Forum: Politik
Facebook: Wenn schon Handelskrieg, dann richtig
DPA

Einfuhrbeschränkungen für Orangensaft und Erdnussbutter aus Amerika? Niedlich. Wenn man die USA treffen will, dann muss man gegen ihre Vorzeigeunternehmen vorgehen. Wie wäre es, zum Anfang, mit Facebook?

Seite 1 von 14
Elrond 29.03.2018, 16:18
1. Daran erkennt man doch

dass weder die EU noch China wirklich an einem Handelskrieg interesiert sind. Sie reagieren mit Sanktionen, aber doch sehr moderaten. Was sollte es der EU oder China bringen knallharte Strafzölle zu verhängen. Das wäre das falsche Signal.

Beitrag melden
isnogood444 29.03.2018, 16:24
2. Klartext

Sehr geehrter Herr Fleischhauer,

vielen Dank für diese klaren und klugen Worte. Können Sie bitte Politiker schulen sich verständlich auszudrücken?

Beitrag melden
Morrison 29.03.2018, 16:25
3. Stimme voll zu

Halte Facedoof auch für ein drecksunternehmen, obwohl ich selbst dort privat kein Account habe. Die idee mit der download rate ist sensationell! Und da wir ja jetzt alle nur noch ausgesprochen internet affine Spitzenpolitiker haben, Stichwort „digitalisierung“, sind diese Politiker sicherlich auch schon auf die gleiche Idee gekommen! Oder doch nicht?

Beitrag melden
skilliard 29.03.2018, 16:29
4.

Ich lach mich tot. Für die Netzneutralität kämpfen und dann die Datenpakete nach Zuordnung drosseln wollen. Könnten solche Artikel nicht mal von jemandem geschrieben werden, der Ahnung von der Materie hat und nicht nur eine politische Agenda, die er sich bei Bedarf zurechtschnitzt?

Beitrag melden
elwoodblues1969 29.03.2018, 16:39
5. Oder wie wäre es mit..

So ein Artikel kann nur von jenanden kommen der nicht bei Facebook ist und sich somit nicht ärgern würde. Wie wäre es statt dessen mit Apple? Das würde mich als Samsung Nutzer nun nicht stören...

Beitrag melden
mwroer 29.03.2018, 16:40
6.

Zitat von skilliard
Ich lach mich tot. Für die Netzneutralität kämpfen und dann die Datenpakete nach Zuordnung drosseln wollen. Könnten solche Artikel nicht mal von jemandem geschrieben werden, der Ahnung von der Materie hat und nicht nur eine politische Agenda, die er sich bei Bedarf zurechtschnitzt?
Sie verwechseln Herrn Fleischhauer mit Herrn Lob.
Es wäre problemlos möglich Datenpakete die von Facebook kommen zu bremsen. Technisch. Bei Handelskriegen geht es vorrangig nun mal um Politik - schauen Sie sich die Liste mit Forderungen der USA, durch deren Erfüllung man Strafzölle vermeiden könnte, doch einfach an.

Aufrüstung, Hilfe gegen Land xyz ohne Fragen zu stellen, Datenlieferungen und und und ... hat alles nichts mit Handel zu tun sondern rein mit Politik.
Wer mit Schmuddelkindern spielt muss auch mal schmutzig werden können von daher: Ich halte die Idee für gut. Anders trifft man die USA nicht und das ständige 'alternativlose' Nachdackeln muss aufhören. Europa muss sich emanzipieren oder wir können die EU generell abschaffen.

Beitrag melden
radnomade 29.03.2018, 16:42
7. Da sind die Chinesen wohl schlauer

denn die erhöhen dort, wo es die Trump-Wähler an meisten trifft, wie z.B. beim Schweinefleisch oder den Sojabohnen. Die Holzköpfe die letztendlich für den ganzen Schlamasssel verantwortlich sind, sollten auch die Suppe auslöffeln müssen und die Rechnung bezahlen.

Beitrag melden
josifi 29.03.2018, 16:43
8. So ein Unsinn

Okay, Sie mögen Facebook nicht. Muss man ja nicht.
Aber was wollen Sie eigentlich? Dass Facebook Steuern zahlt? Dass es verboten wird? Downloadgeschwindigkeit senken? Wie soll das gehen? Na gut, Sie haben als Journalist offenbar keine Ahnung von Technik...
So mist der Kommentar ein einziges polemisches, wenig durchdachtes Geschreibsel. Vermutlich werden Sie nach Zeilen bezahlt.

Beitrag melden
heijfis 29.03.2018, 16:48
9. Aber, aber

Herr Fleischhauer, ich bin Ihrer Meinung. Zähne müßten gezeigt werden. Wie, weiß ich nicht so genau. Facebook, Google, keine Ahnung. Bloß es wird gar nichts passieren. Unsere Politiker sind NATO : No Action, Talk Only.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!