feindliche Agenten eines feindlich gesinnten Staates entsprechend verhaftem und vor Gericht stellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 15.03.2019, 16:08
24.

Zitat von varlex
Die einfachste Überlegung ist doch, dass er sich erst während seiner Dienstzeit bei der BW zu einem Reichsbürger radikalisierte... [...]
Diese These kann ich aus eigener Erfahrung so unterschreiben. In meinem entfernten Verwandtenkreis gibt es auch zwei Bundeswehr-Mitglieder, bei denen es genau so gelaufen ist: Beide waren nie die hellsten Kerzen am Christbaum und haben daher auf dem Arbeitsmarkt wenige Chancen gehabt. Beide gingen zur Bundeswehr, statt eine Ausbildung zu beginnen, wo niemand gefragt hat, wie es mit Lesen und Schreiben, erst recht nicht mit kritischem Denken und Hinterfragen aussieht. Diese Reichsbürgeridee kam dann durch den Vorgesetzten und sickerte langsam ins Leben der beiden hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AxelSchudak 15.03.2019, 16:10
25. Ein Staat?

Zitat von götzvonberlichingen_2
Wieso werden die nur suspendiert? Sollte man Reichsbürger nicht als feindliche Agenten eines feindlich gesinnten Staates entsprechend verhaftem und vor Gericht stellen?
Was für ein (feindlicher gesinnter) Staat soll das denn sein? Damit würde man diese ahistorischen Hirngespinste ja nur würdigen.

Reichsbürger haben keine Ahnung von Geschichte und Politik. Das darf man sogar (bis zu einem bestimmten Grad), aber wer staatliche Institutionen ablehnt, sollte nicht beim Staat arbeiten - das ist neben der Dummheit noch Heuchelei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimax9 15.03.2019, 16:10
26. ja, ja, der MAD untersucht

Dann werden wir ja wohl wenn alles glatt geht, und davon ist nicht auszugehen, in den nächsten Jahren schlauer sein. Denn wie kann es möglich sein , dass ein sogenannter Reichsbürger überhaupt bei der Bundeswehr eingestellt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 15.03.2019, 16:19
27. sogenannt

Zitat von harald441
nicht nur LINKE als Soldaten ein, die doch ganz bestimmt diesen Staat tapfer verteidigen werden, auch unter Einsatz ihres Lebens. Wenn die BW aber nicht genug Linke findet, die diesen Staat verteidigen würden, und sogenannte "Rechte" abgelehnt werden - wer verdammt nochmal soll denn nun diesen Staat verteidigen?
vielleicht gibt's ja auch wen aus der Mitte? Millenials soll ja eh das links-rechts-schema abgehen und die alten rechten und linken Säcke taugen eh nix mehr für'n Bund...höchstens noch in der Fourierstube oder so verwendbar. Und Offiziere spielen eh in ner anderen Liga als die vonmirsogenannten "Dumpfbratzen" aus ihren Enklaven und Reichen rechts der Böschung ;-)

Alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 15.03.2019, 16:27
28. Unsinn

Zitat von harald441
nicht nur LINKE als Soldaten ein, die doch ganz bestimmt diesen Staat tapfer verteidigen werden, auch unter Einsatz ihres Lebens. Wenn die BW aber nicht genug Linke findet, die diesen Staat verteidigen würden, und sogenannte "Rechte" abgelehnt werden - wer verdammt nochmal soll denn nun diesen Staat verteidigen?
Das ist keine Frage von politisch Rechts, also im Sinne von Konservativ, oder politisch Links, also im Sinne von Sozialdemokratisch.
Es geht hierbei um Extremisten.
Weder Linksextreme noch Rechtsextreme haben Interesse am Erhalt des Staates, im Gegenteil und Reichsbürger glauben ja gar nicht dass der Staat existiert sondern dass alles eine riesige Verschwörung ist und sie die einzigen sind die es kapiert hätten.
Diesen Extremen Gruppen sollte man auf gar keinen Fall den Zugriff auf Waffen erlauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 15.03.2019, 16:30
29.

Zitat von harald441
nicht nur LINKE als Soldaten ein, die doch ganz bestimmt diesen Staat tapfer verteidigen werden, auch unter Einsatz ihres Lebens. Wenn die BW aber nicht genug Linke findet, die diesen Staat verteidigen würden, und sogenannte "Rechte" abgelehnt werden - wer verdammt nochmal soll denn nun diesen Staat verteidigen?
Na, wenn jetzt alle die sich - wenn es Hart auf Hart kommt - an die Verfassung und ihren Amtseid halten plötzlich "Linke" sind, wird es plötzlich aber sehr eng....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4