Forum: Politik
Fall Böhmermann sorgt für Koalitionskrach
DPA

Die Große Koalition tut sich nach SPIEGEL-Informationen schwer damit, eine gemeinsame Haltung im Fall Böhmermann einzunehmen.

Seite 1 von 21
Dengar 15.04.2016, 10:50
1. Schade

Ich hatte schon "KoalitionsBRUCH gelesen...

Beitrag melden
ackermart 15.04.2016, 10:54
2. Klar, warum es so lange dauert:

Weil die Digitalspezialisten der Regierung noch immer grübeln, ob dies nun eine getürkte Satire ist oder nicht.

Beitrag melden
thompopp 15.04.2016, 10:56
3. Über Kunst lässt sich bekanntlich immer streiten ...

und die einen mögen das Kunstwerk nicht und die anderen sind begeistert.
Ich bin froh in einem Rechtsstaat zu leben.
Das müssen wir aushalten!

Blöd nur, daß wir von einem Staat vorgeführt werden in dem diese Freiheiten nicht gelten!
Am Ende wird es aber ein Eigentor des Beleidigten sein, der hier seine Ehre anführt, aber seine Macht mißbrauchen möchte --> nicht mit uns!

Beitrag melden
pukyswelt 15.04.2016, 10:56
4. Ich lache mich tot....

... wenn die paar Zeilen, die Böhmermann in seiner Sendung vorgetragen hat, das größte Problem sind, was es aktuell in der Koalition, in Deutschland und Europa gibt, dann haben wir doch alle schlimmen Probleme überwunden. Oder?

Danke an das gesamte Team von Magazin Royale dafür, dass Ihr zeigt, wie einfach der politische Laden in Deutschland scheinbar aus den Fugen gerät.

Beitrag melden
nichtsalsverdrus 15.04.2016, 10:58
5. Nächster Sargnagel?

Wenn Gabriel dem zustimmen sollte, wäre dass der nächste Sargnagel für die SPD. Kämen dann noch TTIP und CETA, prophezeie ich der SPD Wahlergebnisse von 15% und weniger.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 15.04.2016, 10:59
6.

Das ist meiner Meinung nach ein "Fall Erdogan" - und kein Fall Böhmermann.

Daß sich ein Staatschef, der selbst alle und jeden beleidigt (alle Journalisten sind Terroristen) und für den Tod unzähliger Unschuldiger verantwortlich ist, sich nicht entblödet, wegen eines Clowns in einem 3ten Programm jetzt die beleidigte Leberwurst zu spielen, ist an Absurdität in der Tat nicht zu überbieten.

Erdogan braucht eigentlich niemand beleidigen. Das macht er täglich selber.

Beitrag melden
brehn 15.04.2016, 10:59
7. sollen sie doch

Sollen sie doch das Strafverfahren bewilligen. Es ist ja nun schon zur Genüge erläutert worden, dass der Vortrag des Gedichts im Gesamtkontext nicht als Beleidigung aufgefasst werden kann und auch warum dies so ist.
Der Böhmermann (und sein Anwalt/Anwälte) sind doch auch nicht auf den Kopf gefallen...

Beitrag melden
horstvonork 15.04.2016, 10:59
8. Ich bin schon erschrocken...

... von der Haltung der Union, insbesondere der Bundeskanzlerin. Eigentlich müsste sie sich selbst dei fareg stellen, weshalb Sie auf die Karikaturen und Beleidigung aus Griechenland im Rahmen der Finanzkrise nicht eingegangen ist? Weil sie darüber stand oder weil Griechenland für Sie unwichtig ist? Sollte dem Ersuchen nachgegeben werden sind sämtliche Grenzen aufgehoben und Deutschland ud die EU sind jedweden Erspressungen der Türkei ausgeliefert. Der Flüchtlingsdeal hat nicht schon genug Ansehen gekostet, jetzt kommen der finanzielle und der moralische Teil.

Beitrag melden
mansiehtnurmitdemherzengu 15.04.2016, 11:02
9. Pech gehabt

Da hat die Koalition doch tatsächlich mal ein Problem, das sich nicht durch die übliche Politik des Aussitzens lösen wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!