Forum: Politik
Fall Khashoggi: Deutschland verhängt Einreisesperren gegen 18 Saudi-Araber
DPA

Deutschland und Frankreich verhängen Sanktionen gegen die mutmaßlichen Mörder von Jamal Khashoggi. Auf ein gemeinsames Vorgehen gegen Saudi-Arabien konnte sich die EU bisher nicht einigen.

Seite 2 von 5
schwaebischehausfrau 19.11.2018, 11:52
10. Wow, das wird den Saudis aber wehtun.....

Einreise-Sperren gegen das 15-köpfige Killerkommando verhängen, das bereits in Saudi-Arabien im Gefängnis sitzt. Da sieht man mal, was für einen unerschrockenen Kämpfer für die Menschenrechte wir in unserem Aussenministerchen Maas haben. O.K., der mutmaßliche Drahtzieher ist nicht von dieser Einreise-Sperre betroffen und o.k, Deutschland wird natürlich auch weiterhin Waffen nach Saudi-Arabien exportieren. Aber man muß die Saudis jetzt ja auch nicht noch unnötig verärgern, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
budweiser1 19.11.2018, 11:53
11. Wow - Deutschland macht einen auf hart!

Was ist das den für eine lächerliche Sanktion. Eine Einreisesperre gegen 18 Personen, die vielleicht eh nie nach Deutschland kommen wollten. Und die Möglichkeit, dass diese Personen, wenn Sie den wirklich nach Deutschland/Europa kommen wollten, "echte" neue Pässe mit neuen Identitäten von ihrer Regierung - die ja den Mordauftrag an Kashoggi gegeben haben - bekommen könnten, ja, diese Möglichkeit kommt unserer Bundesregierung erst gar nicht in den Sinn.

Was für eine lächerliche Aktion unserer Regierung, um der eigenen Bevölkerung zu zeigen, wie "hart und konsequent" sie agieren kann.
Aber was ist den mit einer Sanktion, die Saudi Arabien wirklich weh tun könnte? Z.b. keine deutsche Waffen mehr liefern. Ups, falsches Thema. So konsequent will die Regierung dann doch nicht sein. Man könnte die Saudis ja verärgern. Ich verliere mittlerweile auch den letzten Respekt vor unserer Regierung. Ein armseliges Verhalten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poli Tische 19.11.2018, 11:54
12. Die Einreisesperre für die Mitglieder des Killerkommandos......

...kann nur der Anfang sein. Ich bin gespannt, wie Donald Trump versuchen wird, den offensichtlichen Auftraggeber Kronprinz Mohammed bin Salman aus dem Mordfall Khashoggi rauszuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GP1 19.11.2018, 12:05
13. Gut wäre es,

wenn die Einreisesperre von allen EU Ländern gemeinsam verhängt worden wär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 19.11.2018, 12:07
14. Merkwürdig ...

Sanktionen und Abziehen von Botschaftspersonal ging sofort und „europaeinheitlich“, als es gegen die bösen, bösen Russen ging, wo rein gar nichts bewiesen war - aber hier, wo der rauchende Revolver auf dem Tisch liegt und die Täter klar erkannt sind, da folgt ... europaeinheitliches Nichtstun. WIrd hier wohl ein klein wenig mit zweierlei Maß gemessen? Offensichtlich. Weil die einen guten „Partner“ und „Käufer“ sind und die anderen nicht. Der selbsterklärte und selbsternannte „Werte-Westen“ ist moralisch am Ende angelangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 19.11.2018, 12:17
15. Todesstrafe vs Schutzprogramm

Wenn in einem Land, in dem niemand Außenstehendes an den Verhandlungen teilnehmen kann, jemand zum Tode verurteilt werden können,weil er/sie nur ein ausführendes Organ war (Killerkommando), dann wird niemand zukünftig in dem Land Mordaufträge ausführen, wenn diese Tat ihm/ihr selbst zum Verhängnis würde. Also bitte. Wer glaubt denn bitte allen ernstes, dass das geschieht? Die werden vielleicht verurteilt werden, aber bekommen eine neue Identität und werden dann unterge-(taucht).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francois S. 19.11.2018, 12:20
16. Deutscher Persilschein für den Drahtzieher?

Kann sein, aber so sieht Realpolitik nunmal aus. Wir werden genauso wenig unsere Handelsbeziehung mit S.A. kappen wie wir es für Russland oder 50+ weitere Staaten die ihre Bürger verfolgen tun würden. Ist zwar nicht schön aber vernunftig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainzelmann62 19.11.2018, 12:22
17. das ist ein Witz

diese "Ausführer" sitzen in S A im Bau, und werden wohl auch gerichttet werden, da wird keiner von denen in die EU reisen können.
Der wahre Hintermann kann tun und lassen was er will.
Geld macht eben blind.
Denen sollte man mal 2 Jahre keinen Tropfen Öl abkaufen, dann wären sie am Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 19.11.2018, 12:28
18. Unausweichlich

Diese Maßnahmen waren aufgrund der erdrückenden Beweislage unausweichlich. Wenn ich den Artikel richtig verstehe, haben allerdings nur drei Länder Sanktionen verhängt: die USA, Deutschland und Frankreich. Zumindest kann man hoffen, dass die anderen europäischen Länder sich dem Beschluss der deutsch-französischen Achse nicht entziehen können. Aber was ist mit Russland und mit China? Wie berichten die Medien dort über diesen unfassbaren Mord und warum werden keine Konsequenzen gezogen? Ich kann nicht glauben, dass ihnen die Ermordung eines Journalisten egal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
havauge 19.11.2018, 12:31
19. Es heißt doch immer...

... Dland wäre ein Rechtsstaat. Sind die Mörder denn schon verurteilt? Heißt es nicht im Zweifelsfall für den Angeklagten? Ach ja, andere schon verurteilte Straftäter lassen wir doch aber noch rein - oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5