Forum: Politik
Fall Khashoggi: FDP-Politiker nennt Verhalten von Siemens-Chef Kaeser "unverantwortli
AFP

Wirtschaft und FDP ticken oft ähnlich. Doch das Verhalten von Siemens-Chef Joe Kaeser im Fall des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi bringt liberale Außenpolitiker auf.

Seite 1 von 14
dergenervte 19.10.2018, 17:21
1. Typisch Siemens

Siemens hat schon immer gute Beziehungen nach Saudi Arabien gepflegt. Auch kennt Siemens keinerlei Skrupel wenn es ums Geschäft geht. Der Umsatz geht über alles. Das Siemens Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit hatte sind schon lange Vergangenheit. Heute zählt nur das Geld, Werte dürfen gerne andere haben, Kaesers Werte sind Euros.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_erpel8 19.10.2018, 17:24
2.

Nach dem Lesen der großen und der kleinen Überschrift war mir nicht klar, ob der FDP-Fritze den Manager dafür kritisiert hat, daß er hingeht oder dafür, daß er nicht hingeht. Letzteres hielt ich für wahrscheinlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomai 19.10.2018, 17:27
3. Unmöglich

Wenn Herr Josef Käser tatsächlich zu der Konferenz fährt dann bringt er Herrn W. von Siemens vermutlich zur Rotation im Grab nahe der Lichtgeschwindigkeit.

Zum Glück fehlen mir die Worte in meinem Vokabular um zu beschreiben was ich von diesem Besuch halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 19.10.2018, 17:29
4.

Richtig. Unverantwortlich trifft es, aber noch besser träfe es unmoralisch.
Trotzdem ist es auch ein überdeutliches Zeichen, wenn am Schluss von allen westlichen eingeladenen Politikern und Konzernyogis nur noch Kaeser einsam dasteht. Das allein wäre schon so PR-mörderisch, dass er sich ernsthaft überlegen sollte, ob er dieses Bild setzen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cm1 19.10.2018, 17:36
5. Ein Land, in dem Menschen vermisst werden

Entweder sollte Herr Käser dringend einen Psychiater aufsuchen oder das Land verlassen. Eine solche Haltung hat in Deutschland keinen Platz. Er sollte mal darüber nachdenken, wie es wäre, wenn er selbst plötzlich "verschwindet".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 19.10.2018, 17:39
6. Als ob Siemens jemals mit Moral Geld verdient hätte

Was soll der Quatsch aus Richtung FDP. Die hatten bis vor ein paar Tagen auch kein Problem damit, wenn Saudi Arabien ein paar hundert Jemeniten ins Paradies geleitet. Die kaufen ja bei uns auch keine Waffen und andere Rüstungsgüter, weil die in der Wüstensonne so schön funkeln. Die ganze Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Tötung zum Machterhalt. Nur weil unser Land und ein paar Nachbarn sich seit siebzig Jahren den Luxus leisten, unsere Interessen mit Geld statt Waffen durchzusetzen, heißt das nicht, dass das auch im Ausland gilt. Im Geschäft zählt ein Menschenleben gar nichts. Diese Journalist und Siemens gehören in keinen Zusammenhang. Oder man verbietet Geschäfte in allen Ländern, die nicht unsere Moralvorstellungen teilen. Jeder, der hier Dinge konsumiert, die weltweit in sklavenähnlicher Art und Weise produziert wurde, soll erstmal den Kaffee, die Schokolade oder die billigen Klamotten und Elektronikgeräte abschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerwaldgeist 19.10.2018, 17:40
7. Der Skandal ist nicht, dass er hingeht.

Der Skandal ist die Begründung, warum er das tut.

Grundsätzlich sollte auch für SA die Unschuldsvermutung gelten, auch wenn ich persönlich durchaus glaube, dass MBS dahinter steckt.

Hätte Kaeser das mit der Unschuldsvermutung so gesagt, wäre das gerade noch vertretbar gewesen. Die Amis sind mir manchmal zu schnell mit voreiligen Verurteilungen.

So ist die Begründung von Kaeser aber unter aller Sau, anders kann man das nicht nennen. Und zeigt überdeutlich, wes Geistes Kind er ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weed 19.10.2018, 17:41
8. Wie immer ist es auch hier ganz einfach:

Wenn einem des Verhalten bzw. Auftreten eines Konzerns nicht passt, einfach in Zukunft auf seine Produkte verzichten. VW und andere stehen bei mir momentan ganz oben. BSHG kann folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 19.10.2018, 17:43
9. FDP unterstützt wertegeleitetes und

verantwortungsvolles Handeln. Das habe seit Gerhard Baum nicht mehr von dieser Partei gehört. Ich nehme mal an: eine Einzelstimme von irgendeinem verwirrten Hinterbänkler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14