Forum: Politik
Fall Khashoggi: US-Demokraten wollen Aufklärung über Trumps Geschäfte mit Saudis
REUTERS

US-Präsident Trump hat im Fall des verschwundenen Journalisten Khashoggi angekündigt, von den Saudis Auskunft zu bekommen. Demokraten wollen von ihm nun Aufklärung über seine finanziellen Verbindungen zum Königreich.

Seite 2 von 7
adieu2000 18.10.2018, 09:25
10. Alle wollen Aufklärung!

Da wird ein Kamerateam vom ZDF von einem Pegida Sympathisanten angepöbelt, und die deutsche Presselandschaft incl. SPON steht Kopf.
Jetzt steht der Verdacht im Raum das ein kritischer Journalist bei lebendigem Leibe im offiziellem Auftrag zersägt wurde, und .... abwarten, vorsichtige Randberichterstattung, Warnungen vor Vorverurteilungen.
Bei jedem blöden Kommentar aus der AfD Ecke wird man belehrt wie man das zu verstehen hat. Aber wenn der Verdacht im Raum steht, das vermeintliche Freunde ihre Kritiker abschlachten, dann sollte der Ruf nach Sanktionen, Reisewarnungen und Reaktionen der Regierung und aller Ministerien durch die gesamte Presselandschaft gehen. Es ist an der Zeit das Stillhalten vor dem großen Geld zu beenden, sich zu positionieren und die internationale Gemeinschaft aufzufordern angemessene Maßnahmen einzuleiten.
Natürlich keine humanitäre Intervention wie im Irak, aber man kann doch dort keine Waffen mehr hin liefern, oder dem Land gestatten sein Geld irgendwo anzulegen, geschweige denn Öl dort zu kaufen.
Aber ich lese davon Nichts, kein Aufschrei, das enttäuscht wirklich maßlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maohan 18.10.2018, 09:27
11. Fall Khashoggi: US-Demokraten wollen Aufklärung über Trumps Geschäfte

Geld regiert die Welt und Saudis habe sehr viel Geld in der Handgenommen. Demokraten wollen nur Ihr Anteil. Sie verstummen, wenn auch bei denen Geld fließt. Geschäft kennt kein Moral und Trump ist glänzender Beispiel dafür. Iraner sollten von Saudis lernen, dann werden Sie auch kein Promlem mit Atomprogramm und Menschenrechte haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 18.10.2018, 09:34
12. Russland und China

Zitat von julian0922
[Nichts wird passieren, gar nichts....] weder von Seiten der USA, noch von seiten der EU. (...)
Mich würde zudem interessieren, wie Russland und China sich zu dem Thema positionieren, und wie die Medien dort über den Fall berichten. Wenn Sanktionen verhängt werden, dann müssen wir sicher sein, dass diese nicht umgangen werden. Die Versuchung dafür dürfte groß sein, zumal Menschenrechte dort eine eher untergeordnete Rolle spielen, um es höflich auszudrücken.
Auch wäre es nicht zielführend, Saudi Arabien als Verbündeten zu verlieren, weil andere sofort das hinterlassene Vakuum ausfüllen (siehe Schah/Iran).
Sollte die Schuld Saudi-Arabiens zweifelsfrei feststehen, dann muss entschlossen aber auch besonnen reagiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 18.10.2018, 09:39
13. Niemand darf eine Botschaft oder ein Konsulat einfach so betreten.

Zitat von KingTut
Dass Trump etwas zu Protokoll gibt, sagt nichts über den Wahrheitsgehalt dieser Aussage. Nachdem ein Faktencheck der Washington Post ihm bereits 5000+ Lügen seit Amtseinführung nachgewiesen hat, sind Zweifel an seinen Beteuerungen angebracht. Trump wird freiwillig gar nichts zur Aufklärung beitragen. Das tut er ja auch nicht bei seiner Steuererklärung oder seinen Russland Connections. Eine zwielichtige Rolle spielt aber auch die Türkei. Wenn sie das Verbrechen wirklich live mitverfolgt hat, warum ist sie nicht eingeschritten? Oder ging es ihr gar nicht um den armen Journalisten, sondern darum, in der Rivalität mit Saudi-Arabien zu punkten? Ich traue Erdogan das zu.
Niemand darf eine Botschaft oder ein Konsulat einfach so betreten.

Auch wenn die Tuerkei in allen Botschaften und Konsulaten Videokameras und Mikrophone angebracht haben, dazu noch zufaelligerweise ein Mitarbeier der tuerkischen Spionageabteilung vor dem Bildschirm sitzt und zusieht, wie Einer verhoert, gefoltert und ermordet wird, kann er nichts tun. Auch wenn er das Ueberfallkommando der Polizei direkt informiert, werden diese nicht mit Gebruell, Blendgranaten und dem ganzen anderen Drum und Dran in ein Konsulat eindringen. Sie duerfen es nicht!

