Forum: Politik
Fall Edathy: Auch BKA-Spitzenbeamter stand auf Kinderporno-Kundenliste
DPA

Die Staatsanwaltschaft Mainz hat gegen einen hochrangigen BKA-Mitarbeiter wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material ermittelt. Sein Name fand sich auf derselben Liste wie der von SPD-Politiker Edathy. Der Spitzenbeamte wurde in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Seite 13 von 34
2idane 28.02.2014, 19:42
120. Ist ja nicht der erste Fall beim BKA

In den Hochzeiten der Pädo-Diskussion der 80er Jahre stützten sich die Pädophilie-Befürworter immer gerne auf kriminologische Gutachten von höchster Stelle, die ihre These stützten, die Hauptschäden für die Kinder entstünden ja erst durch die polizeiliche und gerichtliche Verfolgung der Missbrauchsfälle. Und außerdem seien die genannten Opferzahlen weit übertrieben. Solche Thesen stammten von einem hochrangigen, mittlerweile pensionierten BKA-Mitarbeiter (Michael B.), der mehrere Jahre auch im Pädophilen-Dachverband AHS mitmischte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 28.02.2014, 19:42
121. Falsch

Zitat von gumrak55
Bei allem Schimpfen aufs Beamtentum bitte beachten: Wäre der Betroffene nicht ein Spitzenbeamter sondern normaler Beamter, dann wäre er sicher unter Wegfall sämtlicher Ansprüche aus dem Dienst entfernt worden! Dementsprechend ist der Umgang mit dem Spitzenbeamten genau so wie in der ach so freien Wirtschaft - auch hier wäre ein solcher Spitzenmann mit einem schönen "goldenen Handschlag" verabschiedet worden!
Ein Spitzenbeamter mit Spitzengehalt dient dem Staat, und damit dem Volk...
Aber jetzt bitte nicht lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 28.02.2014, 19:42
122. Sind Sie sicher ...

Zitat von jautaealis
Es liegt keinerlei Misshandlung oder Vergewaltigung von Kindern vor – Bilder und deren Anschauen, um welche auch immer es sich handelt, können keine Straftatbestände verursachen – hier müssen die einschlägigen Gesetze daher dringend vollständig aufgehoben werden... Letztlich gehört die Betrachtung von Fotografien wie auch das Lesen von Texten zu dem Grundrecht der freien Meinungsäußerung, zu der auch die Meinungsbildung gehört – die gegenwärtigen Skandalisierungen und Kriminalisierungen sind demnach grob verfassungswidrig....... Es ist ein Unding, wie hier die beruflichen und seelischen Existenzen von Menschen zerstört werden – und wohl auch nur eine Frage der Zeit, wann angesichts der omnipräsenten Hexenjagd der erste Selbstmord erfolgt! Die Fürsorgepflicht für ihree Mitarbeiter oder Abgeordneten haben sowohl BKA als auch SPD jedenfalls auf schändlichste und schäbigste Art verletzt...
... dass zum Mißbrauch von Kindern immer der physische Kontakt erforderlich ist?

Diese angeblich ja durch die "Postulate der gleichgestellten sexuellen Präferenz" geschützten TÄTER, verursachen durch ihr Kosumverhalten millionenfaches Leid bei unschuldigen Kindern, die für diese "Bildbetrachtungen" unter Zwang und Bedrohung an Leib und Leben, ihre Körper hinhalten und ihre Persönlichkeit zerstören lassen müssen.

Aber natürlich gilt die "Fürsorgepgflicht" in erster Linie den Tätern, besonders, wenn sie einem Kreis angehören, der sich gerne mit den Federn von zu unrecht Verfolgten schmückt, weil man sie NUR toleriert und nicht bereit ist sie zu hofieren.

Ihre Argumentation ist schlicht unterirdisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rechtschreibreformreform 28.02.2014, 19:43
123. Der Beamte ....

Zitat von HerbertVonbun
Warum sollen Beamte die besseren Menschen darstellen? Das widerspricht doch jeder Logik und jeder Statistik! Nur ihnen gegenüber hat der Dienstherr eine Fürsorgepflicht, gegenüber allen anderen Bürgern eben nicht! - Das ist's!
... hat andererseits aber auch eine Wohlverhaltenspflicht, deren Verletzung durchaus zumindest dienstrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen sollte.
Über den hier beschriebenen Fall kann ich nicht konkret werden, da ich ihn, so, wie alle andern hier übrigens, nicht ausreichend kenne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciusvoldemort 28.02.2014, 19:44
124. unbequem

edathy war unbequem weil er zu gut war im nsu Untersuchungsausschuss. Friedrich war unbequem weil er gegen gen Mais war. dann kocht man etwas hoch, informiert die Presse und macht solche Leute fertig.
Ich billige weder das Verhalten von edathy oder Friedrich. Aber bevor Menschen rechtlich verurteilt wurden, haben wir kein Recht den Stab über diese zu brechen. selbst im Mittelalter kamen die Leute erst nach einer Verurteilung an den Pranger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 28.02.2014, 19:46
125. Unkenntnis

