Forum: Politik
Fakten-Check zum TV-Duell: Wer bei welchen Aussagen geschummelt hat
AP

In 90-Sekunden-Antworten sollten Angela Merkel und Peer Steinbrück die Probleme Deutschlands und der Welt diskutieren. Welches Argument war richtig, welches falsch? Wer hat Klartext geredet, wer ist ausgewichen? Der Fakten-Check der SPIEGEL-Dokumentation.

Seite 2 von 13
-fussel- 02.09.2013, 07:47
10. Whistelblowerfrage

Warum bekommt Frau Merkel einen halben Punkt, wenn sich Horst mit einem Schachzug rauswindet. Merkels Verein hat seinen Antrag doch genauso abgelehnt mit der Begründung, dass die Voraussetzungen nicht gegeben wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Netcube 02.09.2013, 07:50
11. Gescheitert...

Zitat von sysop
Steinbrück erklärt: Merkel Europapolitik sei gescheitert. Nun mag man der Europapolitik der Bundesregierung zwar kritisch gegenüberstehen. Aber noch ist sie nicht am Ende, und noch hält der Euro stand. Punkt für Merkel
Gemessen an dem, was ständig gesagt und versprochen wurde, ist Merkels Politik definitiv gescheitert. Ich kann daraus zwar auch nicht wirklich einen Punkt für Steibrück erkennen, da der ja letztlich wenig anders machen würde, aber Unrecht hat er m.A.n. nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beetulli 02.09.2013, 07:55
12. Fakten-Check?

z.B. Punkt Krankenversicherung:
"Steinbrück und Merkel sorgen sich um die Zukunft der gesetzlichen Krankenversicherung, müssen auf Nachfrage aber eingestehen, dass sie beide privat krankenversichert sind."
Klitzekleine Frage: Wenn unser Peer schon gestanden hat, daß er Beamter ist, wo wird er dann (zwangsläufig) versichert sein?
Was sagt uns der Fakten-Check: Null Punkte fürs Anneliese-Team!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
commerzkrank 02.09.2013, 07:56
13. Renten/Pensionen

in Ihrer Analyse vergessen auch Sie den wichtigsten Punkt überhaupt : Die Pensionen werden nach den Bezügen der letzten Jahre (also den höchsten) berechnet; die Renten nach dem,was im gesamten Arbeitsleben verdient wurde und insofern als Grundlage für die Beiträge diente.
Dies ist der eigentliche Grund für die Ungerechtigkeit und für die hohe Differenz zwischen normalen Altersrenten und Pensionen.
Die Erhöhungen 2013 (0,25% bei Rentnern und 2,5% bei Pensionären) kommt nur hinzu.
Trotz der Äusserungen Steinbrücks zu diesem Thema scheint auch die SPD die eigentliche Ursache für diese Ungerechtigkeit nicht zu erkennen bzw. nicht erkennen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csmart48 02.09.2013, 08:00
14. optional

Wobei man bei den Staatsdienern interscheiden sollte. Eine Krankenschwester verdient bei leibe nicht soviel wie einer der in der Amtsstube sitzt und Akten bearbeitet. Finanzbeamte etc.. Der Finanzbeamte ist mit ende 50 auch nicht körperlich am Ende. Nur um diese Gruppe geht es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilfries 02.09.2013, 08:07
15. Wen wählen wir nun?

Ich finde, das "TV-Duell" hat klar gemacht, dass wir am Ende zwischen Not und Elend wählen dürfen...!
Merkel antwortete größtenteils unwahr und nichtssagend, bei Steinbrück wirkte Vieles wie früher in der Schule: Zwar auswendig gelernt und fehlerfrei aufgesagt, aber dennoch den Inhalt kaum verstanden.
Und zum "TV-Duell" muss ich sagen, dass S. Raab mich doch positiv überrascht hat: Zwar hat er, wie immer, zuviel gestikuliert, sich aber gut beherrscht, seine dummen Kommentare weggelassen und gute Fragen gestellt. A. Will hätte man weglassen können, sowie die Meinungen von S. Krumbiegel und U. Glas im Vorprogramm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus5000 02.09.2013, 08:13
16. Die Punkteverteilung..

Die Punkteverteilung wie sie hier dargestellt wird ist in meinen Augen Nonsens. Bei der NSA Frage hätten 1. die Moderatoren allein für die Frage einen Punkt bekommen und 2. dafür das sie Frau Merkel darauf fest genagelt haben, daß wen eine Mail aus Köln nach Hürth über einen Server aus den USA geht diese Mail dan komplett mitgelesen wird. Das Konnte Frau Merkel dann nicht mehr abstreiten und machte dazu ein entsprechend dummes Gesicht! Und 3. Warum Peer Steinbrück nach Faktencheck durch die Spiegelwunschlogikbrille dafür nur 1/2 Punkt bekommt, erschließt sich mir überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir..Übül 02.09.2013, 08:18
17.

Zitat von commerzkrank
in Ihrer Analyse vergessen auch Sie den wichtigsten Punkt überhaupt : Die Pensionen werden nach den Bezügen der letzten Jahre (also den höchsten) berechnet; die Renten nach dem,was im gesamten Arbeitsleben verdient wurde und insofern als Grundlage für die Beiträge diente.
Und von dieser höheren Bemessungsgrundlage gibt's dann auch noch einen höheren Prozentsatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 02.09.2013, 08:22
18.

Zitat von exilfries
Ich finde, das "TV-Duell" hat klar gemacht, dass wir am Ende zwischen Not und Elend wählen dürfen...! Merkel antwortete größtenteils unwahr und nichtssagend, bei Steinbrück wirkte Vieles wie früher in der Schule: Zwar auswendig gelernt und fehlerfrei aufgesagt, aber dennoch den Inhalt kaum verstanden.
Fande nicht, dass bei Steinbrück alles auswenig wrkte. Sein Anfangswort und Schlüßwort ja, beim Rest ist er aber ganz im gegensatz zu Frau MErkel auch durchaus auf Fragen eingegangen. Bei sowas kann er ja nicht sein Programm abspuhlen. Ganz im Gegenteil, sie wirkte zwar nicht so, aber ich glaube Frau Merkel hat einfach ihre auswenig gelernten antworten auf die falschen Fragen gebracht. Sie hat ja nichts beantwortet nur gelabert.
Wenn man sich schonmal mit den Themen beschäftigt hat, dann konnte man Steinbrück auch gut verstehen.

Das entscheidene ist meiner Meinung nach, dass Steinbrück durchaus klargemacht hat, dass in Detuschland entwicklungen laufen, die nicht der sozialen Gerechtigkeit fördern z.B. immer größer werdene Einkommensschere bzw. Vermögensverteilung ... . Frau Mekrel sieht hingeg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SWB 02.09.2013, 08:33
19. Faktencheck: SPON schummelt

Wenn Steinbrück in einem Faktencheck 8,5 Punkte sammelt, Merkel hingegen nur 6, wenn Merkel dabei nur 3 Mal die ganze Wahrheit sagt, Steinbrück hingegen 6 Mal, dann ist das kein Unentschieden, sondern ein deutlicher Sieg für Steinbrück. Und es ist keineswegs objektiv, sondern manipulativ, wenn der Spiegel sich um um diese Wahrheit herumdrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13