Ob die Spione der Tuerkei solche Aufnahmen haben oder das nur durchsickern lassen, weiss bisher niemand, der nicht selbst im Spionagegeschaeft taetig ist. Es ist vorlaeufig nur Spekulation.

Es ist Aufgabe jedes Geheimdienstes, auch des Tuerkischen, Desinformationen zu verbreiten. Entweder um das eigene Land zu schuetzen oder ein feindliches Land anzuschwaerzen. Da Saudi Arabien und die Tuerkei eng miteinder verbandelt sind, wirtschaftlich, binanziell auch durch die vielen Tuerken, die als Gastarbeiter in Saudi Arabien sind und harte Waehrung nach Hause an ihre Familien schicken, ist Saudi Arabein ein Freund der Tuerkei. Gleichzeitig auch ein Rivale um die Deutungshoheit der sunitischen Muslime, die Erdogan fuer sich beansprucht wie auch die Geistlichkeit in Mekka und Medina unter Fuehrung des Koenigs von Saudi Arabien der den Titel "Hueter der heiligen Staette Makka und Medina" (auf englisch: Custodian of the two Holy Moscs Mekka and Medina) fuehrt..
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctrader62 18.10.2018, 09:43
14. Business as usual

Warum wird mit dem Finger auf Trump gezeigt, wenn er mutmaßlich nichts anderes tut als andere Regierungen und Länder ? Präsident Bush ließ in der Woche während des Flugverbots nach 9/11 die Bin Laden Familie ausfliegen. Deutschland liefert massenweise Waffen an den erklärten Erzfeind Israels und an ein Land dessen Menschenrechtssituation gerne tot geschwiegen wird. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niroclean 18.10.2018, 09:44
15. Es ist eine Schande....

...das es Staaten gibt die einfach unliebsame Menschen ermorden können und die Weltgemeinschaft schaut zu! Die USA waren einmal die Verfechter von Recht und Freiheit, jetzt wo ein skrupelloser Geschäftsmann das sagen hat geht es nur noch um Geld.

Und leider ist Geld und damit Macht auf diesem Planeten mittlerweile sehr ungerecht verteilt - es wird Zeit das die Völker aufbegehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alkyone 18.10.2018, 09:45
16. Thema

Zitat von KingTut
Dass Trump etwas zu Protokoll gibt, sagt nichts über den Wahrheitsgehalt dieser Aussage. Nachdem ein Faktencheck der Washington Post ihm bereits 5000+ Lügen seit Amtseinführung nachgewiesen hat, sind Zweifel an seinen Beteuerungen angebracht. Trump wird freiwillig gar nichts zur Aufklärung beitragen. Das tut er ja auch nicht bei seiner Steuererklärung oder seinen Russland Connections. Eine zwielichtige Rolle spielt aber auch die Türkei. Wenn sie das Verbrechen wirklich live mitverfolgt hat, warum ist sie nicht eingeschritten? Oder ging es ihr gar nicht um den armen Journalisten, sondern darum, in der Rivalität mit Saudi-Arabien zu punkten? Ich traue Erdogan das zu.
Erwünschte Steilvorlage für Erdogan? Keine Frage.
Die Entscheidungsträger haben aber mit Sicherheit nicht Live der Ermordung beigewohnt. Folter bis Enthauptung hat ca 7 Minuten gedauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 18.10.2018, 09:50
17.

Zitat von KingTut
......Eine zwielichtige Rolle spielt aber auch die Türkei. Wenn sie das Verbrechen wirklich live mitverfolgt hat, warum ist sie nicht eingeschritten? Oder ging es ihr gar nicht um den armen Journalisten, sondern darum, in der Rivalität mit Saudi-Arabien zu punkten? Ich traue Erdogan das zu.
Falls Erdogan das so weitertreibt, dann werden alle Türkische Arbeitnehmer in SA nach Hause geschickt. Dann kann sich Erdogan auch nicht erlauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pal_dodaj 18.10.2018, 09:55
18. Jamal Khashoggi

Ein US Staatsbürger verschwindet einfach so nach dem betreten des Saudischen Konsulats und es wird praktisch nichts von Seiten der USA unternommen....aber wenn ein Pastor in der Türkei angeklagt wird hagelt es gleich Sanktionen....da sieht man wohl wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 18.10.2018, 10:02
19. Trump, Pompeo, Koenig Salman, MBS, Erdogan sind alle unglaubwuerdig!

Trump, Pompeo, Koenig Salman, MBS, Erdogan sind alle unglaubwuerdig!
Informationen, die in deren Kueche zubereitet wurden, koennen gleich in die Tonne getreten werden.

Auf die Geschichte, die sowohl den Trump mit seinem Pompeo dazu noch den Koenig Salman mit seinem Kronprinzen Mohamed Ben Salman und den Erdogan unbeschadet ueberstehen lassen, bin ich nun sehr gespannt. Meine Phantasie reicht nicht aus, eine Solche zu erfinden;-) Ein Drehbuchschreiberling in Hollywood schafft das bestimmt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7