Forum: Politik
Failed Stadt Berlin: "Größte Geldvernichtungsmaschine Deutschlands"
imago/ Sabine Gudath

Flüchtlingschaos, Ärger in Schulen und auf Ämtern - Berlin ist als Stadt gescheitert: Mit diesem Befund sorgte SPIEGEL ONLINE für Aufruhr. Leser und andere Medien schreiben: Es ist sogar viel schlimmer.

Seite 1 von 36
benn01 11.12.2015, 17:48
1. Über Berlin .....

.....kann man viel negatives berichten. Als Berliner kann ich vielem im Artikel zustimmen.
Aber oh Wunder - diese seit Jahren über Jahren bestehenden Zustände haben niemanden interessiert. Die Berliner und die zahlenden Länder dürfen / durften still leiden.
Im Zusammenhang mit Flüchtlingen kommt das alles auf den Tisch. Da sieht man, welche Prioritäten Bunds- und Landespolitik setzen.

Beitrag melden
SanchosPanza 11.12.2015, 17:49
2. Wer regiert?

Wer regiert denn dieses scheiternde Bundesland mehrheitlich seit Jahrzehnten?

In den anderen Stadtstaaten sieht es ja nicht viel anders aus.

Man fragt sich, warum die Bürger diese Trottel-Parteien immer noch wählen.

Beitrag melden
bjbehr 11.12.2015, 17:49
3. Weihnachtliche Korinthenkackerei

Eigentlich egal, welches Beispiel SPON gerade hernimmt: Die Verwaltung klappt in keiner einzigen deutschen Großstadt mehr. Ob das nun in Berlin mehr oder weniger zutrifft, ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass angesichts der Flüchtlingskrise über kurz oder lang die gesamtdeutsche Verwaltung im Chaos enden wird. Angesichts dessen ist es Korinthenkackerei, gerade dieser Tage über eine einzelne Stadt herzuziehen.

Beitrag melden
joG 11.12.2015, 17:51
4. Ich denke nicht, dass Berlin....

.....mehr geld vernichtet als der schlechte Maastrichter- oder Dubliner Vertrag oder die Abschaltung der Atomkraftwerke oder der hastige Umstieg zu alternativen Energien. Wir sprechen hier von Billionen unnötiger Kosten.

Beitrag melden
yast2000 11.12.2015, 17:52
5. Statement eines Ur-Berliners

Kommt ein Wessi den Kudamm entlang und und hält einen Berliner an: "Entschuldigen Sie, wie komme ich denn hier zum Zoo?" - Der Berliner mustert das arme Würstchen von oben bis unten und fragt dann: "Als watt?"
(Moral: Es gibt nichts Schlimmeres für einen Berliner als eine Dorfpomeranze, die völlig verwundert feststellt, dass es in einer echten Großstadt anders zu geht als in seinem Kaff.)

Beitrag melden
royal_flush 11.12.2015, 17:54
6.

Interessant der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Jahrelang war's zumindest nicht so wichtig, als das man eine Debatte hätte führen müssen, wenn nicht sogar völlig egal. "Arm aber sexy" wurde von den Medien dankbar aufgegriffen. Plötzlich sind die Zustände skandalös. Vielleicht sollten wir die Flüchtlinge auch bei anderen "Unzulänglichkeiten" vorschicken, dann wird sofort gehandelt ...

Beitrag melden
bausa 11.12.2015, 17:56
7. Alles richtig

Vor dem Mauerfall war es in Berlin auf jeden Fall sauberere, Parkreinigung und Winterdienst haben gut funktioniert. Der Berliner Cahrme war da und BErlin eine Reise wert. Dann kam die Privatisierung der BSR, ab da wurde es dreckiger. Das Gleiche gilt für die S-Bahn und BVG. Durch Teilprivatisierung wurde enorm Stellen abgebaut. Heute ist Berlin ein großes Dreckloch, voller Baustellen, viele Menschen ohne Perspektive. Zu Gute halten sollte man Berlin, das es in anderen Großstädten nicht viel besser aussieht. Wer mal in die Randbereiche von Paris fährt wird sich erschrecken.Trotz allem, so gut shoppen wire in Berlin kann man nirgends, wenn man das Kleingeld hat. Und die besten Döner und Currywürste gibt es auch nur in Börlin.

Beitrag melden
Ein mündiger Bürger 11.12.2015, 17:57
8. Manchmal kommt es anders als man denkt...

...wird sich inzwischen mancher Flüchtling sagen, der sich still und heimlich (und regelwidrig) aus einem anderen Standpunkt nach Berlin, der Hauptstadt im "Glanz" aufmachte ... wäre er doch dort geblieben, wo man ihm sicherlich besser weil organisierter Gastfreundschaft gewährt hatte ... in Berlin scheint momentan nicht nur die Politik etwas unrund zu laufen :(

Beitrag melden
janne2109 11.12.2015, 17:58
9. na prima

joah, da werden dann wieder die alten Bundesländer ( ohne Berlin) bei jedem Satz den sie mit einem Berliner wechseln diese Litanei singen. Erinnere mich noch sehr deutlich als jeder mir das Lied von der Berlin - Hilfe vorgesungen hat.

Nehme dann mal für ein paar Monate keine Gespräche mehr mit Westdeutschen an.

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!