Forum: Politik
Failed Stadt Berlin: "Größte Geldvernichtungsmaschine Deutschlands"
imago/ Sabine Gudath

Flüchtlingschaos, Ärger in Schulen und auf Ämtern - Berlin ist als Stadt gescheitert: Mit diesem Befund sorgte SPIEGEL ONLINE für Aufruhr. Leser und andere Medien schreiben: Es ist sogar viel schlimmer.

Seite 31 von 36
cquel 12.12.2015, 09:39
300. Drei Runden Mitleid mit dem Motzberliner...

Berlin ist keine failed Stadt. Nein, ich bin nicht der Büroleiter von Michael Müller. Mich nervt nur das wohlfeile Gemotze. Ich unterrichte an einer Berliner Brennpunktschule in Neukölln. Wer die Fehlleistungen einer Gesellschaft (!) - also mal nicht der Politiker alleine - besichtigen will, der kann da hingehen und sich umsehen. Da gibt es Grund für wirkliches Wundern. Die Stadt als Ganzes ist aber besser als ihr Ruf. Anfang der 2000er haben doch alle gelästert, über die vom Bund subventionierte Stadt. Dann kam eben der Sparkurs. Wie sollte es auch anders sein, wenn die Stadt kaum eigene Industrieinfrastruktur mehr hat und damit ausreichend eigene Steuerzahler. Und jetzt wird das Ergebnis bemotzt und den Berliner Politikern in die Schuhe geschoben. So schön, so gähn. Nein, das ist kein failed Berlin. Es ist viel eher "Sparmission accomplished". Und ich glaube, die Motzer von heute, haben damals genau diesen Kurs empört eingefordert... Honi soit qui mal y pense.

Beitrag melden
tienchen767 12.12.2015, 09:39
301. Die Zustaende in Berlin sind doch alt bekannt. Es fehlt einfach am Geld.

Da lebt man in Stuttgart oder Muenchen auf der Insel der Glueckseligen. Meiner Meinung nach die einzigen deutschen Staedte, in denen's funktioniert!

Beitrag melden
klaus meucht 12.12.2015, 09:42
302. Länderfinanzausgleich

Zitat von julekh
...wieso nicht? Fehlende Gegenargumente? Diese Leute haben doch völlig Recht. Berlin leistet sich Dinge (kostenlose Kita-Plätze z.B.) auf Kosten der Geber-Länder wie Bayern, die sich diese (auch deshalb) nicht leisten können.
Die kostenlosen Kita Plätze sorgen aber dafür dass Bayern weniger zahlen muss.

Der Länderfinzausgleich gleicht die Steuer Einnahmen aus, und ist unabhängig von den Ausgaben.

Jedes Elternteil das Arbeit findet, zahlt durch die Arbeit Lohnsteuer, und damit wird der Abstand zu den durchschnittlichen Einnahmen pro Bürger geringer.

Wenn durch die Kita Plätze Eltern die Möglichkeit finden eine Arbeit anzunehmen, ist es im Sinne Bayerns.

Ähnlich ist es mit dem Flughafen. Durch den Flughafen steigen sowohl die Einnahmen als auch die Ausgaben (allerdings deutlich stärker). Da der Länderfinanzausgleich nur die unterschiedlichen Einnahmen pro Bürger berücksichtigt, aber die Ausgaben nicht berücksichtigt, kann Bayern über das BER Chaos glücklich sein.

Beitrag melden
Mimimat 12.12.2015, 09:43
303. Na ja...

Krankenstand in der Behörde hat etwas mit Motivation zu tun. und Motivation hat etwas zu tun mit: Arbeitsbedingungen, Verdienst (in Berlin deutschlandweit am geringsten), Aufstiegschancen (auch am miesesten), Ausstattung, Arbeitsbelastung (z.B. hat Berlin heute weniger Polizei als Berlin West vor Mauerfall) usw.
Glauben sie, der Staatsdiener wird sofort faul, wenn er in Berlin wohnt? Einfach so?

Beitrag melden
isotonischundlehrreich 12.12.2015, 09:45
304. Ganzheitliche Fehlerkultur in Berlin - aus Fehlern wird nicht gelernt

Die Qualitäten von Politik und Verwaltung ist durch alle Ebenen im Ländervergleich unterdurchschnittlich. Als Berliner macht es mich traurig, dem Dilettantismus des regierenden Bürgermeisters Müller und seiner Mannschaft ertragen zu müssen. Alle reden sich besoffen (Lieblingsfloskel Müllers) und wenns gut läuft, passiert Nichts...

Beitrag melden
Eppelein von Gailingen 12.12.2015, 09:45
305. Warum war der Ernst Reuter so realitätsfern?

Mit seinem >ihr Völker der Welt, schaut auf diese Stadt< wäre angebracht gewesen >....schaut auf dieses aus dem Ruder gelaufene Chaos des Ungeheuerlichen

Beitrag melden
pfize 12.12.2015, 09:45
306. Berlin

Trotz der negativen Berichte über Berlin ich fahre trotzdem gern in diese Stadt .Man sollte die ganze Politmafia ob rot schwarz oder grün abwählen weil dieses Klientel nur mit sich selbst beschäftigt ist Demokratie da war doch was?

Beitrag melden
redwed11 12.12.2015, 09:46
307.

Zitat von Ontologix II
Die lange Verzögerung bei der Fertigstellung des Münchner Flughafen lag nicht an handwerklicher und planerischer Unfähigkeit, sondern an 2800 juristischen Einsprüchen, die abgearbeitet werden mussten. Basta.
Na und, Verzögerung ist Verzögerung. Jedenfalls bei der Steigerung der Baukosten von 2 Milliarden DM auf 8 Milliarden DM finden Sie nichts Positives. Das alles ohne Anschluss an die Fernbahn. Kein Meisterstück bayrischer Planung dieser Flughafen. 3 mal mehr Geld ausgeben als ursprünglich geplant kann Berlin auch. Aber diese Steigerungsmarke ist beim BER noch lange nicht erreicht. Übrigens war Bayern beim Flughafenbau Empfängerland beim Länderfinanzausgleich.

Beitrag melden
bauigel 12.12.2015, 09:48
308. Selbst schuld

Jedes Land (Stadt) hat den Führer den es verdient.
Die Berliner haben selbst zig Jahre die Leute gewählt die den Niedergang zu verantworten haben.
Hauptsache man war "sexy". Und jetzt beschwert man sich...... klar sind wieder einmal die anderen Schuld

Beitrag melden
Rayleigh 12.12.2015, 09:57
309.

Berlin hat wie jede Stadt, die vergleichbar groß ist, ihre Probleme. Jahrzehntelang sind diese gewachsen und jetzt, wo noch der Aufwand für die Flüchtlinge dazu kommt, tun auf einmal alle so, als wäre es nicht bekannt gewesen.

Beitrag melden
Seite 31 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!