Zitat von gerd.lt
Da der höhere Beamte ja nicht selbst entscheiden konnte, ob er durch einen Strafbefehl gut aus der Strafsache herauskam oder vor Gericht musste, wäre es doch interessant, den Namen des Vorgesetzten zu erfahren, der ihm diesen Weg ermöglicht hat.
Zwei Tips die ich Ihen geben kann um Ihnen aus ihrer offensichtlichen Unkenntnis zu helfen.

Es gibt in Deutschland die Gewaltenteilung. Polizei ermittelt und die Staatsanwaltschaft klagt an.

Außerdem ist im Bundesbeamtengesetz auch geregelt, wie zu verfahren ist, wenn ein Beamter straffällig wird. Und da wird nicht unterschieden, welcher Laufbahn er angehört. Da wird Ihnen der Name des Vorgesetzten nur wenig helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maburayu 28.02.2014, 19:47
126.

Zitat von unky
1. Wer Geld hat, kann sich auch von Strafrechtsverfahren freikaufen. 2. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. 3. Bundesinnenminister Thomas de Maizière wollte einen überführten Pädophilen noch bis Herbst im Amt lassen. 4. Stellt sich die Frage: welche Pädophilen sitzen noch in höchsten Ämtern? Und wer deckt sie???
1. UNfug, das EInstellen des prozesses ist eine übliche Angelegenheit, ohne das wären die Gerichte noch voller. Die Strafzahlung richtet sich nach der Einkommen, ein HartzIV-Bezieher hätte vielleicht 1000 EUr zahlen müssen.
3. Wie kann man einen Pädophilen überführen? Man kann Menschen nur Straftaten überführen, ob das eine war wurde nicht gerichtlich geklärt.
4. Da etwa 1-2% der Menschen solche Neigungen haben, wird es wohl noch mehr geben, auch in ihrer Umgebung. Sehen Sie darin ein Problem. Wie gesagt, es geht hier um Strafttaten, die Pädophile begehen können, aber nicht müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 28.02.2014, 19:47
127. So ist es

Zitat von HerbertVonbun
Warum sollen Beamte die besseren Menschen darstellen? Das widerspricht doch jeder Logik und jeder Statistik! Nur ihnen gegenüber hat der Dienstherr eine Fürsorgepflicht, gegenüber allen anderen Bürgern eben nicht! - Das ist's!
während viele andere jeden Tag Existenzängste haben,
nehmen die sich heraus vom "Dienstherren", auch so ein bescheuerter
Beamtenbegriff,
ihr Leben lang versorgt zu werden.
Während die anderen Bürger sich beim Arbeitsamt noch dumme
Sprüche anhören dürfen und in Zeitarbeitsfirmen zum Zwangsarbeitsdienst
genötigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiosoriano 28.02.2014, 19:47
128. Es

Zitat von unky
1. Wer Geld hat, kann sich auch von Strafrechtsverfahren freikaufen. 2. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. 3. Bundesinnenminister Thomas de Maizière wollte einen überführten Pädophilen noch bis Herbst im Amt lassen. 4. Stellt sich die Frage: welche Pädophilen sitzen noch in höchsten Ämtern? Und wer deckt sie???
deckt Sie der gemeinsame...KRÄHENHORST! Deutschland ist mittlerweile ein Friedhof versteckter Leichen. Der BKA Präsident als Vorgesetzter, hat seinen Spitzenbeamten nicht rechtzeitig an die Luft gesetzt, sondern auch wohl Leute an der falschen Stelle plaziert. Deshalb hat er keinen Aufschub bis im März verdient, auch wenn Thomas die MISERE glaubt er hätte das moralische RECHT dazu! Seit dem bekanntwerden der NSA bespitzelung wissen diese Damen und Herren das Sie sich erpressbar gemacht haben, deshalb kriecht man den USA in den Dickdarm, Medien sollten dieses vermehrt aufdecken, auch wenn es der Ehrenwerten Elitegesellschaft nicht schmeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 28.02.2014, 19:49
129. Er hällt

Zitat von Rudolf_56
Ein Spitzenbeamter mit Spitzengehalt dient dem Staat, und damit dem Volk... Aber jetzt bitte nicht lachen.
das Volk in Schach wollten sie wohl sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 34